Erfahrungen mit Fazer (Klavier)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vor ca. 15 Jahren habe ich ein Fazer Klavier gebraucht gekauft und bin bis heute damit zufrieden.

Bevor ich mich damals für das Klavier entschieden habe, holte ich auch ein paar Infos bei anderen Pianisten ein. Die Manufaktur war in Finnland und gibt es heute nicht mehr. Die Klaviere sind als robuste und gut spielbare Instrumente bekannt. Beispiele:

http://www.pianomovers.de/klaviere/fazer

Wie bei allen gebrauchten Klavieren, kommt es auch hier auf die Pflege und richtige Lagerung an, ob es heute noch gekauft werden soll. Wenn es an der Heizung, in der Sonne oder im Keller steht, von Laien selbst über Treppen transportiert wurde oder sonst wie schlecht behandelt wurde, kann es große innere Schäden haben. Kannst du schon Klavier spielen oder hast du keine Kenntnisse? Dann sollte jemand mit viel Klavier-Erfahrung oder dein Klavierstimmer das Instrument testen. Hast du noch keinen, dann such dir in deiner Nähe einen, denn du brauchst ja sowieso fürs Stimmen.

Bevor man ein gebrauchtes Klavier kauft, soll man es unbedingt ausgiebig zur Probe spielen und nach dem Service-Buch oder dem Klavierstimmer fragen. Ein Instrument soll etwa jährlich eine Stimmung bekommen, die Mechanik nachgestellt werden und innen auch von Staubbefreit werden.

Wurde das Klavier schon jahrelang nicht mehr gestimmt, braucht es meist mehr Arbeit (eine Intonation), damit es wieder optimal klingt.  

Lieben Gruss mary

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elligr1143
02.11.2015, 14:29

Dankeschön erstmal für deine Antwort.
Ich spiele seit 4 1/2 Jahren und würde mich über ein neues Klavier freuen. 
Die Verkäuferin lebt in München, also eher weiter von uns entfernt. Deshalb mache ich mir ein wenig Sorgen, dass es während des Transportes beschädigt werden könnte.
Zu dem Klavierstimmer: Wie oft sollte man ein Klavier stimmen? Was wäre empfohlen?
MfG

0

Fazer war ein sehr preiswertes Klavier (Made in Finnland) und den dortigen Klimabedingungen (sehr feuchte Sommer, sehr trockene Winter) bestens angepasst. Der Resonanzboden ist schichtverleimt, er klingt zwar nicht spitzenmäßig, dafür kann er kaum kaputtgehen und nebenbei ist die Stimmhaltung hervorragend. Auch Mechanik (Mechanikbalken aus Alu) und die Klaviatur halten lange und machen kaum jemals Ärger. Die Instrumente wurden in den 80er Jahren um umgerechnet etwas weniger als € 3000.-- verkauft. Ist das Instrument halbegs gepflegt (kein Mottenschaden), so kannst Du damit nichts falsch machen. Es ist trotzdem empfehlenswert, das Instrument vor einem Kauf von einem Fachmann anschauen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie teuer soll es denn noch sein ? Der Klaviertransport mit Profis über Hunderte km (wie Du schreibst in München) kann schon einige Hundert € kosten.

Von Laien würde ich das nicht machen lassen.

Kann sein, daß die Fazer auch teils als Hohner Klaviere in Finnland produziert wurden, die wurden verschieden "gelabelt"

Viele Klaviere kann man auch finanzieren als Neugeräte, momentan relativ günstig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung