Frage von Magggooo, 1.282

Erfahrung mit extraenergie?

Wer drauf steht, sich verarschen zu lassen ist hier genau richtig.

Der Wechsel lief Top und Reibungslos, aber dann:Nach einem Jahr kam ein Mail das aussah wie ein Informationsmail mit unheimlich viel Text, der keinen interessiert. Aber darin enthalten eine satte Preiserhöhung um 25%! Hammer! Hab ich natürlich nicht bemerkt, da es ja gut versteckt war. Dann kam mit der Endabrechnung das böse Erwachen. Riesen Nachzahlung!Anschließend habe ich Widerspruch eingelegt der allerdings mit viel blabla abgewiesen wurde.

Durch Zufall habe ich im Internet einen Artikel der Verbraucherzentrale Sachsen gefunden, die genau wegen dieser versteckten Preiserhöhung Klage eingereicht haben und auch vor Gericht recht bekommen haben. Musterbrief war gleich dabei. Selbst nachdem ich den Mustereinspruch weggeschickt habe, ging das Theater noch weiter. Die wollten ernsthaft nur bei Neuabschluß eines Vertrages die Erhöhung Rückgängig machen.

Nunja, so langsam kommt Bewegung in die Sache, aber auch nur weil ich hartnäckig hinterher war.Also bitte googelt Extraenergie bevor ihr zu denen wechselt!In Youtube könnt ihr auch mal vorbei schauen, im Fernsehen waren die nämlich auch schon und definitiv nicht weil die so toll sind!

Früher trat das Unternehmen unter Hitstrom auf – auch hier weiß der google viel Unangenehmes zu berichten….Für alle die auch ärger haben mit extraenergie und der versteckten Preiserhöhung hier der Link zur Verbraucherzentrale Sachsen:

http://www.verbraucherzentrale-sachsen.de/versteckspiel-um-preiserhoehung-beende...

Habt Ihr ähnliche Erfahrung mit extraenergie gemacht? Würde mich mal interessieren.

Grüße MM

Antwort
von lohdie, 1.045

bei Facebook gibt es eine geschlossene Gruppe: "keine Macht den (unseriösen) Stromanbietern. "Dort gibt es reichlich zu diesem Thema zu lesen, auch jede Menge guter Tips, wie man damit umgehen kann. Ich habe gleiche Erfahrungen mit Hitstrom gemacht. Selbst bei eindeutiger Rechtslage wird das mit denen eine unendliche Geschichte. Keine Telefonate führen, keine mails oder normale Briefe. Kommunikation ausschließlich per Einschreiben mit Rückschein. Alles andere wird dort ignoriert. Vorsicht auch bei den Jahresabrechnungen. Neben ständig geänderten Zählerständen wurde bei mir auch mit nicht nachvollziehbaren Saldoüberträgen gearbeitet. Eine Gegenrechnung anhand der eigenen jährlichen Zahlungsleistungen und des jeweiligen Jahresverbrauchs empfiehlt sich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community