Frage von MichaelGianni98, 66

Erfahrungen mit Schlaflähmung?

Ich habe ca. ein mal die Woche eine Schlaflähmung. Das heißt ich wache nachts auf und kann mich für ein paar Sekunden bis auf die Augen nicht bewegen. Nun war es gestern Nacht besonders Schlimm. Ich war für ca. 3 Minuten gelähmt. Ich habe nach ein paar Sekunden Panik bekommen und habe dann zur Beruhigung die Sekunden gezählt. Dann spürte ich, wie etwas über meinen Rücken strich (Hand?). Ich habe gegoogelt und gerausgefunden, dass dies normale Halluzinationen bei einer Schlaflähmung sind. Doch als ich mich wieder halbwegs bewegen konnte wurde mir schlagartig wieder müde. Ich kämpfte dagegen an aber "verlor". Ich bin nicht sonderlich religiös aber ich hatte in diesem Moment Panik, die ich noch nie in meinem Leben hatte. Ich dachte:" Jetzt entführen mich Aliens" oder "ich sterbe jetzt". Jetzt liege ich im Bett und habe eine enorme Angst, einzuschlafen, geschweigedenn das Licht auszuschalten. (Mit 17 Jahren :| ) Wie kann ich etwas dagegen unternehmen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Silverakua, 65

Hey,

Bitte gehe zu deinem arzt und erzähle ihm davon.das ist sehr  sehr wichtig,damit er mal checkt ob psychisch und physisch bei dir alles ok ist..kann auch sein dass er dich zum neurologen und therapeuten überweist.das ist alles nicht wild,aber wichtig..denn wenn da tatsächlich etwas nicht stimmt,ist es immer besser so früh wie möglich dagegen etwas zu tun,weil dann die heilungschancen bei weitem besser sind.bevor du nachher regelmässig an panikattacken oder ähnlichem leidest...und wenn alles in butter ist,kannst du dich mit der gewissheit in solchen momenten besser beruhigen..ich kann dir diesen rat wirklich nur ans herz legen..lg

Kommentar von Silverakua ,

Und schäme dich bitte nicht,auch das mit den gedanken über die aliens zu erzählen.erzähle es einfach so,wie du es hier beschrieben hast..dass du daran zwar nicht glaubst,aber im moment der angst solche gedanken kamen.das sind sehr sehr wichtige punkte..und wie hier jemand schon schrieb..so schwer es fällt..beruhige dich und steigere dich nicht weiter in die angst rein..das kann man trainieren.sprich einfach vor dich hin..ooh man,jetzt geht der mist wieder los..naa körper,noch keinen bock aufzustehen...du bist aber auch launisch..iss n snickers...und beeil dich,ich muss gleich mal aufs klo...oder so ähnlich..klingt blöd,aber baut druck ab und damit auch angst und vielleicht musst du dann sogar mal schmunzeln..was zusätzlich angst löst..

Kommentar von Silverakua ,

Danke für das sternchen!ich hoffe,du hast mittlerweile ärztlichen rat gesucht?und dass es dir besser geht..lg

Antwort
von BOY01, 66

Ich habe keinerlei Erfahrungen mit dem Thema, aber ich würde dir raten dich einfach zu entspannen und an etwas anderes zu denken. Morgen würde ich mich dann allerdings mal an meinen Arzt wenden. Jetzt versuch einfach Ruhe zu finden, da du es regelmäßig hast, kennst du ja die Abläufe am besten wann du wieder einschlafen kannst. Bisher bist du ja auch immer wieder eingeschlafen und gesund aufgewacht! :)

Antwort
von aljahir33, 52

hatte ich mit 11 auch. bleib so lang wach und zock und guck tv. wenn du dich dann vor erschöpfung "kurz ausruhen willst" pennst du eh ein. ich hatte es schon seit 4 jahren nicht mehr. vllt hast du ja im moment etwas dass dich belastet. wenn weitere probleme zum thema schlaf auftreten ,kontaktiere einen arzt. könnte narkotismus sein. und wenn dir das erst mal so 50 mal passiert ist,ist es nicht mehr schlimm. du weisst dann dass es nix schlimmes ist. MUSST DU IMMER IM KOPF BEHALTEN UND EINREDEN.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten