Frage von MioMio27, 32

Erfahrung mit Schadensersatzforderung bei DERTOUR?

Hallo, mein Mann hatte im Urlaub einen Unfall, der auf ein grobes Verschulden des Hotel/ Reiseleitung zurückzuführen ist. Jetzt haben wir mehrfach per Email und Telefon versucht DERTOUR zu kontaktieren. Vor ca. 3 Wochen haben wir denen einen Unfallbericht mit Schadensersatzforderung sowie sämtlichen Unterlagen vom Hotel und dem Arzt geschickt. Wir bekommen aber seitdem keine Antwort (abgesehen von einer Eingangsbestätigung). Per Telefon werde ich bei dem Wort "Schadensersatz" aus der Leitung geworfen. Hat hier zufällig jemand Erfahrung mit DERTOUR? Wann melden die sich zurück? Über Antworten freue ich mich sehr!

Antwort
von SiViHa72, 23

Habt Ihr das Ganze mit einem Anwalt gemacht? Dann hat es sich nämlich schnell was mit Rumklüngeln von deren Seite.

Kommentar von MioMio27 ,

Nein, wir hatten es erstmal selbst probiert... aber das wäre dann unser nächster Schritt. Eigentlich wollten wir das vermeiden. Die Reiseleitung vor Ort war nach dem Unfall auch sehr nett und meinte, uns würde da sehr schnell etwas angeboten, weil es Ihnen sehr unangenehm war. Tja... dem war dann wohl nicht so.

Kommentar von SiViHa72 ,

Finde ich löblich.. mir scheint , da ist wohl ein Unterscheid zwischen der netten Reiseleitung und einem erstmal rauszögernden, abwatschenden Konzern. Nach 3 Wochen würde ich zum indest eine nachriocht über zwischenstand erwarten. Ich würde ehrlich gesagt noch 1 Woche warten, dann einen Anwalt fragen. Erstgespräch liegt so um 200€.

Dem Mann ist hoffentlich nichts wildes passiert?

Dass die Rl ja quasi das Verschulden zugab, dürfte Eure Sache (etwas) leichter machen- darauf würde ich mich auch immer beziehen!

Kommentar von MioMio27 ,

Nun doch nochmal etwas ausführlicher...

Mein Mann hat sich im Wasser (ausgewiesene Badestelle des Hotels) an einer Metallstange die halbe Brust aufgeschnitten und musste Vorort vom Arzt mit 9 Stichen genäht werden. Die Metallstange wurde wohl in der Vergangenheit zum Befestigen für Boot u.a. genutzt. Jedenfalls gab es keinerlei Markierung und da die Stange unterhalb der Wasseroberfläche lag, war sie von außen auch nicht ersichtlich. Dem Personal (Wassersport) und der Hotelleitung
war dies bekannt – das haben sie uns auch unterschrieben. Die RL hat uns darauf hingewiesen, dass die Überprüfung der Lagune bis dato nicht im Sicherheitsprotokoll vermerkt war, nun aber umgehend mit aufgenommen werden würde.

Wir haben Vorort alles dokumentiert und auch mehrere Zeugen.
Zur Not lassen wir es wie gesagt auch über einen Anwalt laufen, ich wollte nur hören, ob ggf. jemandem etwas Ähnliches passiert ist. Wir hätten nun eben gern die Urlaubkosten zurück und eine angemessene Entschädigung. Die Erholung aus der ersten Urlaubswoche war für uns dahin, ich musste meinem Mann täglich beim Duschen helfen, schwimmen und schnorcheln (was auf den Malediven wirklich dazugehört) war für ihn gelaufen, auch haben wir keine Ausflüge mehr unternommen (nur per Boot möglich und da er schon beim Treppensteigen Schmerzen hatte nicht vorstellbar und weil er eh überwiegend gelegen hat), ich habe mich eigentlich
allein um unseren Sohn gekümmert (was natürlich nix schlimmes ist, aber man freut sich ja schon auf das gemeinsame Baden etc.), mich hat das Ganze nervlich sehr belastet und mein Mann wird eben diese Narbe für den Rest seines Lebens mit sich rumtragen und immer daran erinnert werden…

Danke für die zahlreichen Antworten!

Kommentar von SiViHa72 ,

Holla die Waldfee. Das war keine Kleinigkeit.

Viel Erfolg!!

Antwort
von Schnoofy, 19

Das Problem bei deiner Fragestellung ist der Begriff "grobes Verschulden".

So einfach wie sich das schreibt ist das im juristischen Sinne nämlich nicht festzustellen und insbesondere zu beweisen.

http://www.juraforum.de/lexikon/verschulden

Eine eindeutige Beweisführung ist aber Voraussetzung dafür, um eine Schadensersatzforderung erfolgreich durchsetzen zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community