Frage von GinaAsks900, 202

Erfrieren katzenbabys wenn sie jede Nacht draußen schlafen?

Hallo, Meine Nachbarn haben 10 Wochen alte katzenbabys, und die bleiben jede Nacht seid dem die 8 Wochen alt sind mit der Mutter immer draußen im Garten. Gut zurzeit ist es Sommer aber das Wetter hier ist in der Nacht trotzdem regnerisch und kalt meiner Meinung nach, denn immer wenn ich zu Arbeit fahre um 5 Uhr sehe ich die kleinen + die Mama draußen auf den Stühlen schlafen, die lassen die Tiere in der Nacht garnicht mehr rein, und tagsüber auch nicht, ich hab nachgefragt wieso und die meinten die verstecken das Haus in der Nacht zu sehr, nun meine Frage: erfrieren die kleinen nicht ? Kann man die Katzen einfach so jede Nacht draußen lassen, obwohl es regnet und es kalt ist ? Mir tut das irgentwie leid, und die miauen manchmal vor der Türe aber niemand macht auf :/ Können die davon krank werden oder sogar sterben ? Oder gewöhnen sich die daran und es ist für die kein Problem ? Lg Gina

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von michi57319, 48

Die kommen schon durch, auch wenn es manchmal recht kühl draußen ist.

Sollten es einige Tiere nicht schaffen, dann ist das durchaus ein üblicher Vorgang in der Natur. Eine Tiermutter säugt auch Nachwuchs nicht, den sie instinktiv als zu schwach einordnet. Der es also auch mit Ernährung nicht überleben würde.

Viele Tierarten werfen im Frühjahr, wenn das Wetter wirklich noch übel ist und die Temperaturen noch als lebensfeindlich bezeichnet werden können. Trotzdem kommen immer Jungtiere durch.

Antwort
von dennybub, 66

Eigentlich sollten die Kleinen schon noch warm haben. Die Nächte können stellenweise schon frisch werden. Allerdings werden sie sich noch bei der Mutter rankuscheln.

Ich frage mich warum die Nachbarn kleine Katzen haben, wenn gleichzeitig die Angst vor einem verdrecktem Haus besteht. Bitte rede ihnen wenigstens gut zu, dass sie die Katze kastrieren lassen. Hoffentlich bekommen die Kleinen ein gutes Zuhause.

Schön dass du dir Gedanken machst.

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katzen & Tiere, 48

Nun, erfrieren tun die Kitten bei dem Wetter derzeit noch nicht. Die Katzenmama kümmert sich ja auch noch um sie. Sie wird sie instinktiv dort hin bringen, wo sie nicht erfrieren. - Allerdings fragt man sich, wozu diese Leute eine Katze haben, wenn sie sie mitsamt ihren Babies an die Luft setzen. Was passiert denn jetzt mit den Kleinen? Werden die jetzt dem Straßenverkehr zum Opfer preis gegeben?

Versuch doch mal bitte, eure Katzenhilfeorganisation vor Ort auf diese Katzenfamilie aufmerksam zu machen. Natürlich können die Katzen krank werden, zumal sie sicher nicht mal geimpft sind (die Große vermutlich auch nicht, nachdem sie auch nicht kastriert ist). Die Katzenhilfe kann vielleicht etwas erreichen, dass zumindestens die Katzenmutter endlich kastriert wird. Und nachdem die Leute kein wirkliches Interesse an den Tieren zeigen, vielleicht könne sie sie auch mitnehmen.

Ansprechpartner findest du unter den www.tierheimlinks.de unter deiner Postleitzahl.

Manche Leute haben echt keine Tiere verdient!

Antwort
von Calim8, 34

Rufe doch mal beim Katzenschutzbund oder Tierheim an. Ob die die Kleinen nicht einfangen können. Es kann ja nicht sein, dass die da draußen alleine sind. Außerdem sind sie dann nicht kastriert und werden sich weiter vermehren. Wenn du z.B in Nordrhein-Westfalen wohnst, müssen Freigänger-Katzen kastriert sein. Also erkundige dich mal beim Tierheim. Schildere denen den Fall. Alles Liebe und Gute für die Tierchen.

Antwort
von Nobody04, 63

Das kommt immer auf die Jahreszeit drauf an und ob die Mutter ein warmes Nest hat. 

Aber sie sind ja schon 10 Woche alt und es ist August, das ist schon in Ordnung. 

