Frage von lindabaumer123, 252

Erfahrung mit (Keloid)Narben vereisen bzw Kryotherapie?

Hallo,

Hat wer schon mal eine Keloid (=erhabene) Narbe vereisen lassen? Vielleicht sogar intraläsionär? Also indem das Vereisungsmittel mit einer Nadel ins Narbengewebe gespritzt wird.

Wie waren die Ergebnisse? Wann flacht die Narbe ab? Hat man danach einer Vertiefung in der Haut?

Oder hat jemand vielleicht ein Muttermal vereisen lassen?

Wäre dankbar für eure Antworten. Inklusive wieviel ihr gezahlt habt. LG

Antwort
von aznBermuc, 240

Ich habe beides machen lassen. Letztere Methode habe ich besser verkraftet, aber die Stellen wurden auch vorher mit einer Spritze betäubt. Diese Methode ist sehr teuer, aber wenn Du Glück hast, wird Deine Krankenkasse die Kosten übernehmen. Es muss dann durch ein psychologisches Gutachten Dein seelisches Leiden bescheinigt werden. Tja, was den Erfolg betrifft bin ich noch nicht ganz schlüssig. Ich erkennen noch keinen signifikanten Unterschied zur "alten" Methode, allerdings hatte ich die neue Behandlung erst ein mal. Mal sehen... Wir können ja in Kontakt bleiben. Alles Gute!

Kommentar von lindabaumer123 ,

Das hört sich ja nicht sonderlich effektiv an :/ Aber danke für die Antwort!

Kommentar von lindabaumer123 ,

Ich habe vor ca. 1 1/2 Wochen eine hypertrophe Narbe vereisen lassen. Musste sie immer mit einer Kortison creme behandeln. Die Kruste ist nun fast ganz weg und die Narbe sieht eigentlich größer aus als vorher. Vor allem großflächiger, weil ja auch noch etwas umliegendes Gewebe vom Stickstoff abkriegt und ebenfalls abfriert. Flacher ist sie glaube ich auch nicht geworden. Ich habe echt Angst, dass das so bleibt. Wie hat sich deine Narbe denn entwickelt? 

LG

Antwort
von nastue220692, 37

Hy ich hab seit Jahren alles probiert. Früher vereisen von außen und Cortison unterspritzen. Dann ein Jahr Lasern (alle 14 Tage) und der Cortisonjet aber nach der Abheilung alles wieder so wie früher.

Dann habe ich die Intralyse probiert. Vereisung von Innen und habe mir viel davon versprochen. Leider habe ich von dem Einstichsloch (Sonde) nun auch ein Keloid bekommen. Da der Arzt gesehen hat dass dies nicht so reagiert wie er hofft unterspritzen wir nur noch die Narben mit Volon und 5 FU dies scheint zur Zeit zu wirken aber gehe auch alle 3 Wochen.

Zuhause habe ich die Salbe Contractubex und das Silikonpflaster.

Meiner Meinung nach ist diese Keloidbildung noch nicht richtig erforscht. Überall bin ich Versuchskaninchen zm. komme ich mir so vor.

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community