Frage von Wandkalender24, 75

Erfahrungen mit der Abendschule?

Hallo zusammen,

kurz zum Hintergrund: Ich bin 19, hab meinen Realschulabschluss mit 16 gemacht, danach direkt 2,5 Jahre Ausbildung und bin seit Januar mit meiner Ausbildung fertig. Nachdem ich unbefristet übernommen wurde, suche ich nach einer Gelegenheit um mich weiterzubilden etc. jedoch ohne meinen Job aufgeben zu müssen. Dabei bin ich auf die Möglichkeit der Abendschule gestoßen, um dort mein Abitur nachmachen zu können. Dazu jetzt doch die Frage ob von euch schon jemand Erfahrungen damit gemacht hat? Ist das mit dem nötigen Elan gut machbar neben dem Job oder ist das schon sehr anstrengend? Kommt man dann auch mit dem Lernen gut mit, oder bleibt dafür eher wenig Zeit? Danke für eure Erfahrungen, Meinungen und Anregungen.

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 30

Hallo Wandkalender24,

mach auf Abendschule lieber die Aufstiegsfortbildung in Deinem gelernten Beruf zum / zur Fachwirt / in IHK oder den Meisterbrief. Hier bleibst Du in Deinem gelernten Element (ist leichter) und erlangst mit diesen Abschlüßen ebenfalls die Zugangsberechtigung zum Studium.

Weiter hast Du dann auch noch eine zusätzliche Berufsqualifikation und kannst die Weiterbildung (Aufstiegsfortbildung) voll über das Meister-BAföG finanzieren.

Alle Infos zu den Fachwirtweiterbildungen (Fächer / Berufe, Anbieter und Akademien, Kosten und Dauer etc.) bekommst Du hier bei uns im Vergleich:

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-betriebswirt-ausbildung-ihk-hwk/suchergeb...

Infos zum Meister-BAföG (auch für Fachwirte und Techniker) in unserem Ratgeber:

https://www.fortbildung24.com/ratgeber/wer-hat-anrecht-auf-meister-bafoeg/

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort
von Tomscher, 38

Ich habe letzten Dezember mein Abi über das Abendgym gemacht :). Wir hatten viele die angefangen hatten und waren wenige zum Schluss. Das soll dich aber nicht abschrecken :). Viele gehen direkt wieder sobald es bedeutet das man etwas lernen muss und dafür etwas tun muss. Wenn du wirklich Lust darauf hast und auch Elan mit bringst, dann ist es kein Problem. Oft sind auch Leute da deren Schulweg lange zurück liegt, daher wird erst einmal klein angefangen. Plus, Minus, geteilt, Bruch etc kommt erst einmal. Danach % halt das übliche was man in der Schule lernt. Bis zum 3 Semester läuft eigentlich alles ganz problemlos auch mit einem Job ;). Ab den 3 Semester merkt man schon einen anzug der Anforderungen. Aber wenn du gut dabei bist, ist das echt kein Problem! Wir hatten selbst welche die bis zum Abi noch Jobs nebenbei hatten (Full so wie 400€ Basis). Wir hatten eine Junge Frau die einen Durchschnitt von 1.0 erreicht hat und nebenbei als Vollzeit Krankenschwester arbeitete). Jedoch ist es zumindest in ganz NRW so glaube ich, ab den 3 Semester möglich Schüler Bafög zu beantragen. Modelle findest du bei dem Abendgymnasium. Wir hatten das Morgens oder Abends Modell sowie das Morgens und Abends Modell für Flexibilität und auch das Fernstudium. Letzteres empfehle ich nicht, da es sehr viel eigeninitiative benötigt und nicht für jedermann ist.

Antwort
von cgimda, 36

Grundsätzlich ist das schon machbar, aber du wirst kaum noch Freizeit haben. Dein Leben besteht in dieser Zeit nur aus Arbeiten und Schule.

Du solltest dir einfach folgendes überlegen: Hast du aktuell nach deiner Arbeit noch Lust einige Stunden die Schulbank zu drücken und das Wochenende nur mit Lernen zu verbringen?

Ich persönlich würde mich entweder für die Arbeit oder die Schule entscheiden. Beides auf einmal wäre mir zu viel.

Antwort
von Lumpazi77, 40

Mit dem richtigen Elan und Willen kann man das schaffen, aber es ist kein Zuckerlecken !

Antwort
von oxygenium, 36

wenn du arbeitest wird es schwierig,denn die VHS stellt sehr hohe Forderungen an die Schüler.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community