Frage von Anjros, 469

Welche Erfahrungen habt ihr mit 24-Stunden-Pflegediensten?

Meine Mutter wird wohl eine 24 Stunden Pflege brauchen. Nun wollte ich mich im Internet umschauen. Aber es gibt einiges. Was habt ihr integriert oder wo habt ihr Erfahrungen gesammelt. Wie hoch sind die Kosten bei euch.,

Antwort
von BLiCKpunktPB, 177

Wir haben in Zusammenarbeit mit dem Verein Pflegeliga e.V. bei Anbietern von 24-Stunden-Hilfen eine umfangreiche Kundenzufriedenheitsbefragung durchgeführt und 3 der Anbieter für eine sehr hohe Kundenzufriedenheit mit dem "grünen Smiley" ausgezeichnet. Werbung für die Unternehmen möchten wir hier nicht machen (Aufkunft geben gerne auf Anfrage).
 
Ansonsten empfehlen wir die Mitgliedsunternehmen des Bundesverband Haushaltshilfe und Seniorenbetreuung (http://www.bhsb.de).

Antwort
von Sunny879, 233

Hi,

mein Vater hat eine 24 Stunden Betreuung von http://www.pflegezuhause.info/24-stunden-betreuung/ die kümmert sich um alles was mein Vater nicht mehr alleine schafft. Die Kosten kann man pauschal nicht sagen, denn das hängt von einigen Faktoren, z.B was für Qualifikationen die Pflegekraft hat, wieviel Pflege benötigt wird und eventuell auch wie gut die Pflegekraft deutsch sprechen soll. Unsere Pflegekraft kostet ca 1900.- , wir bekommen aber einige Zuschüsse, sodass wir die kosten nicht alleine tragen müssen.

Antwort
von herzgefuehle, 403

Ich Arbeit selber in der Pflege.  Bin aber erst 24.

Habe oft gehört von Arbeitskollegen und Freunden dass die polnischen pflegekräfte gut sind.  Da sind dann 2 in der Familie.  Eine kommt für 3 Monate und dann die andere 

Kommentar von EuroPflege24 ,

Hallo herzgefuehle,

wir vermitteln wie du geschrieben hast auch polnische Pflegekräfte und es freut mich, dass du gute Erfahrungen gemacht hast ;) 

Ein Ergänzung zu dem 3 Monatsrhythmus, den du beschreibst: Ja, teilweise machen wir das auch so, aber wir versuchen mittlerweile eine "Stamm"-Pflegekraft zu finden, bei der die Chemie mit der Familie am Besten passt und diese dann möglichst lange bei der Familie zu belassen. Das heißt, dann ist die Stammpflegekraft auch mal 8-12 Monate da und macht dann "nur" 1 Monat Pause und ist zuhause bei der eigenen Familie in Polen. Für die pflegebedürftige Person und alle Angehörigen ist das viel angenehmer und schafft Konstanz.

Aus meiner Sicht ist am entscheidendsten, dass wirklich eine gute und individuelle Lösung gefunden wird. Viele Vermittlungsagenturen nehmen sich leider zu wenig Zeit. 

Liebe Grüße,
Sabine Lorenz

Antwort
von taylorix, 367

Hier ein ganz interessanter Artikel zum Thema: http://www.pflegedienst-online.info/berichte/Wie-funktioniert-die-24-Stunden-Pfl...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten