Frage von torben90ha, 108

Erfahrungen mir L-Recapin?

Hat jemand Erfahrungen mit L-Recapin gegen Haarausfall gemacht?

Dieses Haartonikum wurde mir bei Netdoktor gegen meine Haarausfall empfohlen, doch ich kann mir nicht vorstellen was bei diesem Tonikum soviel besser sein soll, als bei z.b. dem deutlich günstigeren Tonikum von Alpecin. (das Tonikum von Alpecin hatte bei mir leider keine spürbaren Effekte)

Gruß Torben

Antwort
von ChrissiH1990, 86

Habe auch keine Erfahrungen damit gemacht. Allerdings sehe ich es auch so, dass alle auf dem Markt erhältlichen Mittel den Haarausfall nicht stoppen können. Es geht hauptsächlich darum, dir das Geld aus der Tasche zu ziehen. Und Mittel gegen Haarausfall sind sogesehen ein perfektes Produkt dafür, weil die Zielgruppe groß ist und sehr viele daran leiden.

Wissenschaftlich bewiesen sind bisher nur Finasterid und Minoxidil.

Sorry!

Kommentar von torben90ha ,

Hallo,
wie Ich nun gemerkt habe haben Sie da wohl recht.
Der Nutzer der mit das Produkt empfohlen hatte, hätte beim Kauf eine Provision bekommen....

Ich habe nun durch meinem Hautarzt einen Beratungstermin bei einem Laser-Institut ausgemacht, bei dem die Kopfhaut mit einem speziellen Laser bestrahlt wird. Dieser soll die Durchblutung der Kopfhaut fördern, so dass die Haarwurzeln mehr Nährstoffe bekommen. Außerdem sollen die Haarwurzeln wieder mehr Energie(ATP) produzieren, so dass Sie mehr "Kraft" haben um Haare zu produzieren.

Mal schauen wie die Beratung aussieht.

Antwort
von anjasaar, 98

Kann ich leider nicht sagen, aber wenn dir dein Arzt dazu geraten hat, kannst du es ausprobieren. Scheint auch, das man es rezeptfrei bekommt oder gibt es das nur mit Rezept?

Kommentar von Andreas Schubert ,

Er hat sich doch gar nicht untersuchen lassen und auch kein einziger Arzt hat ihm dazu geraten.  Das Mittel wird bei "Netdoktor" empfohlen  . . .aber das hatte er ja auch so geschrieben. ;-)

Kommentar von anjasaar ,

Ach, habe das Netdoktor als normalen Doktor gelesen ;)

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 93

Bei wirklichem Haarausfall (mehr als 80 - 100 Haare täglich) hilft der Gang zum Doc und verschiedene Untersuchungen wie z.B. Hormonuntersuchung, großes Bultbild, u.s.w.

Websites wie "Netdoktor" können Dich nicht untersuchen und somit auch die Ursache irgendwelche Symptome nicht herausfinden und irgendwelche vermeintlichen "Mittelchen" gegen Haarausfall können auch eventuelle Hormonprobleme, Mangelerscheinungen, etc. nicht in den Griff bekommen.

Da es ebenso unterschiedliche Arten von Haarausfall gibt, wie ebenso etliche unterschiedliche Ursachen für jede Art Haarausfall, kann man sich zwar auf solchen Websites grob informieren, aber letztendlich wird "Netdoktor" ganz sicher Produkte wie "L-Recapin" nicht einfach so nennen, ohne vom Hersteller dazu bezahlt zu werden.

Zudem enthält sowohl das Tonikum als auch das Shampoo Inhaltsstoffe, die die Haut durchlässiger machen und Schadstoffe in den Organismus einschleusen können  . . .  so wie das auch die meisten Chemieshampoos beinhalten, deren Basis meist billiger Industriereiniger ist.

Auch die Alpecin-Produkte sind ziemlich aggressiv und selbst das etwas "harmlosere", blaue Tonikum ("Liquid") enthält PEG-40 Hydrogenated Castor Oil   . . . ebenso ein Derivat, das die Haut durchlässiger macht.

Man sollte sich bei organisch bedingten Situationen wie Haarausfall, Schuppen, etc. immer erst einmal fragen:

a) "Woher soll ein Produkt, das ich äußerlich anwende, wissen wogegen es explizit wirken soll, wenn ich es selbst noch nicht einmal weiß?

b) Wie sol irgendein Mittelchen, das ich auf der Kopfhaut einreibe, organische Probleme in den Griff bekommen, deren Symptome eben z.B. Haarausfall oder Schuppen sind?"

Wenn man dieser Logik folgt, versteht man auch recht schnell den eigentlichen, primären Zweck von sogenannten Haarwuchsmitteln, Mitteln gegen Haarausfall und den meisten chemischen Anti-Schuppen-Shampoos und -Mitteln.      Der Haupt-Zweck nennt sich Umsatz/Verkauf.

Und wenn Du Dich nun fragst, woher ich all das mit den Inhaltsstoffen weiß(?) Das ist kein Hexenwerk, denn dafür gibt es www.codecheck.-info. ;-)

Kommentar von torben90ha ,

Hallo,
Netdoktor ist ein Forum/Board.
Dort wurde mir Recapin von einem Nutzer empfohlen.
Ich habe aber als er einen Link zu diesem Produkt ins Forum gepostet hat gemerkt dass dies ein Ref-Link war, wobei er beim Kauf mit einer Provision beteiligt wird.
Der Hersteller, bzw. der Shop (LR-World) verkauft alle Produkte durch Multi-Level-Marketing also wie mit einem Schneeballprinzip.
Also haben Sie wohl recht dass es hier einzig und alleine ums Geldverdienen ging. Der Nutzer wurde nun aber zum Glück von Netdoktor gelöscht.

Ich war letzte Woche bei einem Hautarzt, zu dem mich mein Hausarzt vermittelt hat.
Dieser hat mir von einer Laserbehandlung erzählt, die aus den USA kommt.
Durch den Laser wird die Durchblutung in der Kopfhaut angeregt, wodurch die Haarwurzeln wieder mehr Nährstoffe haben.
Außerdem soll der Laser die ATP Produktion in den Haarwurzeln anregen und da ATP ja die körpereigene Energie ist, haben dann die Haarwurzeln mehr Energie um Haare zu "produzieren".

Ich komme aus Stuttgart und habe nun mal einen Beratungstermin bei einem solchen Laser-Institut ausgemacht.
Ich berichte dann sobald ich mehr weis.

Antwort
von Virginia47, 87

Ich halte das für Geldschneiderei - genau wie die ganzen Schlankheitsmittel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community