Antwort
von MissLeMiChel, 49

Also meine Kätzchen sind Anfang August geboren und waren die ersten 10 Wochen draußen bis sie gefunden wurden und ins Tierheim kamen...
Du solltest vielleicht auch mal im Tierheim nachfragen ob die Katzen aufgenommen werden... Hier geht es nicht nur darum ob die erfrieren sondern das es offenbar Katzen ohne Besitzer sind... Unkastriert, ungeimpft, ungechipt...
Bitte unternimm etwas auch wenn die Katzen vielleicht nicht erfrieren oder krank werden.

Antwort
von NebenwirkungTod, 67

Normal halten Katzen vorallem zusammen recht viel aus.

Gesund ist das dennich nicht immer.

Vielleicht lässt du die Kstzen mal bei dir rein?

Kommentar von GinaAsks900 ,

Nee ich hab ne zu krasse katzenhaarallergie, das sind zusammen 5 Katzen, und das hält meine Nase nicht aus, leid tun die mir trotzdem 

Kommentar von NebenwirkungTod ,

Das muss es dir nicht. Katzen halten wie gedsgt viel aus, vorallem wenn sie zusammen kuscheln können.

So lange sie Futter haben musst du erstmal nix machen

Antwort
von Optiman, 39

Hey, das ist auch eine der traurigen Kehrseiten der Katzenhalter-Medaille!

denn dieses Prob. mit in Not geratenen Hauskatzen gibts leider immer wieder vielerorten.
Sorglos und naiv wird das Tier machmal über Jahre als sog. "Freigänger" sich einfach selbst überlassen, oft nicht mal kastriert!
Ist ja dann auch eine bequeme 
"5-Minuten Katz"

Meiner Meinung nach wird oft vergessen, dass man mangels Zeit zur täglichen häuslichen Zuwendung auch einfach mal gar keine Katze halten kann!

Streuner gibt es leider schon viel zu viele und auch die Tierheime sind bereits voll von Katzen die in Not gerieten oder einfach verjagt wurden. 

Komisch, Hundehalter sind hierzulande mit wenigen, nur 
vereinzelten Ausnahmen ganz anders und legen nicht solch ein achtloses Verhalten dem freiwillig in Obhut genommenen Begleiter derart selbstverständlich an den Tag.


na denn, Optiman

Antwort
von jenjala, 53

Das Muttertier hält sie warm. Sie  können unbesorgt in der Natur bleiben. Miauen der Katze heisst nicht : ich möchte gerne ins Haus. Sie rufen die Mutter. ;) Wildkatzen leben auch draussen und werden auch dort vom Muttertier erzogen.

Kommentar von Optiman ,

Dich sollte man auch mal mit einer Decke Tag und Nacht an die frische Luft setzen!
Hauskatzen sind keine  Wildkatzen und können nur selten eine solche Notlage ohne Versorgung und Schutz überstehen.

na denn, Optiman

Kommentar von jenjala ,

Interessant! Geh mal ein bisschen die Natur kennenlernen. Tiere werden auch nicht im Haus geboren unter den normalen Umständen. Daher kannst du dich entspannen. Die Natur wird wohl schon wissen wieso eine Katze - Katze heisst und nicht Blasebalg.

Kommentar von Optiman ,

die hier von Menschen domestizierten und leider verwilderten Hauskatzen haben bis auf ihren Jagdtrieb nichts mit hier lebenden Wildtieren gemein.
Da kannst du dir ja gern mal in der Natur einen Luchs anschauen gehen, vllt. geht dir dann mal ein Lichtlein auf.
Aber wsl. bist du recht eingeschränkt in deiner Welt.
na denn, Optiman

Kommentar von jenjala ,

Interessant!

Kommentar von Optiman ,

sicherlich!

na denn, Optiman

Antwort
von Almalexian, 74

Katzen haben Fell, die überleben das. Man sollte Tiere nicht zu sehr vermenschlichen.

Kommentar von Optiman ,

Menschen haben manchmal ein Gehirn mit dem sie durch überlegtes handeln diese Geschöpfe gar nicht erst in diese Notlage bringen bräuchten!

Kommentar von Almalexian ,

Welche Notlage? Dass Tiere draußen sind haben mal wirklich nicht wir Menschen zu verschulden.

Kommentar von Optiman ,

Hallo, die unkontrollierte Vermehrung vllt. ?

verwilderte Hauskatzen sind daher vieler Ort's eine große Plage!
das ist kein normaler, sich regulierender Wildtierbestand, das ist Verwahrlosung und Qual!

von sorglosen naiven Menschen produziert!

na denn, Optiman

Kommentar von Almalexian ,

Ob es draußen kalt ist hängt nicht vom Bestand ab.

Kommentar von Optiman ,

Diesen dämlichen Kommentar hättest du dir sparen können

Kommentar von Almalexian ,

Dito, Kollege. Im Gegensatz zu dir hab ich allerdings Ahnung von der Thematik.

