Frage von Greta1402, 201

Erfahrung mit Chow-Chows?

Vielleicht sind hier ja welche mit Erfahrungen 😌und können mir ein bisschen was über Pflege und all das erzählen .

Antwort
von dogmama, 102

Bekannte von mir haben diese Rasse jahrelang gezüchtet. Die meisten Chows sind keine Schmusehunde, keine Familienhunde und für Menschen mit wenig hundeerfahrung nicht zu empfehlen. 

Auf fremde Menschen/Besucher sind sie nicht gut zu sprechen. 

Auf Grund der dicken Unterwolle haaren sie stark und sind daher sehr pflegeintensiv.

Antwort
von douschka, 95

Sehr pflegeintensiv. Sehr selbstbewusst und z.T. unnahbar. Ein Großspitz halt mit all den Vorzügen und Nachteilen. Nichts für Anfänger. Absolut sehr charakterstarke Hunde mit gewöhnungsbedürftigen Eigenschaften. Ein Hund für Invidualistien. Er kann einem einsam machen.

Antwort
von Weisefrau, 103

Hallo, diese Rasse ist sehr Speziell das trifft auf viele Asiatische Hunderassen zu. Der Chow Chow ist einfach da. Er fixiert sich sehr auf seinen Besitzer und ist unendlich Treu. Er ist zurückhaltend bei Fremden und kein Kuschelhund. Er hat kein Interesse an anderen Hunden oder an Spielen wenn er Ausgewachsen ist.

Die Rasse muss als Welpe viel kennen lernen, später akzeptiert er Veränderungen nicht mehr. Das Fell muss einfach nur gebürstet werden. 

Ich Persönlich bin Fan dieser Rasse. 

Früher wurden diese Hunde gerne gegessen daher der Name Chow Chow übersetzt Lecker Lecker.

Antwort
von Fiddi, 106

Was möchtest Du denn genau wissen? Wir hatten mal 2 chow chows, das ist aber sehr lange her.

Kommentar von Greta1402 ,

Also im Internet finde ich Erfahrungsberichte in den einen steht dass ein Chow-Chow total dominant ist und gar nicht kinderlieb bzw. ein Familienhund ist .In anderen Berichten stand wiederum ,dass er sich total gut als Familienhund eignet .Also vielleicht könntest du mir einfach mal ein wenig über deine Erfahrungen mit deinen Hunden erzählen .

Kommentar von Fiddi ,

Nun wir hatten beide Fälle gehabt. Der eine (Rüde) war sehr dominant gewesen, Kinder mochte er absolut nicht, auch keine Fremden Menschen. Er hatte einen sehr grossen Wach- und Beschützerinstinkt gehabt. Unter den Tieren zeigte er immer ganz klar das er der Boss ist.

Während die andere (Hündin) sehr verspielt und sehr umgänglich war. Kleine Kinder konnten problemlos auf ihr herumklettern. Sie tolerierte das sehr gut. 

Aber beide hatten doch in einer Art einen eigenen Kopf gehabt und wussten ganz genau wie sie den einzusetzen hatten, damit sie das bekamen was sie wollten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten