Frage von jens42 17.01.2010

Erfahrungen mit DWS RiesterRente Premium als dynamische Absicherung?

  • Hilfreichste Antwort von Power100 17.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn du unter 40 bist, ist es meiner Meinung nach sinnvoll im Fondbereich anzulegen, da Beiträge und Prämien sowieso garantiert sein müssen. Das Konzept der Premiumrente ist recht gut - andere Riesterfondsparpläne schichten gerade in schlechten Börsenzeiten um, weg von Aktien und du kommst niemals mehr in den Genuss einer Aktienanlage, was meist nicht sinnvoll ist.

  • Antwort von alex77917 08.12.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es ist völlig egal wo du eine sogannte Riester-Rente abschließt, die einzigen die von dieser schön geredeten Anlage profitieren sind nur der Staat und die Versicherung. Die Riester-Rente ist einfach nur ein nutzloses Produkt. Die in der Riester Rente enthaltenen sehr hohen Gebühren fressen die Zinsen soweit auf, das die Rendite auf dem Niveau eines Sparbuches liegt. Und dann müßte ein heute 35jähriger Sparer mindestens 75 Jahre alt werden, nur um von seinen eigenen Einlagen und den Zuschüssen zu profitieren. Auch ein Versicherungswechsel bringt auch nur weitere Kosten. Einfach Beitragsfrei stellen damit die Zuschüsse nicht zurückgebucht werden und das Geld lieber anderweitig investieren.

  • Antwort von Geldretter 01.02.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    @Niklas schreibt: Meines Erachtens eines der Besten Riesterprodukte auf dem MArkt. Ist das dein ERNST?!? Nicht nur das die Verwaltungs-, Vertriebs, Abschluss und Reservekosten die staatl. Förderung auffressen, sondern nach Abzug von Steuer und Inflation ist das ein Minusgeschäft. Dazu investiert der Fondsmanager in Streumunition und der Kunde hat keine Wahl!!! Wusten Sie was davon??? Hier ein Bericht darüber von ARD-Monitor - Banken mißbrauchen Kundengelder:

  • Antwort von Candlejack 25.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Tolles Konzept, mehrfach ausgezeichnet, von den Maklern im Riesterbereich bevorzugt... was soll ich dazu noch sagen ?

  • Antwort von eyaltaschiri 20.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe selber die DWS Riester Premium abgeschlossen. In meinen Augen ist es das derzeit beste Konzept. Die Chancen der Kapitalmärkte mitnehmen bei TASGESAKTUELLER Berechnung. So kann recht schnell auf Entwicklungen reagiert werden. Zum angesprochenen Thema Umschichtungen in z.B. Rentenfonds frag mal Leute, die die UniProfiRente haben...da sind einige nicht gut drauf zu sprechen. Den Tipp von heiculix kann ich nicht nachvollziehen. Wenn du keine fondsgebundene Riester-Versicherung abschließen willst (ich habe es bei der Zurich Vers., da heißt das dann "Förder Renteinvest DWS Premium") kannst du immernoch direkt einen Riester Fondssparplan bei der DWS abschließen! Meiner Meinung nach kommt es vor allem auf das Einstiegsalter sowie die Risikobereitschaft an. Beiträge und Zulagen sind sowieso garantiert, eine 100%ig SICHERE akzeptable Rendite gibt es bei einigen Banksparplänen, bessere Chancen jedoch bei fondsgebundenen Modellen!

    Ich bin weder Berater noch Makler, ich wollte dir nur meine eigenen Erfahrungen an die Hand geben. Kurz und gut, ich bin mit dem Modell sehr zufrieden. Bei weiteren Fragen, kurze Nachricht an mich! :)

  • Antwort von Bugonius 17.01.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Langfristig ist ein Investment in Aktien/Fonds immer relativ Ertragsreich.

    Ich würde meine Altervorsorge jedoch nicht auf einen Fonds legen, sondern diese in die Hände von Profis legen. In Form einer Fondsgebundenen Rentenversicherung.

    Lass dich doch dabei von einem unabhängigen Vermögensplaner oder Finanzberater beraten.

    Mein Tipp: Friends Provident - Managed by Friends

  • Antwort von buzemann 28.07.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Bin seit 2010 bei der DWS Riester ebenfalls mit Fondssparplan, super -35% im 1. Jahr und dieses Jahr auch schon -12% da Frage ich mich ernsthaft. Hinzu kommen noch die Kosten von ca. 5000 € . Auch wenn man die eingezahlten Beiträge komplett wieder bekommt, kann man es auf nen KOnto mit 0,5% verzinsen und man hat mehr raus.

