Frage von Freezeey, 662

Erfahrungensberichte als Fahrer bei Brötchenlieferdienst?

Hallo liebe Community,

ich habe ein Angebot als Kurierfahrer bei einem Brötchenlieferdienst bekommen ... auf den ersten Blick sieht alles ganz gut aus aber irgendwie bin ich immer noch leicht stutzig was den Verdienst betrifft...

Ein Mitarbeiter hat mir 1000 € monatl kalkuliert wobei sich die Spritkosten um etwa 350€ belaufen werden, verschleiß meines Autos ist nicht eingerechnet.

In seiner Kalkulation steht das die 1000€ zustande kommen durch 5000 Brötchen-einheiten (in den ersten 3 Monaten sicher, danach jedoch nach tatsächlicher Leistung) wobei mir pro Einheit 0,11€ gezahlt werden + Sprit kosten die ich gezahlt bekomme, in höhe von 440€ ...

was mir zu bedenken gibt ist, dass bei 5000 einheiten monatl. , ich täglich 160 haushalte beliefern müsste ... er jedoch gemeint hat das es ca. 30-50 sind ?! dann würde ich ja nach den ersten 3 monaten für nix Arbeiten ? zusätzlich habe ich bereits in mehreren Threads überwiegend negative Aussagen zur Tätigkeit bekommen...

Was meint ihr ? Ist es ein guter Nebenverdienst oder einfach nur Abzocke ?

LG

Antwort
von larry2010, 575

gehen wir von 50 haushalten aus, dann würde ein haushalt 100 brötchen abnehmen, das finde ich auch komisch.

ich geh davon aus, das das so etwas ist, wie wenn man für hermes mit dem privatwagen pakete ausliefert.

da muss man viel spass daran haben unterwegs zu sein und mit leuten gut können.

und vorallem damit leben können, das die lebenserwartung des autos dadurch stark sinkt.

ich würde an kosten für den unterhalt des auto von etwa 300 euro pro monat ausgehen, die ich zurücklegen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community