Frage von lotus1, 29

Erfolgreich einfordern von Geldern bei Schuldner?

Hallo zusammen, bei uns im Haus wohnt ein Mobber der ein Körperverletzung begangen hat. Er wurde aufgefordert mit Frist zu bezahlen. Hat er nicht gemacht. Wie kann man ihn dazu bringen schnell zu bezahlen? MfG Lotus

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 18

Moskau-Inkasso! Das ist vielleicht der schnellste Weg, mit Sicherheit aber auch der teuerste.

Der legale Weg ist nun ein gerichtlicher Mahnbescheid, dem folgt ggf. ein Vollstreckungsbescheid und dann kann der Gerichtsvollzieher kommen mit evtl. folgenden Maßnahmen:

  • Pfändung in Hab und Gut
  • Gehaltspfändung
  • Sperre des Bankkontos

Schnell geht dabei aber gar nichts. Muss aber auch nicht sein, denn letztendlich kann man das Geld incl. Gebühren und Zinsen einfordern.

Aber der Haken dabei:

Mahnbescheid online beantragen

Mehrere Tage bis Zustellung

Zwei Wochen Widerspruchsfrist

Ca. eine zusätzliche Woche, bis zum Vollstreckungsbescheid

Wieder zwei Wochen Widerspruchsfrist

Ca. eine Woche bis der Vollstreckungsbescheid kommt

Weitergabe an den Gerichtsvollzieher und dieser braucht erst einmal einen freien Termin. Wartezeit u. U. mehrere Wochen.

Schließlich kommt es darauf an, ob seine Maßnahmen unmittelbar Erfolg haben oder ob er mehrere verschiedene ausprobieren muss.

3 Monate sind schnell vorbei.

Sollte dem Schuldner zwischendurch einfallen, dass er gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegt oder gegen den Vollstreckungsbescheid, dauert das ganze noch viel länger, denn dann musst Du als Gläubiger den Schuldner auf Zahlung verklagen. Rechne dann gleich nochmal ein halbes Jahr dazu.

Ist die Forderung aber schon tituliert, also der Schuldner wurde von einem Gericht rechtskräftig zur Zahlung verurteilt, kannst Du direkt zu einem Gerichtsvollzieher gehen.

Kommentar von Mignon4 ,

Aufgrund der mangelhaften Hintergrundinformationen in der Frage ist gar nicht geklärt, was Mobbing und Körperverletzung mit dem Mietrecht zu tun haben sollen und was für eine Forderung der Fragesteller an den "Mobber" haben könnte/sollte.

Kommentar von bwhoch2 ,

Das ist richtig. Meine Antwort hat auch nichts mit Mietrecht zu tun, sondern zeigt auf, wie es läuft, wenn man von jemand Geld einfordern will.

Welche Forderung gestellt wird ist unerheblich. Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

Entweder es gibt bereits einen Titel oder es gibt noch keinen. Muss erst ein Titel erstritten werden, kommt es nur darauf an, ob der Schuldner irgendwann Widerspruch einlegt oder nicht. Legt er keinen Widerspruch ein, obwohl er eigentlich nichts zahlen müßte, muss er am Ende doch zahlen und kann allenfalls danach das Geld gerichtlich wieder zurück fordern, was aber sehr schwierig werden dürfte.

Antwort
von ChristianLE, 9

Warum soll er wegen Körperverletzung etwas mit Frist bezahlen?

Im Normalfall muss ein Richter ihn rechtskräftig zu einem Schadenersatz/Schmerzensgeld verurteilen.

Wurde hier eine Anzeige gestellt und ggfs. ein Anwalt beauftragt?

Die anderen Vorschläge mit dem Mahnbescheid kannst Du vergessen. Dieser ist nur zu beantragen, wenn ein berechtigter Anspruch auf eine Geldleistung besteht (aus Verträgen, o.ä.).

Mir wäre hier nicht einmal eine Katalognummer für den Mahnbescheidantrag bekannt.

Der berechtigte Anspruch muss hier erst einmal von einem Richter festgestellt werden.

Antwort
von hoermirzu, 20

Titel sind vollstreckbar.

Formulare bekommst Du im Papierhandel.

Antwort
von peterobm, 24

man beantrage einen gerichtlichen Mahnbescheid

oder bemühe vorher einen versierten Rechtsanwalt

Antwort
von wilees, 19

Selbst einen Mahnbescheid erlassen.

Antwort
von Mignon4, 12

Deine Frage ist ziemlich verworren. Ohne Hintergrundinformationen kann man nur Vermutungen anstellen.

Wurde der angebliche "Mobber" wegen Körperverletzung bestraft und hat eine Geldstrafe bekommen, die er nicht bezahlt hat? Wenn das wo wäre, dann treiben die Behörden das Geld ein. Damit hast du nichts zu tun.

Oder wurde dir von einem Zivilgerecht Schmerzensgeld zugesprochen, das er nicht bezahlt hat? Es kommt darauf an, ob das Urteil rechtskräftig ist. Wenn ja, kannst du einen Gerichtsvollzieher mit der Zwangsvollstreckung beauftragen. Wenn nein, dann mußt du warten, bis du einen rechtskräftigen Titel erwirkt hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community