Frage von littleminion, 35

Erfolgsermittlung mithilfe vom Eigenkapital?

Ich habe gelesen dass man den Erfolg eines Unternehmens ermitteln kann indem man das Eigenkapital Endbestand minus Eigenkapital Anfangsbestand nimmt. Außerdem ist eine Erfolgsermittlung möglich indem man die Erträge minus Aufwendungen nimmt (GUV). Da sollten dann die gleichen Ergebnisse rauskommen.

Und ich verstehe jetzt nicht wieso man das mit dem Eigenkapital auch machen kann. Weil in dem Konto Eigenkapital wird ja nicht nur der Schlussbestand von GUV (=Gewinn/Verlust) berücksichtigt sondern auch noch die privaten Ent- und Einlagen. Deshalb dachte ich mir dass somit der Gewinn den wir beim Eigenkapitalvergleich und der Gewinn der den wir im GUV Konto ermitteln  nicht der gleiche sein kann. Oder ?

Antwort
von wfwbinder, 22

10.000,-   Endkapital

- 8.000,-   Anfangskapital

- 3.000,-   Einlagen

+ 24.000,- Entnahmen

------------------------------------

23.000,-    Gewinn

====================

Kommentar von littleminion ,

Und kommt dann mit der Rechnung  Erträge - Aufwendungen der gleiche Gewinn raus ? Weil bei dieser Rechnung die Privatent- und einladen nicht berücksichtigt werden.

Kommentar von wfwbinder ,

Ja, denn wenn Du die Entnahmen und Einlagen hier nicht berücksichtigst, käme ja nur:

Anfangskapital + Gewinn lt. GuV = 8.000,- + 23.000,- = 31.000,- raus, was nicht passt.

Schließlich vermindern die entnahmen das Kapital udn Einlagen erhöhen es.

Aber inder GuV werden nur Erträge udn Kosten verglichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten