Frage von happylolfun1,

Erfahrung mit Internat Schloss Torgelow und anderen?!?

Hi! Ich wollte mal fragen, ob jemand Erfahrung mit Schloss Torgelow oder anderen Eliteinternaten in Deutschland hat? Falls ja, welche? Hat es euch gefallen? Lernt man da mehr als auf einem normalen Gymnasium? Wie ist das Problem mit Drogen und Rauchen? Sind die Leute nett? Sind die Freizeitaktivitäten wirklich so gut wie es auf den websites immer steht? Hat jemand Erfahrung mit Salem? Falls ja welche? Hab versucht bei Google was herauszufinden, hab aber nichts hilfreiches gefunden :( !!! Dankeschön LG Happylolfun1

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ULange,

Hallo Happylolfun1!

Ich habe den Eindruck, dass Du so lange ähnliche Fragen postest, bis Dir die Antworten gefallen. Wann wäre denn eine Information für Dich "hilfreich"?

Vielleicht brauchst Du aber auch mal eine Anleitung, wie man mit den richtigen Suchworten bei Google die gewünschten Informationen findet.

Salemer Schüler nach ihren Erfahrungen zu fragen, macht zumeist wenig Sinn. Man trifft entweder auf bornierte Schnösel oder Partyvolk (Schau Dir mal bei youtube den Clip zum Thema "Was fällt Dir zu Salem ein?" an!). Reflektierte und intelligente Schüler (zumindest im Oberstufenalter) durchschauen das "System Eliteinternat" von vornherein und machen einen großen Bogen um Salem & Co. Ansonsten bewahrheitet sich im Kontakt mit der Salem-Kundschaft, dass sich dort bestenfalls Mittelmaß einfindet, das hofft, von dem elitären "Ruf" der Schule profitieren zu können, ohne selbst jemals Exzellentes zustande zu bringen. Schau Dir doch mal die Panorama-Sendung "Wie Bildung Klassen schafft - Bildungsreport Deutschland" an (gibt's bei youtube, einfach Sendungstitel eingeben) oder besorg Dir das Buch von Julia Friedrichs: "Gestatten: Elite".

Dass man an sog. "Eliteschulen" nicht mehr lernt als an einem normalen Gymnasium habe ich Dir bereits an anderer Stelle nachgewiesen. Wie viel Du lernst, hängt im wesentlichen von Deiner Einstellung ab. Wer selbst keine Interessenschwerpunkte entwickelt und nicht bereit ist, hart für seine Ziele zu arbeiten, wird auch durch ein "Eliteinternat" kein "Eliteschüler", sondern ist bestenfalls "Eliteinternatsbesucher". Geh mal in eine Klinik mit internationalem Ruf . Was Du da siehst, sind überwiegend Patienten und keine Spitzenmediziner. Und genauso ist es in Salem.

"Sind die Leute nett?" ist eine ziemlich naive Frage. Es gibt überall so ne und solche. Da findet sicherlich jeder Topf seinen Deckel, das "kleine A...l.ch" genauso wie der sensible Feingeist. Allerdings ist Mobbing in Salem durchaus ein Thema. Siehe http://www.20min.ch/ausland/news/story/14549963

Das "Problem mit Drogen und Rauchen" bringen die Internatsschüler in der Regel schon mit. Und was soll man schon erwarten, wenn der neue Leiter Salems zum Thema Alkohol im Zeitungsinterview folgendes zu Protokoll gibt:

"„Wer bis zum Abitur im Internat keine Erfahrungen mit Alkohol gemacht hat, der verdient sein Abitur nicht. Der ist sozial kaum lebensfähig.“

Mit anderen Worten: Wer nicht mitsäuft, wird sozial ausgegrenzt. Und warum sollte das bei illegalen Drogen und Nikotin anders sein?

Bei den Freizeitaktivitäten wird oft mehr versprochen als gehalten werden kann. Vor allem aber ist der Tag im Internat derart verplant, dass sportliche oder andere Hobbies gar nicht so intensiv betrieben werden können, wie das zu Hause möglich wäre, wo man z.B. die Freiheit hat, die Hausaufgaben zu verschieben, um mal gutes Wetter auszunutzen oder sich einer Sache drei Stunden am Stück zu widmen. Ich weiß von vielen Internatsschülern, dass sie die Hetze von einem Programmpunkt des Internatstagesplans zum anderen ziemlich nervt und sie oft den Spaß an einer Sache verlieren, die immer am gleichen Tag zur gleichen Stunde stattfindet. Der Internatstrott ist vor allem nichts für junge Genies und die Elite von Morgen, denn das sind zumeist unkonventionelle Menschen, die keine Lust haben, ihr Leben durchtakten zu lassen.

Viele Grüße

Kommentar von ULange ,

Hier habe ich noch mal einen Link zum Thema Schülerauswahl von Eliteinternaten:

http://internate-watch.npage.de/elite-internate-auswahl-der-besten.html

Antwort
von nieke14,

Man lernt auf Internaten allgemein nicht umbedingt mehr, allerdings lernt man dort viel intensiver, da man auch am Nachmittag feste Lernzeiten für Hausaufgaben hat. Die Klassen sind auch kleiner und der Lehrer kann sich besser um jeden Schüler kümmern. Ich denke das es dort keine Probleme mit Drogen und Rauchen geben wird, dass sowas in Internat oft vorkommt ist ein altes Vorurteil.

Liebe Grüße nieke14

Kommentar von ULange ,

@ nieke14

Was Drogenprobleme im Internat angeht, denkst Du leider falsch. Von wegen "altes Vorurteil". Erst kürzlich gab es an der Hermann-Lietz-Schule Schloss Bieberstein einen tragischen Todesfall. Siehe zu diesem Fall und den allgemeinen Drogenproblemen in Internaten die Seite http://internate-watch.npage.de/!

Dass man an Internaten wegen der festen Lernzeiten "intensiver lernt" und die Klassen dort generell kleiner seien als an öffentlichen Schulen, ist dagegen tatsächlich ein "altes Vorurteil". Der entsprechende Link folgt.

Kommentar von ULange ,

Und hier noch etwas zum Vergleich Privatschulen - öffentliche Schulen:

http://ulange.beepworld.de/files/privatschulenerfolgsquotederschler.pdf

Kommentar von saskia1414 ,

Also ich bin in Torgelow und da müssen alle Drogen- und alkoholtests machen. Auch aufs rauchen wird streng geachtet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten