Erfahrungen über Mini Cooper als Diesel?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin mal einen Probe gefahren, ich kann dir nur sagen, geil. Habe mich später aber für einen BMW X1 entschieden, da der Mini sehr niedrig zum einsteigen ist. Aber ein tolles Auto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fuhr in meinem letzten Urlaub einen Cooper D als Mietwagen - passenderweise in England.

Er war für unseren Geschmack etwas zu hart gefedert - aber längst nicht so brutal wie ein Cooper Works, den ich letztes Jahr mal fuhr.

Der Motor mit seinen 116 PS hat gutes Durchzugsvermögen und brauchte bei einem Mix von geschwindigkeitsbegrenzten Autobahnen und kurvigen Landstraßen im Durchschnitt etwa 5 l Diesel auf 100 km. Kurvige Landsträßchen machen in diesem Auto auch den meisten Spaß.

Vom Platzangebot ist der "normale" Mini eher ein Coupé. Sitzen vorn größere Passagieren, dann bleibt hinten kein Knieraum mehr übrig.

Man sollte daher gleich den Zweitürer nehmen, da die vorderen Türen beim Viertürer so kurz sind, dass es den vorderen Einstieg unnötig unbequem macht - wer häufiger mit Rücksitzpassagieren unterwegs ist, ist beim Mini ohnehin falsch.

Wenn diese Einschränkungen einem nichts ausmachen, durchaus emfehlenswert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
26.09.2016, 15:26

Ganz genau, das kann ich nur unterschreiben.

0

Was möchtest Du wissen?