Kommentar von Optiman ,

weiß nicht welche Kollegen du meinst?
aber deine Ahnung haben wir hier bereits zur genüge kennen gelernt!

Kommentar von Almalexian ,

Na das hoffe ich doch.

Kommentar von Optiman ,

hoffen und harren hält machen zum Narren !

aber ehrlich, deine Ahnungen führen zu keinerlei Erkenntnisgewinn

Kommentar von Almalexian ,

Jetzt hör mir mal zu: Ich habe eine zeitlang Biologie studiert, über Zoologie weiß ich genug um zu wissen dass Hauskatzen draußen überleben können. Mehr hab ich nicht gesagt, und jetzt machst du mich dumm an von wegen Notlage? Hauskatze bedeutet dass sie domestiziert ist, nicht dass sie draußen nicht klarkäme und im Haus gehalten werden müssten.

Kommentar von Optiman ,

ich kann dich zwar nicht hören aber allein, dass die domestizierten Hauskatzen-Kinder zu 95% nicht mal mit ihrem General-Darm-Parasiten ohne Wurmkur fertig werden und an Durchfall verrecken sollte dir als Hobby-Bio-Student bei dieser Thematik doch zu denken geben!

Ich könnte hier noch div. weitere Thesen nennen die deine Ahnungen widerlegen, ist mir aber denn wohl doch zu dumm! Du scheinst ohnehin nur zu glauben was du willst und bist recht Beratungsresistent und neigst zunehmend zur Polemik.

na denn, Optiman

Kommentar von Almalexian ,

Ich bin kein Hobby-Bio-Student, sondern ehemaliger Biologie-Student (4 Semester) und habe damit sicherlich mehr Fachwissen als du, etwas Respekt also. Dein Beispiel von wegen 95% entbehrt jeglicher Grundlage. Hauskatzen können nach wie vor in der "Widnis" Deutschlands überleben, zumindest nicht wenige. Dass welche sterben gehört natürlich immer dazu, aber die Aussage dass sie das pauschal nicht können ist völliger Schwachsinn den du auch nicht belegen kannst. Also lass die Anfeindungen wenn du fachlich nichts beizutragen hast.

Kommentar von Optiman ,

bringt nix, sage ich doch, schon beim überfliegen - Polemik und Beratungsresistenz !  mehr nicht

na denn, Optiman

Kommentar von Almalexian ,

Beratungsresistent, aber willst selbst nichts lesen. Ah ja.

Und einen Beleg gibts immer noch nicht? Dachte ich mir.

Kommentar von Optiman ,

frage doch bitte selbst mal einen Veterinär welche Überlebens Chance eine nicht entwurmte Jungkatze mit Darmparasiten so hat - wirst schon das richtige erfahren!

Weiß aber auch fast jeder, der sich mal mit Katzen befasste

nun langsam langst denn auch - wie bereits erwähnt, leider kein Erkenntnisgewinn mit dir!

so denn, Optiman

Kommentar von Almalexian ,

Hast du gerade einen da? Nein? Wie praktisch dass du damit einem Beweis entgehst.

Übrigens haben wir auch bei uns in letzter Zeit wieder verstärkt wilde Hauskatzen. Mittlerweile schon in dritter Generation, ohne dass ein Kätzchen bis jetzt gefehlt hätte. Bei einer dermaßen hohen Mortalität von 95% wäre das von dir angesprochene Problem von wachsenden Katzenpopulationen nicht existent. Ist es aber, das sieht man auch im Ausland.

Kommentar von Optiman ,

schon mal was vom googlen gehört?

Du bist ne Marke mein lieber !

Kommentar von Almalexian ,

Seit wann findet man bei Google Veterinäre zum Gespräch? Und wenn da was einschlägiges steht, verlink es doch mal. Ansonsten bleibt es weiterhin nur Gerede.

Kommentar von Optiman ,

sorry, dir ist nicht zu helfen - du argumentierst wie ein Vorschüler fehlt nur noch ein andauerndes "warum"
es wird zunehmend zum fremd schämen deine Kommentare zu überfliegen
bitte erspare uns und dir dies!

na denn, Optiman  

Kommentar von Almalexian ,

Oh bitte, tu nicht so scheinheilig. Du kommst hier argumentativ ins kurze Gras, sieht man auch daran dass du keine mehr bringst, geschweige denn Beweise. Ich hab meine Position hinreichend untermauert, wenn du sie in Zweifel ziehen willst dann fahr entsprechend nachprüfbare Aussagen auf, oder lass es. Alles andere ist kindisch.

Antwort
von GinaAsks900, 56

Nicht verstecken das Haus sondern verdrecken das Haus *** kleiner Tippfehler 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten