Frage von StarsDanceSel, 64

Erfüllung der Bedingungen für Welpenkauf?

Hallo nochmal :) Da ich glaube ich meine letzte Frage undeutlich formuliert habe und durch die Antworten ziemlich verunsichert wurde, würde ich meine Frage gerne nochmal ausformulierter stellen. Ich denke, dass Stichpunkte übersichtlicher als ein ewiger Text sind, also hier:

  • großes Haus, großer Garten
  • 13, weiblich
  • Mutter arbeitet von zu Hause -> Hund ist gerade in der 'Einweihungszeit' nicht alleine
  • Notfalls kann Vater Hund mit ins Büro nehmen
  • ab halb 2 kann ich mich um den Hund kümmern
  • 3 Monate intensives Informieren über Welpenhaltung etc. => Shih Tzu Welpe

Ich will einfach einen Freund und bin ein riesiger Tierliebhaber und möchte natürlich, dass es meinem Hund gut geht. Wir haben auch schon einen Züchter, den ich gerade besuchen fahre, jedoch wurde ich wie gesagt sehr verunsichert durch Kommentare wie: Ein Welpe passt einfach nicht zu euren Lebensumständen usw. Meine Frage also: Kann ich einen Welpen halten, also würde er sich bei mir wohlfühlen? Danke schonmal im Vorraus :)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 26

Ja - ein Welpe wird sich bei euch wohlfühlen - besser gehts ja kaum noch. Jeder fängt mal bei 0 an und jeder lernt am Tier. Solange du jederzeit den Züchter befragen kannst wenn was ist, ist alles super. Auch lernt man mit neuen Aufgaben.

Antwort
von LukaUndShiba, 46

Du bist grade mal 13 und ich gebe dir den Rat warte noch ein Paar Jahre. Nun wird die Zeit langsam kommen wo du viel mehr Zeit als so schon in Freunde investierst, andere Interessen entwickelst und glaub mir die Schule wird auch nicht einfacher.

Einem Hund ist aber egal wie viel Schulaufgaben du hast und dem Hund ist egal ob dein Tag schlecht oder gut lief. 

Bist du bereit an solchen Tagen bei jedem Wetter mit dem Hund 2-3 stunden oder sogar mehr zu laufen und zu arbeiten? Hinzu kommt dann noch Kopfarbeit, Erziehung und Spiel. Das frisst alles sehr viel Zeit und der Hund geht auch vor Freunden. Das heißt dein eigener spaß wird häufiger hinten anstehen und anstatt was mit Freunden zu unternehmen heißt es dann eher was mit dem Hund zu machen.

Du weißt zudem auch noch nicht wie es nach der Schule läuft, wie viel Zeit dann noch bleibt. 

Ich finde zudem 3 Monate informieren sehr wenig. Ich habe mich Jahre lang über meine Traumrasse, den Shiba Inu, informiert bevor ich mir nun letztes Jahr mit 20 endlich meinen Traum erfüllt habe.

Lass dir lieber noch ein paar Jahre Zeit und gucke zum wohl des Hundes wie dein Leben verläuft. 

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 45

Hi, denk nur dran das auf jeden Fall am Anfang 6-8 mal Gassi gehen muss und danach mind. 3 mal täglich. Haus und Garten ist dem Hund egal, er will was mit euch unternehmen und grad in der ersten Zeit ist es wichtig auch wirklich rauszugehen, damit alles kennenlernen kann. Ansonsten find ich nix auszusetzen, die Eltern wollen ja auch ein Hund, sonst würden ja gar nicht erst zum Züchter fahren. Problem sei ich nur in der Rasseauswahl, ein Shih tzu ist sehr Pflege intensiv, ewige Baustelle ist da das Fell, Ohren und Augen. Wegen der kurzen Nase kann es zudem sein das schlecht Luft bekommt, achte beim Züchter mal drauf ob die verdächtig viel hecheln, grunzen, die Nase frei pusten oder schnarchen. 

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 28

in deiner vorheigen frage stand: deine mutter ist taeglich 2 stunden ausser haus. das bedeutet eine rund umbetreuung eines welpen ist nicht gegeben! -die "eingewohnungszeit bei welpen dauert mind 6 monate.. bis die stubenreinheit und die ersten uebungen zum kurzen "allein-bleiben-koennen" moeglich sind...

ein welpe braucht soviel eufmerksamkeit wie ein baby -das geht nicht nebenbei... selten klppt auch eine sauberkeitserziehung im buroe.. weil da muss sofraot gehandelt werden... und nicht "moment mal lieber kaunde..ich muss gerade mal mit dem hund.."

was spricht gegen einen aelteren hund???

Kommentar von friesennarr ,

Was spricht gegen einen Welpen? Die sind doch eh nur ein paar Wochen noch Welpen und dann schon Junghund. Meine gerade erst geholte Colliehündin wird nächste Woche schon wieder ein Jahr alt, die Zeit geht so wahnsinnig schnell rum.

Es spricht auch nichts gegen einen älteren Hund - aber mal ehrlich ich mag meine Hunde auch gerne von Anfang an.

In ihrer letzten Frage hat sie übrigens geschrieben, das ihre Mutter von Zuhause aus arbeitet und ab und zu mal max. 2 Stunden weg ist. (Nirgends wurde geschrieben - immer) und dann wurde noch erwähnt, das dann der Papa da ist oder den Hund mitnimmt. Besser geht doch schon gar nicht.

So gute Bedingungen hatte ja nicht mal die meine. Meine Tochter war Fasching 2 Wochen zuhause und ich dann noch mal eine Woche und danach mußte mein Hund schon 1/2 bis eine Stunde alleine sein - und das hat ihr absolut gar nichts ausgemacht.

Kommentar von inicio ,

>.."ist hoechsetens 2 stunden weg" hiess es da... am anfang sind eben auc h2 stunden zu viel!

und "notfalls" ins buero heisst doh, dass das nicht regelmaessig moeglich ist..

Kommentar von friesennarr ,

Wenn man es so sieht, darf keiner mehr einen Welpen kaufen - denn die Bedingungen wie sie vielen vorschweben können die meisten nicht einhalten - m.Einstellung.n. brauchts das auch nicht.

Ich halte es für übertrieben, die Welpen keine Secunde aus den Augen zu lassen, und das auch noch für mehr als 6 Monate. Ich wundere mich immer was für Hunde andere Leute haben, ich hatte noch nie Probleme dieser Art mit meinen.

Antwort
von wotan0000, 33

Grosses Haus und Garten sind nicht wichtig. Der Rest hört sich gut an *für einen erwachsenen Hund*.

Wenn ihr euch so belesen habt, dass ihr wisst, dass die Welpenzeit etwas anders läuft ist es OK.

Welpe:

Ca alle 2 Std raus, anfangs auch nachts. Ebenso nach dem Fressen, Schlafen und Spielen. Nur so bekommt ihr in sauber und das kann sehr lange brauchen.

Bis er 6 Monate alt ist, sollte ein Welpe nicht unbeaufsichtigt sein. Dann beginnt der lange Weg, ihm in kleinen Schritten das Alleinesein beizubringen. Um auf 4 bis max 5 Std zu kommen kann es dauern.

Antwort
von brandon, 41

Wenn Du eine riesige Tierliebhaberin bist dann sieh Dich mal in Tierheimen nach einem Hund um oder gehe mal ins Internet dort gibt es zahlreiche Seiten von Tierschutzorganisationen wie z.B. Zergportal. Dort werden Hunde in jedem Alter, Größe  Farbe und Fellart vorgestellt die alle dringend ein schönes Zuhause suchen und die nicht weniger liebenswert sind als ein teurer Modehund vom Züchter.

LG

Kommentar von StarsDanceSel ,

Hätte ich sofort gemacht, habe meine Kaninchen ja auch vom Tierheim, jedoch hat meine Mutter eine starke Hundehaarallergie und deshalb muss es aufjedenfall ein reinrassiger, nicht haarender Hund sein :/

Kommentar von brandon ,

Schade.

Kommentar von brandon ,

.. und wieder eine negative Bewertung die ich mir nicht erklären kann und die mir derjenige welcher offensichtlich auch nicht erklären will/ kann. 

Antwort
von pilot350, 53

Du solltest nicht vergessen der welpe wird erwachsen und lebt ca 13 jahre. Dann bist du 26. In kurzer zeit wirst du verstärkt andere interessen haben und dein hund wird nicht mehr so häufig in dein zeitfenster passen. Was ist dann mit dem hund? In 4 jahren ist bei dir disco und party, freund angesagt. Wo bleibt der hund? Vielleicht solltest du dir das noch einmal besser überlegen. Ein hund nach ein paar jahren ins tierheim abzuschieben weil niemand mehr zeit hat drei bis viermal gassi zu gehen und das ob es regnet, stürmt oder schneit, auch bei 20 grad minus, ist graussm für den hund.

Antwort
von FrauStressfrei, 37

Klingt gut. Ist das ein Welpe von einem Vermehrer oder von einem echten Züchter vom VDH ? Bei Rassehunden ist das ausgesprochen wichtig zu beachten!

Antwort
von Goodnight, 57

Warum, stimmt doch alles! Hier gibt es einfach viele Leute die unbedingt nicht wollen, dass sich jemand einen Welpen kauft. Fahrt mit Freude da hin und lasst euch vom Züchter informieren. LG

Kommentar von pilot350 ,

Diesen vielen leuten ist es egal ob sich jemand einen hund kauft! Aber eine pubertierende 13jährige deren interesse sich in kürze verstärkt den jungs zuwendet, unterschätzt möglicherweise die verantwortung und die vielen jahre die diese verantwortung vorhanden ist.   

Kommentar von Goodnight ,

Meine Güte, eine Familie kauft sich einen Hund!

Kommentar von PhotonX ,

Du schließt also allein wegen des Alters der Fragestellerin aus, dass das Zusammenleben mit dem Hund funktionieren kann?

Antwort
von ianfitzsmith, 29

Hey,

wenn die ganze Familie den Hund möchte dann sehe ich in da überhaupt keine Probleme!

Meinen ersten Hund habe ich mit 14 bekommen. Später, als dann Schule und Studium dazu kamen, mussten die Eltern einspringen. Ich habe viel meiner Freizeit mit meinem Hund verbracht. Gemeinsam konnten wir dem Hund ein sehr glückliches Leben ermöglichen.

Also: Wenn Mama und Papa helfen, dann klappt das :-)

Viel Spaß und alles Gute,
Nicholas von Bullystube.de

Antwort
von PaulinepauL, 21

Ich verstehe nicht warum alle das alles als ,,kein geeigneter Platz für einen Welpen" bezeichnen oder meinen ihr / du solltest dir keinen Hund holen! Ich finde das es sehr gut aussieht, ihr einen großen garten habt ist auch toll ;) ich glaube auch dass ihr euch gut informiert habt und wisst, auf was ihr euch da einlässt. Achte einfach nicht auf die Leute, die meine ,,ein Hund muss alle 2 Stunden raus, bla bla bla" meine Güte! Mich regt das alles hier auf, dass alle immer meinen man wüsste nicht auf was man sich da einlässt. Auch von alter her ist das meiner Meinung nach ok. Ich glaube auch, im Gegensatz zu anderen, dass ihr wisst, dass Hunde 16 Jahre alt werden können usw.
Ich wünsche dir alles Gute und noch viel Spaß heute beim Züchter, vielleicht findet ihr euren Hund ja.
Ein Tipp von mir: sucht euch nicht euren Hund aus, sondern lässt den Hund aussuchen💕 Der Hund, der sich euch aussucht, schaut wie euer Energielevel so ist und wenn Seins dazu passt, kommt er zu euch 😘
Also nochmal alles gute und viel Glück 🎀
LG

Antwort
von PhotonX, 64

Weswegen soll er denn nicht passen?

Kommentar von StarsDanceSel ,

Viele haben gesagt, dass ich keine Zeit für ihn hätte, mich überhauptnicht informiert hätte usw.

Kommentar von PhotonX ,

3 Monate intensives Informieren über Welpenhaltung etc

aber

mich überhauptnicht informiert hätte

Wie lang soll man sich denn noch informieren? Ich denke, du hast dich mehr als ausreichend informiert, machst dir sehr viele Gedanken zu dem Thema und es ist dir wichtig, dass es deinem Hund gut geht. Wenn du dir zutraust diese Einstellung auch in Zukunft beizubehalten, ist doch alles wunderbar!

Was die Zeit angeht: Du bist sicher nicht die einzige, die einen Hund hat und gleichzeitig in die Schule geht - man kann also nicht von dir verlangen, dass du dich tagein tagaus um den Hund kümmerst. Wenn du nach der Schule genug Zeit für ihn investieren kannst und deine Mutter, die ja von zuhause aus arbeitet, bereit ist, die erste Tageshälfte, wo du in der Schule bist, zu übernehmen, ist es doch optimal!

Kommentar von inicio ,

anfangs hattest ihr sogar ueberlgt den frisch erworbenne welpen nach suedafrika mit in den urlaub zu nehmen... das zeigt doch, dass ihr euch wenig ueber die bedeurfnisse eines hundes, gesetzliche bestimmungen (einreise in andere lander etc) informiert habt..

lasst euch doch bitte einfach zeit!  lest viele buecher, was wichtig ist, wenn so ein hund in eurer leben kommt. da aendert sich sehr vile!

Antwort
von GamingGirl42, 47

Klingt super! Viel Spaß mit deinem Welpen! :)

Kommentar von pilot350 ,

Es gibt immer wieder solche die meinen ein welpe zu kaufen ist wie ein neues handy.

Kommentar von Goodnight ,

Das ist ja nun bei der Fragestellerin nicht der Fall, du bist ganz schön frech. Stelle dir vor, Eltern können auch rechnen und wissen, dass der Hund bei ihnen bleibt wenn die Kinder ausziehen. Die Familie hat sehr gute Bedingungen für einen Hund. Bessere als die allermeisten Hundehalter. Mutter arbeitet zu Hause, Vater kann den Hund mit zur Arbeit nehmen. Was erwartest du noch?!

Kommentar von ianfitzsmith ,

Ich stimme dir zu. Die Bedingungen, so wie wir sie wahrnehmen, sind super! - Das größte Problem im Internet ist, dann sich Menschen äußern, die denken, dass sie die einzigen Menschen auf der Welt sind, die einem Hund das "perfekte" Leben ermöglichen können. Alles, was dann anders ist, wird mit "schlecht" dargestellt.

Kommentar von friesennarr ,

Ne - das Problem auf GF ist, das man meist nicht alle Infos hat um gut zu antworten - hätte sie diese Frage beim letzten mal so detailiert geschrieben hätte sie ganz andere Antworten bekommen.

Kommentar von JaneDoe18 ,

Und du solltest nicht alle über einen Kamm scheren.

Hier handelt es sich nicht um eine 13jährige, die sich "mal eben so" einen Hund besorgt. Soweit ich den Texten entnehmen konnte liegt hier eine lange überlegungszeit zugrunde, die Eltern sind einverstanden, und bereit sich dem Hund anzunehmen. Hier holt sich also eine Familie einen Hund.

Und nicht jedes junge Mädel mutiert zum 24 Stunden Party-Disco Gänger und zieht mit einem jungen nach dem anderen ums Haus. ;) Ich kenne zum Beispiel keine einzige in meinem Freundeskreis die sich mit zunehmendem Alter so verändert hat, dass die Tiere drunter leiden mussten. Und hier geht es um Tiere vom Hasen bis zum Pferd.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten