Frage von blankenberg 16.08.2011

Erhängen

  • Hilfreichste Antwort von FalkTauberle 16.08.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zwar dauert der Tod durch Strangulieren recht lange und der Körper zeigt auch Reaktionen, aber glücklicherweise verliert der Betrofene in aller Regel sehr schnell das Bewußtsein, so daß er das nicht mitbekommt.

  • Antwort von OneTwoThree321 16.08.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    den anfang verstehe ich nicht als er nach seinem tod in straßburg war...aber egal nein wenn er nach ein paar minuten keine luft bekommen hat, sterben seine gehirnzellen. er war vermtlich recht schnell bewustlos. also er musste nicht stundenlang leiden.

  • Antwort von norbi21 16.08.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich denke es läuft dann über "ersticken". Die ersten paar Minuten bekommt man noch mit, dann wird der Sauerstoff im Gehirn knapp und es schaltet ab. Es soll gute Bücher über Selbstmord geben. "Der sanfte Tod" zum Beispiel. Ich habe es noch nicht gelesen.

  • Antwort von larry2010 16.08.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich denke, das er sich darauf freute, das sein ende ein leben hat. vielleicht war er auch ohnmächtig.

    er hat es selbst entschieden und du solltest seinen entscheidung aktzeptieren. wenn man sich mit der erkrankung auseinandersetzt, merkt man dann, das auch wenn der tod plötzlich und schmerzhaft ist, ein qualvolleres leben erspart.

    erinnert euch, an das was ihr mit ihm erlebt habt und ihr werdet sehen, das er in eurer erinnerung weiterlebt. die erinnerung an seinen tod und wie er starb wird mit der zeit egal.

  • Antwort von onleinhermann 09.09.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    nach 8 bis 12 Sekunden bist du Bewusstlos. Auch wenn du nicht frei hängst. Für einen Beobachter ist es aber nicht so locker, der Körper kämpft, (Veitstanz, Abgang von Körperflüssigkeiten, Erektion). Das kriegst du aber nicht mit. Nur deswegen wurde der freie Fall eingeführt, nach Genickbruch zuckt keiner mehr. Zumindest nicht augenscheinlich, denke aber das die obigen Sekunden bis zur Bewusstlosigkeit unterboten werden. Ersticken tritt keinesfalls ein.

  • Antwort von Joseph3 16.08.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Konzentriere dich darauf, dass dein Bekannter nun erlöst ist. Die Vergangenheit lässt sich nicht ändern.

  • Antwort von Konservativ 16.08.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    nach 2 Minuten ging ihm das Licht aus

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!