Frage von asiul1, 35

Ergotherapieausbildung trotz Depression?

Ich möchte Ergotherapeutin werden, bezweifle aber ob das noch geht. Ich bin in der 12. Klasse und bin zz in einer Klinik wegen meiner Depression. Würde ich trotzdem ein Attest bekommen, dass ich körperlich und psychisch für den Beruf geeignet bin?

Antwort
von Nele235, 14

Wenn du dir diesen Beruf zutraust, kannst du einen Arzt um ein Gesundheitszeugnis bitten, der nichts von deiner Depression weiß. 

Nachteil ist, dass du quasi temporär einen neuen Hausarzt haben musst. 

Du wirst dich sicher informiert haben. Während der Ausbildung musst du auch in die Neuro/ Psychiatrie. Auch sonst ist dieser Beruf sehr anstrengend, weil du immer für die Beschwerden anderer Menschen zuständig bist, dich auf zig verschiedene Patienten einlassen musst und im Prinzip den ganzen Tag "geben" musst. 

Andererseits wird es deine Arbeit positiv beeinflussen, wenn du selbst einmal Patientin gewesen bist. Das kann ein großer Vorteil sein. 

Wie auch immer du dich entscheidest: Alles Gute für diesen Weg und gute Besserung!

Nele

Antwort
von WelleErdball, 11

Sicher würdest du einen Arzt finden der dir das Attest austellt, der deine Vorbefunde nicht hat. Finde aber auch, dass du darüber nochmal nachdenken solltest denn du übernimmst nicht nur eine Verantwortung für dich sondern hinterher auch für Klienten. Die Ausbildung ist anstrengend weil sehr lernintensiv, mit Depressionen wirst du es definitiv nicht einfach haben.

Antwort
von FlyingCarpet, 21

Dazu brauchst Du kein Attest, melde Dich bei einer Schule an. Bei vielen Schulen ist es einfach nur eine Kostenfrage, oder wer zuerst kommt, ist drin. Ist total unterschiedlich, ob überhaupt ein Bewerbungsverfahren/Eignungstest stattfindet.

Kommentar von asiul1 ,

In Sachsen braucht man das aber

Kommentar von FlyingCarpet ,

Versuch es auch wo anders, ist evtl. auch ganz gut, wenn Du mal aus Deinem Umfeld weg kommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community