Frage von tim19990, 62

Erhält man irgendwann doch noch sein Geld zurück wenn man betrogen wurde?

Ich wurde letztes Jahr bei Ebay Kleinanzeigen zwei mal betrogen. Zusammen fehlen mir jetzt 1200€

Die Betrüger wurden gefunden, doch ich höre nichts mehr was aus dem Fall nun ist.

Vor 11 Monaten ist eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden. Doch bis jetzt habe ich nichts mehr gehört.

Antwort
von Interesierter, 4

Eine Strafanzeige bringt dir dein Geld nicht wieder.

In aller Regel ist es so, dass das Geld schlicht und einfach weg ist. Selbst wenn die Betrüger ermittelt und gefasst werden können, ist in der Regel nur ein Bruchteil der Beute sicherzustellen. Der Rest ist schlichtweg schon verbraucht.

Es tut mir leid, dass ich dir hier keine großen Hoffnungen machen kann aber ich fürchte, du musst dich mit dem Verlust abfinden.

Antwort
von Dommie1306, 6

Servus,

es kann dir auch erstmal vollkommen egal sein was die Staatsanwaltschaft macht. Denn diese ist für die STRAFVERFOLGUNG zuständig. Das heißt, wenn der Täter zu 200000€ Geldstrafe verurteilt wird, kriegst du davon: Nichts!

Was für dich relevant ist, ist ein ZIVILVERFAHREN! Das heißt, du musst zu einem Zivilrechtsanwalt gehen.

Diesen musst du zwar erstmal in Vorkasse übernehmen, jedoch fordert er von den Beschuldigten das Geld, welches von dir "ertrogen" wurde und seine Kosten, also zahlst du ihm unterm Strich nichts.

Dieser stellt an die zuständige Staatsanwaltschaft ein Akteneinsichtsgesuch, kriegt somit den Namen des Betrügers heraus. An diesen richtet er die zivilrechtlichen Forderungen.

Sollte der Betrüger kein Geld zum bezahlen der Forderungen haben, wird ein sogenannter Vollstreckungstitel erwirkt. Dieser ist 30 Jahre gültig und bedeutet im Endeffekt: Sobald innerhalb der nächsten 30 Jahre irgendwann mal Geld auf dem Konto des Betrügers ist, bekommst du den Betrag, der dir zusteht (vereinfacht formuliert).

Also nochmal: Die Staatsanwaltschaft/Polizei wird dir dein Geld nicht zurückbringen! Das ist nicht unsere Aufgabe! Geh zu einem Zivilrechtsanwalt. (aber auch fürs nächste mal: Erst zur Polizei... wir ermitteln den Täter... ohne den Namen des Täters könnte dir ja der Anwalt auch nicht weiterhelfen...)

Alles Gute

Antwort
von Woropa, 42

Die Gerichte sind überlastet, da kann das schon mal lange dauern, bis eine Anzeige bearbeitet wird und Anklage erhoben wird.  Aber durch ein Gerichtsverfahren gegen diese Leute bekommst du noch lange nicht dein Geld zurück. Darum musst du dich selber kümmern, indem du eine zivilrechtliche Klage einreichst.

Antwort
von RhoMalV, 11

Generell sind Gerichte wie Polizei nicht für die Schadensregulierung zuständig, sondern nur für Entscheidung und Verfolgung.

Dein Eigentum erhältst Du nur dann zurück, wenn dies beim Täter sichergestellt wurde oder er anderweitig in der Lage wäre, für Deinen Schaden aufzukommen.

Antwort
von DerBastian90, 33

Was solltest du denn da auch hören? Eine Anzeige ist der falsche Weg, um an dein Geld zu kommen. Du musst den Betrag zivilrechtlich EINKLAGEN. Dazu musst du denjenigen mahnen, gerichtliches Mahnverfahren bis hin zur Vollstreckung. Du solltest dich allerdings vorher erkundigen, ob bei dem Täter etwas zu holen ist oder ob er bereits eine EV abgegeben hat, denn dann kannst du dir den Aufwand und die Kosten sparen.

Kommentar von joheipo ,

Och, ein Titel hält ja immerhin 30 Jahre.

Zwar müßte der Geschädigte ungefähr 200 € bei der preisgünstigsten Methode "gerichtlicher Mahnbescheid + Verhandlung mit Verurteilung des Betrügers" vorstrecken, aber das Geld plus den Streitwert plus Zinsen könnte er bis zum September 2046 eintreiben.

Der Pfiffikus kann sich zwar hinter P-Konto und Hartz IV verstecken, aber nicht hinter einer Privatinsolvenz und "Wohlverhalten".

Kommentar von DerBastian90 ,

Dann hätte der Gläubiger aber die Arbeit, sich ständig über die finanziellen Verhältnisse und vor allem auch über den Wohnort des Schuldners zu informieren, um dann jedesmal erneut den GV zu beauftragen. Das geht richtig ins Geld und es ist fraglich, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt.

Antwort
von nettermensch, 20

das Geld ist wahrscheinlich weg, vielleicht hast du auch glück, das das gericht, wenn die Verhandlungen beendet ist, dir dann eine gute nachricht übermittelt. Aber bau nicht darauf. 

du mußt da zivilrecht vorgehen


Antwort
von troublemaker200, 3

Die Frage wäre "von wem" solltest Du die Kohle zurück bekommen? Wenn beim Verursacher nix zu holen ist, sieht es für Dich schlecht aus.

Antwort
von Kandahar, 17

Dein Geld bekommst du nicht von der Staatsanwaltschaft zurück. Dazu musst du zivilrechtlich vorgehen und hoffen, dass bei dem Betrüger was zu holen ist. Ansonsten hast du Pech gehabt.

Antwort
von joheipo, 23

Der Staatsanwalt wird Dir Dein Geld auch nicht wiedergeben.

Du mußt gegen den Betrüger zivilrechtlich vorgehen.

Antwort
von Hubert0800, 29

deshalb benutzt man ebay kl. nur für selbstabholung mit barzahlung.

Antwort
von Laluta, 4

Ruf da nochmal an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten