Welche Tierarztkosten kommen bei Neuanschaffung eines Hundes auf mich zu?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eigendlich kommen bei einem Welpen von einem guten Züchter keine Tierarztkosten mehr dazu.

Ich habe meinen Hund jetzt 10 Monate und habe bis jetzt 34 Euro für eine Impfung beim TA ausgegeben, sonst noch gar nichts.

Bei einem guten Züchter erwarte ich einen guten und gesunden Hund, das bekommt man dort auch zu 99 %.

http://www.agtiere.de/index.php?id=240 das zur Info über Impfungen.

Ich habe neben den Anschaffungskosten noch:

Haftpflichtversicherung, Steuer, Futter, Ausrüstunggegenstände.

Bei meiner früheren Hündin hatte ich eine Steri -OP wegen Gebärmutterentzündung die Kosten waren rd. 800 Euro. Sonst hatte ich noch keine OP s beim Hund.

Jährliche Kosten sind Haftpflicht und Steuer je nach Versicherung und Ort zwischen 150 und 300 Euro und Monatliche Kosten von rd. 100 Euro bei einem größeren Hund und 50 Euro bei einem kleineren Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So eine Hundeanschaffung muss gut überlegt sein. Hast du die nötige Zeit, das geld,...?Einen Welpen kann man in den ersten MONATEN überhauot nicht alleine lassen. Der muss auch alle 2 Stunden mal raus, und das auch Nachts. Einen Erwachsenen Hund, der das alleine sein schon kennt, kann man auch nur 4-5 Std. Alleine lassen. Ich lass meine Hündin immer einmal im Jahr Impfen. Dazu kommen halt auch noch die Tierarztkosten wenn sie mal krank ist. Für Notfälle würde ich immer mal 1000€ bereit haben. So eine Op kann schnell mal ein paar Hundert bis sogar Tausend Euro kosten. Bei meiner Hündin war schonmal der Verdacht auf Kreuzbandriss. Hätte ca. 800€ gekosten. Kurz vor der Op ist sie aber gott sei dank wieder aufgetreten und sie brauchte keine Op mehr. Dazu kommen aber auch noch das Geld für eine evtl. Hundeschule. Vorallem als Hundeanfänger ist eine gute Hundeschule sehr zu empfehlen. Du siehst, so ein Hundekauf muss gut überlegt sein, dafür hast du dann aber auch einen treuen Begleiter für die nächsten 15 Jahre :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, darüber habe ich einen Bericht in TV gesehen. Erst vor ein paar Tagen. In seinem gesamten Hundeleben von der Anschaffung bis zum Tot, kostet ein Hund soviel wie ein neues Auto. Du kannst von ca 30.000 € ausgehen, das ist der mittlere Wert. 

Du musst ca 200,00€ im Monat aufbringen, da ist dann aber alles drin. Selbst wenn du in einigen Monaten mit weniger auskommst, musst du den Restbetrag sparen. 

Ich habe seit vielen Jahren Hunde und muss sagen diese Rechnung stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
22.12.2015, 12:53

Das kann ich so nicht bestätigen - 30 000 Euro wäre dann doch etwas heftig.

Ich habe für noch keinen Hund groß oder klein mehr als 1,300 Euro im Jahr ausgegeben. Bei einer Lebenserwartung vom Hund mit 15 Jahren komme ich auf 20 000 Euro.

0

Tierarztkosten sind nicht pauschal. Erstens berechnen die Tierärzte unterschiedlich und zweitens kommt es auf die Gesundheit des einzelnen TIeres an.

Impfungen sind keine Pflicht. Und gut sind auch die wenigsten. Gegen Parvo und Staupe sollte man impfen bzw. grundimmunisieren - d. h. danach keine Impfung mehr. Alle andere Impfungen haben mehr Nachteile als Vorteile. Tollwut muß man machen, wenn man auf Ausstellungen oder ins Ausland möchte. Diese sollte aber so spät wie möglich gemacht werden und wenn möglich nicht beim Welpen.

Wenn Du den Hund was Gutes tun willst, informiere Dich vorher über Impfungen. Es gibt ein tolles Buch "Impfen mit Verstand" von Monika Peichl.

Auch bei Wurmkuren´muß man vorsichtig sein. Zu viele machen Hund krank.

Ansonsten ist es sehr wichtig woher Du den Hund holst. Ein billger Welpe aus dem Internet kommt oft von Vermehrern und die sind oft psychisch und körperlich krank.

Was die Kosten anbelangt, wäre es vorteilhaft, wenn Du jeden Monat 20-30 Euro zurück legst falls je Kosten beim Tierarzt entstehen.

Ansonsten gibt es Kosten für die Anschaffung von Leinen, Korb, Näpfe etc. Desweiteren Kosten für die Welpenschule eventuell Hundeschule (die sind aber abhänig von der jeweiligen Hundeschule).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
22.12.2015, 12:49

Allerdings ist "Internet" nur eine Anzeigenplattform - keiner kauft Waren oder Tiere aus dem Internet.

0

Ich habe einen Chi seit 12,5 Jahren. Man kann die Kosten nicht pauschal nennen.

Meiner hat schon ein Vermögen verschlungen.

Wir hatten kein glückliches Händchen bei der Züchterwahl.

Impfen, OP usw regelt jeder TA nach Gebührenordnung und zwar frei den einfachen, zweifachen oder dreifachen Satz.

Bedenke aber, falls Du einen Chi auswählst, er ist ein vollwertiger Hund, bloss ein Klitzel kleiner.

An Gassi, Beschäftigung usw stellt er Ansprüche wie ein Grosser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?