Erfahrungen mit der Spirale und anderen Methoden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe seit ein paar Monaten die Kupferspirale und komme bisher sehr gut damit zurecht. Ein paar Daten zu mir: ich bin Anfang 20, habe keine Kinder und habe vor der Spirale circa 6 Jahre die Pille genommen.

Das Einsetzen war unangenehm, aber dank der Betäubung auszuhalten. Ich hatte im Anschluss erstmal ziemlich heftige Schmerzen, die aber dank einer Schmerztablette, welche ich von meiner Ärztin bekommen habe, wieder weg gingen. Die Kosten für die Spirale und das Einsetzen haben sich auf 240 Euro belaufen, aber die Spirale bleibt für 5 Jahre drin also war das ein Preis der für mich okay war.

Seit ich von der Pille auf die Spirale umgestiegen bin, habe ich eine stärkere Periode bekommen und habe am ersten Tag stets ziemlich üble Krämpfe. Krämpfe hatte ich jedoch vor meiner Pillenzeit bereits, also führe ich das nicht auf die Spirale zurück. Mein Zyklus ist ziemlich regelmäßig geblieben.

Eigentlich wollte ich mir die Gynefix einsetzen lassen, da diese ja für junge Frauen angeblich viel besser geeignet sei. Bei mir war das jedoch leider nicht möglich, da die Gynefix in der Gebärmutterwand verankert werden muss und diese dafür eine bestimmte Dicke (1cm) haben muss, was bei mir nicht gegeben war. Bei den Spiralen wird oft gesagt, dass diese zu groß für die Gebärmutter einer jungen Frau sein würden, die noch kein Kind geboren hat. Meine Ärztin hat mir viele verschiedene Modelle gezeigt und mir erklärt, dass es die meisten in verschiedenen Größen gibt und man daher keine Angst haben muss, dass man eine zu große Spirale bekommt.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich die Kupferspirale super finde, da ich nicht mehr jeden Tag an die Pille denken muss und meinem Körper nicht mehr dauerhaft einen Hormoncocktail zuführe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 21, kinderlos und habe mir vor kurzem die Kupferspirale einsetzen lassen.
Das Einsetzen an sich ging schnell, tat dank der örtlichen Betäubung kaum weh.. War nur ein unangenehmes Gefühl. Danach hatte ich starke Blutungen, die aber schnell vorbei gingen. Nach ein paar Tagen regelähnlichen Schmerzen war alles vergessen.
Bisher bin ich zufrieden. Vor der Periode habe ich leicht ziehende Schmerzen, aber die Periode selbst ist nicht schmerzhafter oder stärker geworden (wie als "Nebenwirkung" oft beschrieben..)
Toll ist, dass der Zyklus durch die Kupferspirale nicht verändert wird. Und, dass man einfach nicht an Verhütung denken muss. In meinem Fall ganze 5 Jahre lang!
Habe im Familienplanungszentrum in Hamburg nur 85€ bezahlt. Solche Angebote gibt es bestimmt auch in anderen Städten (vllt. bei Pro Familia oder so), aber auch der reguläre Preis beim Gyn rechnet sich auf die Jahre super!

Achja... den Rückholfaden kann mein Freund gar nicht spüren! ;)

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mal für ein Jahr die Spirale (Mirena). Vorteil: man muss an nichts mehr denken und ist "trocken", d.h. man hat seine Tage nicht mehr. Ich hab sie mir dann aber nach einem Jahr ziehen lassen, weil die negativen Nebenwirkungen überwogen haben. Stimmungsschwankungen, Haarausfall, Pigmentstörungen, die seitdem auch nicht weggegangen sind. Zudem die negativen Erfahrungen anderer in entsprechenden Foren. Ich nehme jetzt wieder die Pille. Im Langzeitzyklus, d.h. durch. Dadurch ist man auch "trocken". Und ich nehm sie immer früh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Becca76
11.10.2016, 14:04

Mirena ist doch mit Hormonen. Da wäre die Kupferspirale besser, wenn du so Nebenwirkungen hast.

0

Erfahrungen habe ich damit nicht, möchte aber auch noch die Möglichkeit einer Kupferkette in den Raum werfen.

Die ist extra für junge, kinderlose Frauen entwickelt worden und für diese in der Regel auch verträglicher als eine herkömmliche Kupferspirale.

Vielleicht ist das ja auch für dich interessant?

Ich selbst beobachte seit Mai 2008 (da war ich etwa in deinem Alter) meinen Zyklus sympto-thermal nach "Sensiplan" und verwende in der fruchtbaren Zeit Kondome.

Die Methode ist durchaus auch bei einem "unregelmäßigem Lebensstil" machbar, müsste man halt mal ausprobieren, ob man damit klarkommt und auswertbare Kurven hinbekommt.

Dann wäre das nämlich auch noch eine sichere, nicht-hormonelle Option.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gingeroni
10.10.2016, 19:03

Was wäre denn der Unterschied zwischen einer Kupferkette und einer Kupferspirale?
Und Wo kann ich mich zu der anderen von dir genanneten Methode belesen?
Find das sehr spannend.

0
Kommentar von Becca76
11.10.2016, 14:02

naja also meine kette hat sich durch meine Gebärmutter gebohrt und musst mittels Bauchspiegelung entfernt werden. Leider...wäre eine super Lösung gewesen. Kommt ja scheints auch sehr selten vor..

0

Was möchtest Du wissen?