Frage von chrstro, 296

Erfahrungen mit Haus bei Isar in München?

Hallo liebe gute-Frage-Gemeinde – gern würden wir wenn möglich von Euren Erfahrungen bezüglich eines Hausbaus an der Isar hören! Meine Frau und ich wechseln gerade unseren Wohnort und lassen uns in München nieder.

Da wir in naher Zukunft planen, ein eigenes Haus zu bauen, interessieren wir uns für Möglichkeiten möglichst im Stadtgebiet von München in Isar-Nähe zu bauen. Da wir das Wasser mögen und trotz städtischer Lage auch das Gefühl von etwas „Landschaft“ haben möchten, bevorzugen wir – sofern möglich – Bauland in der Nähe und/oder mit Blick auf die Isar.

Vom Stadtteil sind wir weitestgehend unabhängig, da wir beide zu großen Teilen im Home-Office arbeiten. Wichtig wäre uns eigentlich nur eine schöne Lage und eine relativ gute Erreichbarkeit und Infrastruktur – sprich halbwegs erträgliche Wege für die wichtigsten täglichen Besorgungen und Aufgaben.

Uns würden eure Erfahrungen interessieren bzw. die Beantwortung der folgenden Fragen, da wir bisher nur marginale Ortskenntnis haben.

  1. In welchen Stadtteilen gibt es überhaupt noch Bauland in Isar-Nähe?
  2. Hat ggf. jemand Erfahrungen oder eine Preisspanne bezüglich der Grundstückspreise je nach Stadtteil?
  3. Könnt Ihr uns ggf. gute Internetseiten zum Thema empfehlen, die uns „Noch-Ortsfremden“ einen guten Überblick geben?
  4. Wo sollte man keineswegs bauen oder welcher Stadtteil ist der Erfahrung nach absolut nicht zu empfehlen.

Wir sind über jede Info als erste Information dankbar!

Antwort
von FordPrefect, 271

Hallo liebe gute-Frage-Gemeinde – gern würden wir wenn möglich von Euren Erfahrungen bezüglich eines Hausbaus an der Isar hören! Meine Frau und ich wechseln gerade unseren Wohnort und lassen uns in München nieder.

Herzlich willkommen :-)

Da wir in naher Zukunft planen, ein eigenes Haus zu bauen, interessieren wir uns für Möglichkeiten möglichst im Stadtgebiet von München in Isar-Nähe zu bauen.

Das ist mittlerweile faktisch unmöglich geworden; im Stadtgebiet gibt es dafür keine Flächen mehr, und außerhalb kein Bauland (NSG). Allenfalls könntet ihr am Isarhochufer / Bogenhausen / Herzogpark ein bereits bestehendes Objekt erwerben - zu m² Preisen ab € 10000.-- aufwärts. Und auch nur dann, wenn ihr ein passendes Objekt überhaupt findet.

Vom Stadtteil sind wir weitestgehend unabhängig, da wir beide zu großen Teilen im Home-Office arbeiten. Wichtig wäre uns eigentlich nur eine schöne Lage und eine relativ gute Erreichbarkeit und Infrastruktur – sprich halbwegs erträgliche Wege für die wichtigsten täglichen Besorgungen und Aufgaben.

Um das in Isarnähe zu schaffen, müsstet ihr schon entweder weit hinaus aufs Land ziehen (mindestens Bad Tölz / Wolfratshausen respektive Richtung Flughafen / Erdinger Moos), oder aber ihr sucht Euch eine passende ETW. Da gäbe es schon eher wenigstens eine minimale Chance.

Kommentar von FordPrefect ,

In welchen Stadtteilen gibt es überhaupt noch Bauland in Isar-Nähe?

Nirgends.

Hat ggf. jemand Erfahrungen oder eine Preisspanne bezüglich der Grundstückspreise je nach Stadtteil?

Es gibt immer wieder Immobilienpreisübersichten, etwa in der SZ in den Immo-Beilagen zum Wochenende.

Könnt Ihr uns ggf. gute Internetseiten zum Thema empfehlen, die uns „Noch-Ortsfremden“ einen guten Überblick geben?

Nur so als Beispiel:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/immobilien-im-umland-was-wohnen-kostet-1.267...

Wo sollte man keineswegs bauen oder welcher Stadtteil ist der Erfahrung nach absolut nicht zu empfehlen.

München hat keine Ghettos. Da, wo man früher von "Glasscherbenvierteln" sprach, steht die nächste Modernisierungswelle vor der Tür.

Kommentar von chrstro ,

Dankeschön! Das hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter!
Dann sollten wir uns ggf. doch mit dem Gedanken an eine Eigentumswohnung in München anfreunden!
Die Immobiliensituation in München ist ja weit über die Stadt hinaus bekannt, dass es allerdings so extrem ist, hätte ich nicht erwartet. Erfahrungsgemäß gibt es ja immer noch irgendwo ein Fleckchen. Schade, dass das deiner Erfahrung nach in München nicht gilt!

Oder wir müssen uns damit anfreunden doch außerhalb zu wohnen - Das allerdings höchst ungern!

Danke, dass du uns deine Erfahrungen und dein Wissen mitgeteilt hast!

Kommentar von FordPrefect ,

Tut mir Leid, wenn ich Euch einige Träume habe zerplatzen lassen. Aber man macht sich wirklich außerhalb keine Vorstellung, wie hoch der Kaufdruck hier mittlerweile ist. Und alle haben Geld respektive Liquidität ohne Ende.

Hier verzweifeln ja inzwischen schon die Makler, weil sie keine Objekte mehr finden. Tip: *Wenn* ihr einen Makler Euch leisten wollt (was ich in Anbetracht der Lage dringend empfehlen würde), kontaktiert mich, ich kann Euch gerne entsprechende Adressen geben (will ich hier nicht einstellen, da das ggfs. als Schleichwerbung aufgefasst werden könnte).

Antwort
von Chrisgang, 178

in münchen kann man generell nicht bauen, es gibt dort keine grundstücke, die nicht bereits bebaut sind... in isarnähe ein grundstück kaufen ist bestimmt möglich, aber nur gegen entsprechende millionen (mehrere) und nur, wenn man wen findet, der auch verkaufen will (ist nicht gerade selbstverständlich)

es gibt natürlich weniger schöne viertel in münchen, in denen gibt es aber meist große miet-wohnblocks und selten größere grundstücke.

landschaft gibt es am besten im umland der stadt, oder am stadtrand. im süden der stadt gibt es ausschließlich waldland (der münchner süden ist demnach extrem teuer) aber im osten, westen und norden gibt es diverse vororte, in denen es sich gut leben lässt. (der westen wächst stark, der norden ist nicht sonderlich beliebt - zwischen flughafen, industrie und autobahnen)

die infrastruktur ist auch im umland sehr gut!

alle vorstellungen sind jedoch stark von der preiskathegorie abhängig, in der man vorhat sich zu engagieren...

tolle infos gibt es auch auf der homepage: http://www.muenchen.de/leben/wohnen.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community