Frage von DiplPsych3, 106

Erfolgsaussichten einer Remonstration?

Mein Fall: Akademikerin mit zwei Kindern aus Vorehe heiratet ihren 14 Jahre jüngeren Lebensgefährten (tunesischer Staatsbürger, in Tunesien lebend, kein Akademiker, bisher noch nie ausgereist). Ehemann wohnt weit im Landesinneren und hat wegen der Entfernung keine Möglichkeit, einen Sprachkurs zu besuchen. Lernt mit einem Privatlehrer, besteht den Test nicht. Ehefrau, deutsche Staatsbürgerin in Deutschland lebend, hat nach schwerem Unfall Mitte 2015 eine Pseudarthrose entwickelt. Ausübung der beruflichen Tätigkeit (sitzend) möglich. Bewältigung des Alltags (Haushalt, Garten, Einkäufe) kaum möglich. Weitere Operationen stehen an. (Entfernung von Platten im Oberarm - im Juni wird über eine erneute OP des Beins entschieden, welches noch nicht verheilt ist). Familiäre Unterstützung nicht gegeben. Heirat im April.2016. Der Fall wurde der Ausländerbehörde geschildert, diese riet zu einem Härtefallantrag. Antrag auf Visum zur Familienzusammenführung wurde am 03.05.2016 trotz Vorlage der ärztlichen Befunde abgelehnt. FRAGE: Lohnt sich eine Remonstration mit Hilfe eines Anwalts? Oder ist das Geld herausgeschmissen? Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von Fairy21, 83

Was wird das wenn es fertig ist? 

In der Frage davor hieß es noch, : 

"Sie sei von ihm getrennt und nach Tunesien zurückgekehrt. "

Und du wolltest da noch wissen, : 

"Ob sie ihm Unterhalt zahlen soll? "

Entscheide dich mal. 

Kommentar von DiplPsych3 ,

Verschiedene Fälle

Antwort
von Fairy21, 52

Klingt verdammt nach einer "Scheinehe".

Kommentar von DiplPsych3 ,

In diesem Fall nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten