Frage von DrewCarter, 207

Erfahrungsberichte als Veganerin für ein Jahr in die USA?

Hey Leute,

ich würde super gerne nach der 10. Klasse für ein Jahr in die USA, bin jedoch Veganerin und würde deswegen gerne wissen, ob jemand schon Erfahrungen bezüglich dessen hat! Reicht es auch wenn ich in eine Vegetarierfamilie gehe und kann mich dort trotzdem vegan ernähren? Oder würde es sogar bei einer "normalen" Familie funktionieren, vorausgesetzt,diese toleriert/akzeptiert meine entscheidung, vegan zu leben? Danke für eure Hilfe!

Antwort
von moreblack, 66

Als Aupair oder Austauschschüler lebt man ja prinzipiell bei einer Gastfamilie mit, und dabei macht man dann auch die Gepflogenheiten dieser Familie mit und isst natürlich zusammen.

Eine vegetarische Familie hätte gegenüber Veganern grundsätzlich mal eine Akzeptanz, könnte ich mir vorstellen. Aber ich glaube kaum, dass die Familie dann entweder auf veganes Kochen vollständig umstellt bzw. dir eine Extra-Portion Essen zubereitet, da sich dadurch der Aufwand ja verdoppelt.

Zwar steigt die Anzahl von Veganern und Vegetariern, aber ein komplett vegane Gastfamilie zu finden stelle ich mir schwierig vor. Vielleicht solltest du dir nochmal Gedanken machen, ob nicht der Veganismus weniger wichtig ist als die Chance, ein Jahr in de USA verbringen zu können.

Antwort
von Accountowner08, 39

Schau, bei einer fremden Familie darfst du nicht kompliziert sein, d.h. entweder du isst, was auf den Tisch kommt, oder du versorgst dich selbst... d.h. du kannst nicht gleichzeitig den Anspruch stellen, dass du nur das und das isst, und dass man dann extra für dich kocht, damit du immer genug zu essen hast.

Daher würde ich in eine vegane Familie gehen, und wenn ich dort bin nicht kompliziert tun...

Expertenantwort
von stufix2000, Community-Experte für USA, 33

Hi DrewCarter,

Dein Ernährungsstil schränkt deine Platzierung Chancen ungemein ein.

Du musst bedenken, dass Familien in den USA kein Geld dafür bekommen, dass sie dich aufnehmen.

Veganer Lebensstil ist eher in städtischen Gebieten verbreitet. Dort wo Wohnraum sowieso teurer ist und Gastschüler eher nicht untergebracht werden können, weil es weniger Gastfamilien gibt.    

Wenn sich allerdings eine Familie findet, denke ich dass zwischen vegan und vegetarisch kein Problem gibt.

Bei einer Familie, die andere Essgewohnheiten hat schon. Das ist zu kompliziert und dann reicht es ja nicht, einfach das Fleisch (und Fisch) weg zu lassen.

Antwort
von laraherzchen, 48

Also meine Schwester war ein Jahr als Au pair in den USA Nähe New York. Sie ist zwar weder vegan noch vegetarisch, aber bei ihr in der Familie wurde es so gehandhabt dass sie eigentlich immer mit den Kindern gegessen hat weil die Eltern eben arbeiten waren. Sie hat dann den Kindern etwas gekocht, was sie meistens auch gegessen hat, jedoch nicht immer. Dann hat sie sich noch was eigenes gekocht.
Also wenn es so läuft und du kein Problem damit hättest nichtveganes Essen zuzubereiten dürfte es kein Problem sein. Aber es hilft wohl nur das anzusprechen wenn du mit Familien in Kontakt kommst.

Antwort
von Krieger15, 130

bei der einer normalen familie bestimmt nicht müsstest dann schon in eine vegatarierfamilie 

Antwort
von AppleTea, 36

Dort gibt es genauso veganer wie hier auch

Antwort
von AntiBan, 116

Naja an sich ist das schon ein Problem. Die meisten leute sind eigentlich tolerant aber kaum einer wird sich soweit einschraenken wollen in seinem essverhalten nur damit du das in ihren augen (in meinen auch) unnoetigstes essverhalten was es gibt an den tag legen kannst. eine normale famillie wirst du nicht finden wenn vielleicht eine wo es min 1 veganer gibt. Es gibt hier relativ (!) viele veganer aber das ist teilweise auch von staat zu staat unterschiedlich. sowas findest du vermutlich eher in staaten wo ein hoeherer lifestyle normal ist (florida, kalifornien...) und nicht in staaten die eher laendlich leben oder gar eine fleischgepraegte historie haben (north carolina zb)

Kommentar von GermanyUSA ,

Was nötig und unnötig ist, entscheidest sicher nicht du. Ich habe Respekt vor Veganern.

Kommentar von AntiBan ,

das mag sein... und wer hat dich das gefragt? RICHTIG NIEMAND!!!!

außerdem:



in ihren augen (in meinen auch)


Kommentar von AntiBan ,

ich habe niemals gesagt dass es unnoetig ist ich habe gesagt dass ICH es so sehe! und viele andere amerikaner auch! mach was du willst aber lass mir meine meinung!

Kommentar von AntiBan ,

Was nötig und unnötig ist, entscheidest sicher nicht du. Ich habe Respekt vor Veganern.

was meine meinung ist entscheide sehr wohl ich! DU hast mir hier nichts vorzuschreiben!

Kommentar von gitsehschon ,

Also ich finde das auch etwas gemein, so etwas offensives hier hin zu schreiben!

Kommentar von applegeek ,

Was ist den Wegan außer chemisch produziertes Zeug? Und welche Vorteile soll das haben?

Kommentar von AntiBan ,

avocados und generell fruechte. sinn? naja ist nunmal persoenliche abneigung. es gibt ja auch vegetarier die fleisch nicht essen weil sie es eklig finden. vielleicht graeult es veganer bei dem gedanken dass es um tierische produkte geht.

vorteile hat es eigentlich nicht. man ernaehrt sich zwar fast zwangsweise gesuender aber das hat nichts damit zu tun dass alles pflanzlich ist sondern damit dass man bestimmte saeurehaltige produkte wie milch nicht mehr konsumiert...

Kommentar von AppleTea ,

@applegeek, was vegan ist?? ALLES außer tierische Produkte. Also u.a. Gemüse, Obst, Getreide (Pizza, Lasagne, Nudeln), Kartoffeln, Reis, Diverse Süßigkeiten, Chips und Eiscreme, alle möglichen Getränke, Spargel (jammi), Schokoaufstrich (oder andere Aufstriche), Tofu und andere Sojaprodukte, Pflanzendrinks.. und und und. Davon ist nix chemisch Produziert. Welche Vorteile das hat? Frag lieber welchen Vorteil Tierprodukte haben, außer Genuss.

Kommentar von AntiBan ,

http://www.peta2.de/web/nichtvegan.1520.html die seite ist ganz lustig

aber man muss halt auch aufpassen normalen kuchen kannst du nicht essen wegen den eiern und milch und viele ander sachen auch nicht. bei chips muss zb auch draufstehen dass pflanzefett verwendet wurde. baer ich frage mich auch ob sowas hier eigentlich noch vegan ist: http://www.welt.de/reise/Fern/article111940691/Kaffee-aus-Kot-von-Elefanten-und-...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community