Frage von Kiwirli, 60

Erfahrungen mit der Pille-Schlimme Nebenwirkungen?

Liebe Community,

aus mehreren Gründen möchte ich die Pille nehmen, bin mir aber noch etwas unschlüssig, weil ich Angst vor den Nebenwirkungen habe. An die Frauen, die ebenfalls die Pille nehmen: Wie ist es bei euch? Würdet ihr davon abraten und sie am liebsten wieder absetzen, wenn ihr könntet?

Von einigen habe ich gehört, dass sie in der Eingewöhnungsphase zugenommen haben und ihre Libido geschwächt wird.

Ich würde mich wirklich sehr auf eure Antwort freuen!

Liebe Grüße, Kiwirli

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille & Verhuetung, 13

Würdet ihr davon abraten und sie am liebsten wieder absetzen, wenn ihr könntet?

Ja ich würde dir davon abraten. Aber warum absetzen wenn man könnte? Man kann - immer.

Ich habe die Pille abgesetzt und bin seither mehr als glücklich und fühle mich "frei". Hier zu fragen scheint mir wenig zielführend.

Bedenke: hier gibt es viele "Pillenanbeterinnen" die (ich weiß nicht warum) die Nebenwirkungen entweder nicht wahrhaben wollen oder sie einfach verschweigen. Die Pille ist nicht gut. Und das habe ich jetzt begriffen - besser spät als nie, oder?

Die Pille ist ein hormongesteuertes Empfängnisverhütungsmittel. Sie greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein und beeinflusst dich enorm.

Nebenwirkungen sind hier an der Tagesordnung. Da hilft auch kein Pillenwechsel oder "abwarten".

Ob bei dir Nebenwirkungen auftreten und welche das wären kann dir im Voraus keiner sagen - aber wieso sollte man sich diesem Risiko aussetzen, wenn es auch andere (zudem sicherere) Verhütungsmethoden ohne Nebenwirkungen gibt?

Die Pille ist ein Medikament welches nur mit Vorsicht zu genießen ist.

Ich "genoss" dieses Medikament leider einige Jahre ohne mich über irgendwelche Nebenwirkungen zu sorgen. Mir war das schlichtweg egal - ja so wie wohl vielen jungen Mädchen - nicht wahr?

Ich meine wer liest schon eine Packungsbeilage oder recherchiert mal etwas näher über die Pille ohne einfach das vorgekaute "Wissen" der Ärzte zu schlucken? Niemand - jedenfalls tat ich das lange Zeit nicht.

Schade drum - aber rückgängig zu machen ist das leider nicht.

Ich rate dir wirklich dich erstmal ausgiebig zu informieren und dich nicht vom Hype der Pille mitreissen zu lassen.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen die Pille zu nehmen?

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten. 

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei. Seit ich sie anwende hatte ich nie Angst um eine Schwangerschaft.. und ich war als Pillenanwenderin immer mehr als nur panisch... *gg*

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Die Pille ist etwas völlig normales und in der heutigen Gesellschaft anerkanntes - leider.

Lg

Helpful Masked

P.S.: ich empfehle dir auch mal einige Erfahrungsberichte z.B. auf YouTube zu gucken. Vllt öffnet dies auch dir die Augen.

Antwort
von paolita, 10

Hallo Kiwirli,

ich habe 10 Jahre lang die Pille genommen und das war meine Erfahrung damit: Migränge, Gewichtzunahme (15 kg), Libidoverlust, Depressionen, Stimmungsschwankungen, regelmässige Blasenentzündungen. Das schlimmste war einfach, dass ich das Gefühl hatte, gar keinen Bezug mehr zu meinem Körper zu haben und ich einfach nicht mehr ich selbst war.

Muss dir das auch alles passieren? Nein! Kann es passieren? Durachaus! Denn die Pille ist ein sehr starkes Medikament, das eben auch viele Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringt. Genau deshalb würde ich dir auch raten, dich vorher über Alternativen OHNE Hormone (die gibt es durchaus, sowohl sicher als auch angenehm) zu informieren.

Ich selbst verhüte z.B. mit dem cyclotest myway und bin damit sehr zufrieden! Daneben gibt es aber auch die Kupferkette Gynefix, Kondome, die Kupferspirale, mittlerweile auch den Kupferball, Diaphragma, bei einigen scheint auch Caya sehr gut zu funktionieren sowie natürlich auch die klassische symptothermale Methode.

All diese hormonfreien Verhütungsmethoden sind genau so oder noch sicherer als die Pille und du musst damit keine hormonellen Nebenwirkungen befürchten!

Antwort
von putzfee1, 31

Meine Tochter hat im Zusammenhang mit der Pille eine Venenthrombose und eine doppelseitige Lungenembolie bekommen. Sie leidet aber auch unter einer Gerinnungsstörung, das muss man dazu sagen. Diese ist aber erst durch die Erkrankung festgestellt worden.

Wenn du gesund bist, keine derartigen zusätzlichen Risiken hast und nicht rauchst, ist gegen die Pille an sich nichts einzuwenden. Natürlich hat jede Pille mögliche Nebenwirkungen, aber ob man die bekommt oder nicht, das muss jeder für sich selber ausprobieren.

Wenn du zu viele unangenehme Nebenwirkungen bekommst, kannst du dich an deinen Hausarzt wenden, damit er dir eine andere Pille verschreibt, falls notwendig. 

Und was heißt "absetzen, wenn ihr könntet"? Man kann gefahrlos die Pille jederzeit absetzen, wenn man sie nicht verträgt, vorausgesetzt man sorgt auf andere Weise für eine sichere Verhütung.

Expertenantwort
von Jeally, Community-Experte für Pille, 33

Wenn man Nebenwirkungen bekommt, kann man die Pille wechseln oder absetzen und ein anderes Verhütungsmittel benutzen. Ob es Nebenwirkungen geben wird kommt ganz darauf an wie dein Körper auf die Pille, die du verschrieben bekommst, reagiert. Da dies bei jeder Frau anders ist helfen auch Erfahrungsberichte nichts. Um dir trotzdem deine Frage zu beantworten: die einzige negative Nebenwirkung, die ich bekommen habe waren Zwischenblutung im ersten Monat der Einnahme

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Pille, 13

Ich habe mich mit Pille immer wesentlich besser gefühlt als ohne. Keine Regelschmerzen mehr, schwache und kurze Blutungen, später mit dem Nuvaring dann praktisch gar keine mehr.

Zu Beginn der Pilleneinnahme (ich habe ja auch immer mal Phasen ohne Pille gehabt) hatte ich jedes Mal ziemlich lästiges Brustspannen, das dauerte so etwa zwei Monate. Dagegen hilft ein fester Sport-BH.

Wenn man die Pille so gut verträgt, wie das bei mir immer der Fall  war, dann möchte man sie am liebsten gar nicht mehr absetzen.

Antwort
von WintersChild, 38

Vorwiegend hat mir die Pille positive Nebenwirkungen mitgebracht. Meine Brüste sind um eine Größe größer geworden, meine Haut ist viel reiner geworden, die Periode kommt regelmäßig und schmerzt nicht mehr so höllisch wie zuvor. Zugenommen habe ich nicht und auch sonst hat sich nichts zum negativen verändert.
Außer wahrscheinlich einer Sache, bei der ich mir aber nicht sicher bin, ob die Pille daran Schuld ist. Ich habe seit fast 2 Jahren eine chronische Blasenentzündung. Ob es wirklich an der Pille liegt, weiß ich nicht. Aber wenn kein Arzt etwas findet und es immer wieder kommt, könnte ich mir das gut vorstellen.

Antwort
von yasmjnn, 24

also du musst erst mal gucken welche Pille für dich gut geeignet ist und du musst auch gucken ob du eine Allergie dagegen bekommst und das ist je nach  Frau Anders
bei mir war es so das ich weniger Behaarung hatte erst mal mehr zugenommen habe und dann wieder mehr abgenommen habe eine bessere Haut hatte

Kommentar von Kiwirli ,

Echt, das mit der Behaarung ist ja super. Ist das denn immernoch so, dass du weniger Behaarung hast als vorher?

Kommentar von yasmjnn ,

also ich habe mit der Pille aufgehört ich hab sie knapp drei Jahre eingenommen und jetzt habe ich die seit ungefähr fast einem halben Jahr abgesetzt und habe deutlich mehr Behaarung bezüglich den Beinen und Armen wieder bekommen doch als ich die Pille eingenommen hatte hatte ich sehr sehr wenige haare am Körper und negative Ergebnisse habe ich eigentlich nicht gesehen außerdem wenn du mal ein Monat keine Periode haben willst kannst du die Pille durchnehmen und kannst einen Monat also in dem Fall zwei Monate auf die Schmerzen verzichten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community