    Gruß

  • Antwort von alex77917 09.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Es ist völlig egal wo du eine sogannte Riester-Rente abschließt, die einzigen die von dieser schön geredeten Anlage profitieren sind nur der Staat und die Versicherung. Die Riester-Rente ist einfach nur ein nutzloses Produkt. Die in der Riester Rente enthaltenen sehr hohen Gebühren fressen die Zinsen soweit auf, das die Rendite auf dem Niveau eines Sparbuches liegt. Und dann müßte ein heute 35jähriger Sparer mindestens 75 Jahre alt werden, nur um von seinen eigenen Einlagen und den Zuschüssen zu profitieren. Auch ein Versicherungswechsel bringt auch nur weitere Kosten. Einfach Beitragsfrei stellen damit die Zuschüsse nicht zurückgebucht werden und das Geld lieber anderweitig investieren.

  • Antwort von leprottina 20.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    ich hatte den Fondssparplan DWS Riester-Rente Premium beinahe sechs Jahre. Vorher hatte ich einen Banksparplan und hatte dieses Kapital von dort auf den DWS-Riesterfonds übertragen lassen. Fazit nach knapp sechs Jahren: Der Fondswert liegt knapp sechs Jahre nach meiner Übertragung immer noch 18% UNTER meinem damals übertragenen Kapital. Für mich als Riester-Sparer heisst das: Dickes Minusgeschäft, weshalb ich den Fonds jetzt nicht mehr bespare.

    Kündigung oder Übertragung lohnt sich nicht, da ich dann noch mehr Geld verlieren würde. Denn nach dem Altersvermögensbildungsgesetzt bekommt man nicht alle eingezahlten Beiträge und staatlichen Zulagen bei FONDSSPARPLÄNEN wieder, sondern nach Altersvermögensbildungsgesetz lediglich den "AKTUELLEN DEPOTWERT". Das wissen die meisten Riester-Sparer nicht, da sie davon ausgehen, dass ihre Einlagen und die Zulagen -soll ja eine sichere Altersvorsorge sein - zu 100 % erhalten bleiben. Da dieser "aktuelle Depotwert" negativ ist, heisst das für den Staat (Zulagen, steuerliche Absetzbarkeit bei Angestellten) und den Riestersparer - sattes Minusgeschäft. Zusätzlich darf die DWS noch eine Verwaltungskostenpauschale erheben.

    Warum der DWS-Riester-Rente Premium so stark beworben wurde, kann sich nur mit der Interessenslage der FDL-Brance erklären lassen. Ich kann die DWS-Riester-Rente-Premium daher keinesfalls empfehlen.

  • Antwort von Andre256 11.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo jens42,

    wenn du dich noch für eine RiesterRente interessiert schicke ich dir gerne ein unverbindliches Angebot. Seit Februar 2010 haben wir einen neuen Tarif der komplett in Fonds anlegt aber das Unternehmen mit Zertifikat die eingezahlten Beiträge garantiert. (Also kann man nur gewinnen)

    Liebe Grüße André Nitsche

  • Antwort von Niklaus 02.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Meines Erachtens eines der Besten Riesterprodukte auf dem MArkt.

  • Antwort von BildungsCenter 27.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Riester, egal welcher art ist zum Vermögensaufbau, also Altersvorsorge ungeeignet!

    als klassische Varinate: - zu geringe Zinsen - Inflationsrisiko zu hoch (das dein Geld nichts mehr wert ist, auch wenn es Zahlenmäßig mehr geworden ist) - Garantiezins nur auf Sparbeitrag (eingezahlter Beitrag - Kosten, die bei schlechter Lage auch angepasstw erden dürfen)

    als Fondsvariante: - ein reiner Aktienfonds, okey wenn er gut gemanaged ist, was bei deutschen Gesellschaften nie der fall ist! Nachweislich im Cash Magazin unter den hundert besten! - gemischte Fonds zählen zur Vermögenssicherung, da hier der Kernpunkt auf Streuung basiert. Altersvorsorge ist aber Vermögensbildung, somit am Thema vorbei zu Kosten der Rendite

  • Antwort von heiculix 18.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Versicherungen eignen sich überhaupt nicht für die Altersvorsorge. Versicherungen braucht man nur für Risiken. Alt werden ist aber kein Risiko. Für die Altersvorsorge spart man. Daher legt man die Riestergelder in einen Banksparplan. Siehe auch Finanztest 11/09. Die Verbraucherzentrale in Deinem Bundesland hilft Dir unabhängig in Sachen Altersvorsorge weiter.

  • Antwort von knalli 02.03.2013

    Da kann ich dir nur dringend von abraten.

    Da verdienen nur die ganzen Vermittler dran.

    DWS weiss ja jetzt noch nicht einmal, wie das produkt in der Auszahlungspahse dargestellt werden soll.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!