Erfahrung mit wildem Gewebe beim Pferd?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Pferde neigen leider zur Ausbildung von wildem Fleisch.
Je weiter unten am Pferdebein das sitzt, desto schwieriger und langwieriger ist die Behandlung.
Bei so einer großen Zubildung wird es ohne Operation nicht gehen. Das veränderte Gewebe muß bis auf das Niveau des umgebenden Gewebes abgetragen werden. Dann wird eine sekundäre Wundheilung angestrebt.
Ob offen oder unter Verband muß ein Tierarzt entscheiden.
In der Heilungsphase muß verhindert werden, daß Gewebe wieder über Hautniveau wächst. Das kann z.B. mit ätzenden Substanzen erreicht werden. Gleichzeitig sollte die Epithelisierung vom Wundrand aus möglichst wenig gestört werden.

Kosten? viel teuer :-(
Kommt drauf an, wie lange es dauert, wie oft der Tierarzt benötigt wird, welche Medikamente gebraucht werden.

Viel Erfolg und gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lysixx
12.05.2016, 21:10

Danke für die ausführliche Antwort. :)

Das klingt zwar nicht gut aber zu mindest im Bereich des machbaren. Hattests  du selber schonmal so  einen Fall? Bleiben danach bleibende Schäden?

0

Ähnliches am karpalgelenk wurde erst operiert und dann verätzt, vor 35 Jahren... Es sah nach einem Jahr nur noch schorfig aus, ohne fell drüber. Kosten=?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung