Frage von TDome, 243

Erhält man als Millionär auch Arbeitslosengeld?

Hey,

ich bin grade etwas am dahinträumen, was ich machen würde, wenn ich plötzlich 1.000.000€ gewinnen würde.

Vermutlich würde ich dann nichtmehr arbeiten gehen.

Und da kommt mir der Gedanke, wenn man nichtmehr arbeiten geht, bekomme man dann überhaupt noch Arbeitslosengeld, wenn man doch so viel Geld besitzt?

Antwort
von brummitga, 54

definiere doch mal "nicht mehr arbeiten" willst du dann den ganzen Tag vor der Glotze sitzen ?

Antwort
von kaffeeontour2, 99

arbeitslosengeld ist nicht im zusammenhang  mit dem privatvermögen. steht einem aufgrund der begebenheiten arbeitslosengeld zu, dann spielt das private vermögen keine rolle. "arbeitlosenversicherung"..

anders ist das dann bei einem antrag auf hartz4. dann wird privatvermögen zugrunde gelegt und angerechnet..

Antwort
von juergen63225, 159

Arbeitslosengeld kommt von der Arbeitslosiskeits-Versicherung. Jeder Abeitnehmer muss einzahlen und wer eingezahlt hat, und die Voraussetzungen erfüllt, also Mindestbeschäftigungszeit und Bereitschaft eine Arbeit anzunehmen und sich darum zu bemühen .. der bekommt auch Geld, unabhängig vom Vermögen (und auch von anderen Einnahmen wie Zinsen oder Miete)

ALG I gibts nur je nach Altern und Beschäftigungsdauer ca 12 Monate (ich glaube wenn man kurz vor der Rente ist etwas länger. Danach ist Ende und ALG II oder Hartz IV ist eine Sozialleistung die nichts mit der Versicherung zu tuen hat. Das bekommt man nur bei Bedürftigkeit .. also keine Chance wenn man Vermögen besitzt.

Wer also vom Vermögen leben will, der bekommt nichts sonst, der ist auch nicht mehr automatisch krankenversichert und muss ich auch um die Rente selber kümmern. Mit 1 Mio in jungen Jahren ganz aufzuhören ist also wahrscheinlich nicht sehr ratsam .. bzw da müsste man ganz schon vorsichtig wirtschaften .. 

Antwort
von GGninetynn, 34

Deine 1.000.000 € werden dir doch auch irgendwann ausgehen, was willst du dann machen?😂

Antwort
von Elfi96, 143

ALG1 ja, nach einer ev Sperrzeit. Die Dauer des Bezugs hängt davon ab, wie lange du eingezahlt hast/wie lang deine Anwartschaft ist.  ALG2 bekämst du nicht,  denn dafür müsstest du (bis auf ein Schonvermögen) erst deine Geldmittel aufgebrauchen. LG

Antwort
von AntwortMarkus, 98

Wenn man selber kündigt, bekommt man eine Sperre vom Amt. Ob Millionär oder nicht. ALG I bekommt jeder, der eingezahlt hat, es ist eine Versicherungsleistung. Aber die Bedingungen müssen erfüllt sein.

Antwort
von akkurat01, 81

Würdest du dich nicht schämen mit einer Million auf dem Konto Arbeitslosengeld zu beziehen?

Aber auf ALG 1 hast du Anspruch, auf ALG 2 nicht.

Antwort
von excellrod, 20

Was ich hier bis heute nicht verstehe, das auch sehr "Gut betuchte" Millionäre, Kindergeld bekommen! Dank der CDU!

Ich kenne da welche, die sacken das Kindergeld ungeniert und auch ja rechtens ein, und geben es garnicht für die Kinder sofort aus, sonderm packen das auf Sparkonten, für das spätere Studium oder ähnliches.

Ich finde das irgentwie komisch! Man könnte ja denken, es ist für das tägliche Leben der Kinder da, und nicht dafür, sich im Erwachsenenalter sich in die "Upperclass" zu katapultieren. Wahrscheinlich kann man da auch gut sein Doctortitel mit finanzieren. Und das bezahlt dann quasi auch der Steuerzahler, also auch der kleine Arbeiter um die Ecke.


Ich kann mir nicht denken, das die Erfinder des Kindergeldes, das so gedacht hatten!


Es gibt immer welche die oben sitzen und da auch bleiben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community