Erfahrung mit Citalopram nebenwirkung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eigentlich gehört Citalopram zu den wirklich gut verträglichen Medis, die auch angeblich nicht abhängig machen. Aber natürlich ist die Wirkung sicher von Mensch zu Mensch verschieden.

Für gewöhnlich wirkt es auch erst nach anfluten im Organismus nach ca.  4 - 6 Wochen optimal. Also besprich Dich umgehend mit Deinem behandelnden Arzt, ob diese drastische Veränderung tatsächlich auf die Einnahme zurück zu führen sein kann oder eine andere Ursache für die Pupillen Differenz in Frage kommen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Dmao44,die Weite beider Pupillen muss nicht gleich sein.Ganz geringe Unterschiede(<0,5mm) sind meist harmlos.Das nennt sich physiologische anisokorie,Ist auf Unterschiede der Innervationsstärke.Für unsere Community ist die Beurteilung der Anisokorie zu komplex.Nur ein Augenarzt kann beurteilen,ob diese pathologisch ist oder eben auch nicht.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal das Medikament absetzen und ein paar Tage warten. Wenn sich der Zustand verbessert, lass dir ein anderes Medikament verschreiben,
Sertralin ist als recht nebenwirkungsarm bekannt.
Wenn der Zustand sich nicht verbessert, geh zu einem Augenspezialist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jerkfun
09.09.2016, 12:02

Nein ! Citalopram darf nur in klinischen Notfall,ansonsten nur nach Rücksprache mit dem Arzt abgesetzt,oder anders dosiert werden,der es verordnet hat.

0

Ich würde die Finger davon lassen . (Meine Meinung ) Es ist keine Lösung . Citalopram ist das gleiche wie Tetrazepam oder Tramadol ( was man im Krankenhaus bekommt ) Sicher wird es dir besser gehen ... und du fühlst dich Top aber nach paar Stunden wieder genauso so schlecht ....und so wirst du abhängig ... das ist immer noch meine Meinung nach meine Denkweise ...

Ich empfehle dir eine Heilpraktikerin auf zu suchen .... 

Alles Gute .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peace1287
09.09.2016, 12:10

Du hast null Ahnung und beantwortest die Frage trotzdem! 

Citalopram und Tetrazepam sind Antidepressiva.

Tramsdol ist ein auf Opiaden basierendes Schmerzmittel! 

Ich hoffe du verstehst jetzt den Unterschied!?

Antidepressiva können auserdem sehr wohl eine Hilfe sein. Den häufig sind Depressionen auf die falsche Ausschüttung von Bodenstoffen zurück zu führen. Und diese Medikamente regeln dabei den "Haushalt" bei der Ausschüttung der Bodenstoffe...

1
Kommentar von silberweissgold
09.09.2016, 12:17

Alles das gleiche ...... ALLE machen abhängig .... und krank !!! 

Definitiv keine Lösung .....!!! 

Natürliche Heilmethode machen nicht abhängig und heilen dich und DAS Problem . 

Die Pharma Industrie macht dich abängig und krank . Sie leben von Dir ... Ich glaube du verstehast nichts ....

0

Puh,was genau ist eine Pupillen - Differenz ? Ein derartiges Medikament kann schwere Nebenwirkungen auslösen.Was sind Deine Beschwerden ? Ich bin mir nicht einmal im Klaren,welchen Facharzt Du benötigst.Du könntest den Arzt noch einmal ansprechen,der Dich im KH behandelt hat.Er muß Dir doch sagen,ob er Dich beobachten muß,oder welche Akutsymptome noch ok sind,vielleicht auch weg gehen oder welche hingenommen werden sollten.()

Bitte melde Dich mal in med1 an.

In diesem Portal könntest du hochfachliche und hochspezifische Antworten bekommen. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erweiterung der Pupillen ist bei den Nebenwirkungen unter "gelegentlich" (also 0.1-1% der Studienteilnehmern) angegeben. Es kann also gut sein, dass Citalopram etwas mit deinen Pupillen macht.

Mehr Infos inkl. Auflistung aller Nebenwirkungen gemäss wissenschaftlichen Untersuchungen findest du hier: http://deprimed.de/98-2/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung