Frage von AbdulRahmanBaba, 161

Gibt es wirklich Menschen, die Nahtoderfahrungen gemacht haben?

Kann es sein, dass es wirklich Nahtoderfahrungen gibt, also dass Menschen sich schon praktisch tot gefühlt haben?

Antwort
von Andracus, 108

Man hat wissenschaftlich nie das Gegenteil beweisen können. Es gibt Leute, die sich sowas ausgedacht haben und die das später zugegeben haben...gibt aber durchaus auch so storys wie dass ein kleiner Junge behauptet, seinem Großvater begegnet zu sein, den er gar nicht mehr kennengelernt hat, aber seine Beschreibung des Großvaters passt exakt auf dessen tatsächliches Aussehen, wie Familienmitglieder bestätigen.... Ich glaub dran. Die Art wie manche Leute davon berichten scheint mir sehr authentisch. Ich bin generell der Meinung dass man nicht nur an das glauben sollte was man jetzt schon eindeutig nachweisen kann...wenn alles das so gemacht hätten, gäbe es heute keine Wissenschaft.

Antwort
von quinny15, 110

Ist wissenschaftlich so weit ich weiss nicht bewiesen, aber viele leute "behaupten" es.. ich persönlich glaube allerdings auch dass es sowas gibt:)

Antwort
von JTKirk2000, 85

Es gibt nicht nur Bücher, sondern "Dokus", für welche Menschen interviewt wurden, die (zumindest vorgeben) Nahtoderfahrungen erlebt (zu) haben. Es gibt auch Filme (wie beispielsweise "Den Himmel gibt's echt", Originaltitel "Heaven is for real"), welche (zumindest angeblich) auf einer wahren Begebenheit beruhen. 

Ich selbst hatte noch keine Nahtoderfahrung erlebt, aber ich halte eine solche nicht für unmöglich. Ich glaube aber, dass eine Nahtoderfahrung keine Schlüsse in der Hinsicht zulässt, was mit dem Bewusstsein nach dem Tod geschieht. 

Antwort
von bobbelkopp, 97

Möglich ist alles.
Aber es wurde bislang weder eindeutig bewiesen noch wiederlegt.

Seid mir nicht böse, aber um Zeugenaussagen gebe ich nicht sehr viel. Ich respektiere sie nur.
Das menschliche Gehirn lässt sich so gut und schnell täuschen. Und im Sterbeprozess werden so viele Hormone in unglaublischen Mengen ausgeschüttet, da kannst du praktisch alles fühlen und sehen.

Acuh wenn jemand behauptet jemanden getroffen zu haben, den er ja gar nicht kennen kann. Glaub ich da nur bedingt dran. Viel wahrscheinlicher ist das derjenige die Person schonmal auf Bildern gesehen hat oder mal Geschichten über ihn hörte und sich so ein Bild machen konnte.

Schön finde den Gedanken an ein Leben nach dem Tod jedoch alle mal.
Wir alle haben doch jemande geliebten im Leben verloren und es wäre grossartig diesen mal wieder zu sehen.
Ich möchte dran glauben, denn es macht mich froh!

Kommentar von holodeck ,

Und im Sterbeprozess werden so viele Hormone in unglaublischen Mengen ausgeschüttet, da kannst du praktisch alles fühlen und sehen.

Unglaubliche Mengen Hormone?

[ironymode on] 
Heureka, das wird es sein. Die Ausschüttung einer ordentlichen Menge von Stresshormonen.  

Deshalb sehen weltweit Abermillionen gestresster Arbeitnehmer auch die tote Oma auf dem Kopierer steppen, der jüngst einem Herzinfarkt erlegene Seniorchef hat einen Auftritt als Lichterscheinung an der Schwelle zum Tod ("du musst zurück an die Arbeit, du kannst nicht hierbleiben), Aufzugfahren wird zum Tunnelerlebnis und das bunte Treiben in der Werkskantine wird aus leicht erhöhter Position - unter der Decke schwebend - betrachtet.   
[ironymode off]     

Nein. Es können die Hormone - auch in hohen Mengen - nicht sein. Sie erzeugen einfach nicht die Erlebensinhalte einer Nahtoderfahrung.

Kommentar von bobbelkopp ,

Hatten wir nicht gestern schonmal beide ein Kommentar abgegeben? Wer hat die denn gefressen?

Naja macht nichts.
Ich würd eine NTE nicht unbedingt mit Alltäglichkeiten des Lebens gleichsetzen, aber ich verstehe deinen Punkt.
Du würdest dich wundern was dein Gehirn dir als Individuum so alles vormachen kann bzw. wie leicht sich das Gehirn, oder auch Wahrnehmung, täuschen lässt.
Schonmal LSD genommen? 

Ich, für meinen Teil, höre mir gern an was Menschen nach NTE´s so berichten, es aber als die WAHRHEIT, nichts als die Wahrheit, zu akzeptieren liegt mir nicht.

Jedoch glaube ich das auch ich mal sterben werde und spätestens dann werd ich mir ein Bild machen können.

Kommentar von holodeck ,

Hatten wir nicht gestern schonmal beide ein Kommentar abgegeben? Wer hat die denn gefressen?   

Der oder diejenige, für den/die ich heute extra die irony Tags gesetzt habe.         

  

Ich würd eine NTE nicht unbedingt mit Alltäglichkeiten des Lebens gleichsetzen ...   

Eine tote Oma, die auf 'nem Kopierer steppt, hat eigentlich nicht viel Alltägliches an sich  ;-)

aber ich verstehe deinen Punkt

Sehr gut. Es ist der Punkt, der die Hormonhypothese ad absurdum führt.   

 

Du würdest dich wundern was dein Gehirn (..)   

Nicht wirklich. Ich habe mich mal 'ne zeitlang mit Gehirn befasst, weißt du, und bin ein bisschen zumindest vorgewarnt.

Schonmal LSD genommen?

Falls du darauf hinaus möchtest, das sei vergleichbar mit einer NTE: frage 100 Leute nach ihrem LSD Trip und du erhältst 100 ziemlich irre Geschichten. Frage 100 NTE'ler und du erhältst 100 klar strukturierte Erfahrungsberichte, bei denen wesentliche Elemente der Erfahrung identisch sind.

Antwort
von Olga1970, 90

Ja, das gibt es wirklich. Es gibt auch einige Bücher, Berichte, Dokumentationen darüber von Menschen, die das erlebt haben.

Antwort
von nowka20, 32

ja, die gibt es

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten