Frage von ATZ08 15.01.2010

Erfahrung als Ausfahrer bei "Morgengold"?

  • Antwort von Elhana21 20.11.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo Leute, ich arbeite seit mehreren Jahren bei MG. Ich habe bei 3 verschiedenen FN´s gearbeitet und ich muss sagen, ich verstehe viele von euch nicht. 1. In jedem Vertrag von MG stehen sämtliche Zahlen und Fakten (wie z.B. Kündigunsfrist etc) drin. Ergo, wer genau liest, hat hinterher nicht den Ärger. 2. Als Fahrer ist man auf selbständiger Basis angemeldet. In diesem Wort steckt schon alles drinnen, nämlich "selbst" & "ständig". Das sollte jedem klar sein. 3. Meine Erfahrungen mit MG sind ausschließlich positiv. Jeder der 3 FN´s hat pünktlich und meinen Leistungen entsprechend bezahlt.

    Und nun mal ganz ehrlich, wie viele von euch glauben, das man mit 2-3 Stunden arbeit reich wird? Es ist und bleibt ein (guter!) Nebenverdienst.

    Also, erst lesen, dann unterschreiben, dann gibt es auch keine Probleme.

    Und ich finde es unfair, ein ganzes Unternehmen schlecht zu machen, weil man vielleicht den einen FN erwischt hat, der aus dem Raster fällt.

    So long

  • Antwort von support7 08.11.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Liebe Community,

    uns ist es nicht möglich, Beiträge mit Hinweisen zu Kostenberechnungen der verwendeten Fahrzeuge dahingehend zu überprüfen, ob diese tatsächlich wahre Tatsachenbehauptungen enthalten. Aus diesem Grund möchten wir Euch bitten, zukünftig keine weiteren Beiträge zu Kostenberechnungen einzustellen.

    Vielen Dank und schöne Grüße

    Lisa vom gutefrage.net-Support

  • Antwort von Lucky1991 08.11.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich schreibe extra "ich glaube" daher ich nicht für meinen glauben verurteilt werden kann. Denn ich glaube, ich kann richtig ärger bekommen von denen wenn die das lesen, denn ichglaube wahrheit und kritik können die nicht vertragen.

    [...]

  • Antwort von Nightsun 13.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Würde ich an deiner Stelle nicht machen!!! Bin da leider immer noch (hab schon gekündigt aber die haben dort 2 monate kündigungsfrist) Bin bei morgengold in Wolfsburg (noch)

  • Antwort von derbas 26.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Schau mal bei www.gutefrage.net unter diesem Stichwort:

    Erfahrungsaustausch Ex Morgengold Partner

  • Antwort von teamnova500 15.01.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    was ist Morgengold???

  • Antwort von vronifruehling 17.04.2014

    Also ich denke es kommt immer auf den Geschäftspartner an. Meiner war absolut ehrlich und hat mich auch umfassend aufgeklärt, eine Durchschrift des Vertrages habe ich auch bekommen und wenn man frühes Aufstehen gewöhnt ist und war dann macht das ganze auch Spass. Wir bekommen die Brötchen "mundgerecht" hingestellt und müssen nur noch zählen und eintüten. Die Ausfahrlisten und das Beschriften (Etiketten) der Tüten nimmt mal gerade 15 Minuten am Vorabend in Anspruch, natürlich wird es länger wenn man die Tüten mit der Hand beschriftet aber das muss man nicht wenn man nur die Nummer draufschreibt. Das was MG bezahlt ist auch fair und die Differenz bei den Kilometerkosten kann ich ja beim FA absetzen bei der Steuererklärung. Natürlich kommt im Winter noch das Risiko von Schnee und Eis dazu aber das hab ich auch wenn ich - bei wem auch immer - angestellt bin und zur Arbeitsstelle muss. Ich bin jetzt seit 3 Monaten dabei und werde auch - vorausgesetzt ich werde nicht krank - weiter dabei sein. Es kommt ergo immer darauf an bei welchem Geschäftspartner man unterschrieben hat, den sollte man sich vorher genau ansehen, wenn ich in ein Hnterzimmer geloots werde dann werde auch ich mißtrauisch, wenn es aber wie bei mir ein schon lange tätiger Geschäftspartner ist dann dürfte alles ok sein.

  • Antwort von balumba 20.06.2013

    Uns drohte man - wir haben schon gekündigt - mit einer Vertragsstrafe (klar, denn diese ist ja auch Vertraglich festgehalten) UND ZUSÄTZLICH mit einer Schadensersatzforderung. Allerdings ist uns nicht bekannt, wie diese ausfallen könnte. Die Vertragsstrafe Beträgt 40,00 € / Tag, die Höhe des Schadensersatzes ist (uns) unbekannt.

    Wir raten jedem davon ab! Die Bilanz am Ende des Monats ist durchweg Negativ.

  • Antwort von jene36 12.04.2013

    Hallo also ich kann jedem nur Abraten in dieses Konzept einzusteigen. Man verdient nichts. Es ist eine reine Scheinselbstständigkeit. Raus kommt man immer aus diesem Vertrag, ich gebe gern Info.

  • Antwort von claude81 13.12.2012

    Also ich habe auch drei Monate (nach 1. Monat gekündigt und 2 Monate Kdg. frist) dort gearbeitet. Man wusste sicher worauf man sich einlässt. Aber Theorie und Praxis sehen nunmal immer anders aus.

    Zum Einen ist man selbständig. Ergo muss man sämtliche Kosten selber tragen. Benzin, usw...

    Zum Anderen fängt der Tag ab ca. 3.30 Uhr oder 4 Uhr morgens. Der Aufwand am Abend davor ist noch erträglich. Dann auf in die Bäckerei, Tüten selber packen und los gehts. Bei jedem Wetter. es gibt KEINE Ausnahme. es sei denn man findet jemanden der die Tour für einen übernimmt (aus Krankheitsgründen oder was auch immer)

    Nach einer Weile schreib einen die BG an, das man doch bitte für das Fahrzeug einen nicht unerheblichen Betrag zahlen soll. Auf alle Fälle dreistellig, denn man betreibt die Selbständigkeit auf Gewerbeschein mit der Bezeichnung "Kurierdienst" Von dem Geld das man verdient (man muss die Rechnung selber schreiben und selber ausrechnen!!!) bleibt leider nicht mehr viel übrig!

    Es lohnt sich definitiv nicht. Aufwand und Ertrag halten sich keinesfalls die Waage!

  • Antwort von Elhana21 20.11.2012

    Hallo Leute, ich arbeite seit mehreren Jahren bei MG. Ich habe bei 3 verschiedenen FN´s gearbeitet und ich muss sagen, ich verstehe viele von euch nicht. 1. In jedem Vertrag von MG stehen sämtliche Zahlen und Fakten (wie z.B. Kündigunsfrist etc) drin. Ergo, wer genau liest, hat hinterher nicht den Ärger. 2. Als Fahrer ist man auf selbständiger Basis angemeldet. In diesem Wort steckt schon alles drinnen, nämlich "selbst" & "ständig". Das sollte jedem klar sein. 3. Meine Erfahrungen mit MG sind ausschließlich positiv. Jeder der 3 FN´s hat pünktlich und meinen Leistungen entsprechend bezahlt.

    Und nun mal ganz ehrlich, wie viele von euch glauben, das man mit 2-3 Stunden arbeit reich wird? Es ist und bleibt ein (guter!) Nebenverdienst.

    Also, erst lesen, dann unterschreiben, dann gibt es auch keine Probleme.

    Und ich finde es unfair, ein ganzes Unternehmen schlecht zu machen, weil man vielleicht den einen FN erwischt hat, der aus dem Raster fällt.

    So long

  • Antwort von newpics 24.10.2012

    Am besten ist, das man in der Zentrale gar nicht anrufen kann. Haben die etwas zu verbergen ?

    Ich habe im Mai und Juni dieses Jahres ca. 600 Proben verteilt. Dieses für die Niederlassung Weyhe bei Bremen.

    Gott sei Dank habe ich es nur 2 Monate gemacht. Für jeden Neukunden sollte es 10 Euro geben.

    Angeblich waren es 16 Neukunden ( wers glaubt ). Nach mehrmaligen Nachfragen was denn nun mit meinem Geld wäre, hat er mir 110 Euro überwiesen.

    Achtung !! Nicht von dem Geschäftskonto. Bis heute hat er den restlichen Betrag von 50,00 Euro nicht gezahlt. Ich wollte mich dann in der Zentrale beschweren, aber siehe da. Die kann man gar nicht telefonisch erreichen.

    Nun überlege ich tatsächlich den Geschäftsführer eins auszuwischen, da er mir das Geld von seinem Privatkonto ausgezahlt hat. Ich denke, das er das dem Finanzamt dann wohl erklären muss.

    Die 50 Euro habe ich eh abgeschrieben, allerdings habe ich dafür hart gearbeitet und lasse mich von denen veräppeln. Komische Geschäftgebahren haben die.

  • Antwort von FoX1993 22.06.2012

    hi, ich bin auch momentan noch bei Gold am Morgen tätig... Mir haben Sie zwischen 750€ in einem schlechten und 900€ in einem guten Monat versprochen. Der Text der Trinkgelder ist manchmal absolut komisch, vor allem wenn man die Leute kennt und einfach nur Danke Danke Danke Herr XY drinsteht! Also auch ich habe meine Erfahrung gemacht und muss jetzt sehen wie ich aus diesem Vertrag rauskomme... MfG

  • Antwort von feedbackk 19.06.2012

    Hallo,

    bitte bitte helft mir. Ich komm aus diesem Vertrag nicht raus und bin seitdem nicht mehr ich selbst. Also wer mir helfen kann bitte bitte.

  • Antwort von moechtehelfen 15.05.2012

    also ich kann jedem nur davon abraten - habe kurze zeit gefahren und dann das weite gesucht - versprochen wurden damal 750,-Euro - für die tour wurde eine stunde gerechnet -zusätzlich mußten die Brötchen geholt werden. Dann warn es so. Abends mußte man sch erst die Brötchenliste ausdrucken -das ging ja auch schnell - dann mußten die einelnen liefertüten alle einzelnd beschriftet werden -ca 45 minuten - dann morgens in einen total kl4einen und von Fahrern überfüllter nebenraum der Backstube in dem die Brötchen von jedem selber gepackt wurden - es war totales Chaos - laufend fehlten sorten auf die man dann warten mußte - es war ein Gedrängel wie auf dem Jahrmarkt. Dann bei Sturm und Regen mit Taschenlampen über fremde ,teils auch weit von der Straße abgelegene Grundstücke laufen - Kann jedem nur raten -wenn es sein muß - sucht euch eine Putzstelle - arbeitet 3 Stunden im trockenen -schont euer Auto - spart Sprit - seit versichert - und haut euch nicht die Nacht für einen Hungerlohn num die Ohren - dann habt ihr einmal im Monat auch das Geld wofür ihr gearbeitet habt.

  • Antwort von Iscariot12 26.04.2012

    Was sind denn so die harten Fakten, wenn man von den 600 - 700 Euro absieht die man eh nicht erhalten kann und die 2- 3 Stunden, die man auch nicht einhalten kann, weil von 4 bis halb 6 ausfahren und von 16 - 17 Uhr Tour planen und Tüten bekleben

  • Antwort von DanThe 29.03.2012

    Hallo zusammen, ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen "FINGER WEG" !!! Ich bin 4 Monate für die Truppe gefahren, der angegebene Monatsverdienst kommt kaum zustande (abhängig von der Tour), dann hat man noch Abzüge (Steuern, Benzin) und völlig unfähige "Vorgesetzte". Rechnungen werden nur zögerlich bezahlt...und das alles für weniger als 3.- EUR/Std, wenn man alles einbezieht ??? NEIN DANKE !!!!

  • Antwort von Musiktulpe 28.09.2011

    Hallo HHHHIIIILLLFFFEEE habe auch ärger mit Mg suche verbündete Bitte helft mir

  • Antwort von abryx 25.05.2011

    War selbst 3 Jahre langn Fahrer. 7 Nächte-Woche, durchschnittlich 30 Kunden in der Woche bei 40km und 50 Kunden / 50km am Wochenende. Rein auf Benzinkosten kalkuliert blieben am Monatsende ca. 400 Euro übrig. Verschleiß etc. nicht eingerechnet.

    Sondergeld gab es für mich als Vertreter des "Chefs", wenn dieser nicht da war um zusätzlich in der Backstube die Bleche für die Fahrer vorzubereiten und zu sortieren und nacher sauberzumachen.

    Ein Unfall bei Blitzeis, wo ich normalerweise nie gefahren wäre hat mir einen Schaden von 1900 Euro verursacht. Also mehr als ein halbes Jahr für gar nix gefahren. Da nennt man ironischerweise unternehmerisches Risiko :-(

    Da ich auch tagsüber mit einem eigenen Ladengeschäft und einem zusätzlichen Gewerbe selbstständig tätig war, hat mich der Stress und gerade mal an die 3 bis 4 Stunden über den Tag verteilt zu schlafen doch ziemlich mitgenommen. Unbemerkt hatte ich auch noch Diabetes bekommen und bin dann eines Tages mit einer dadurch verursachten Lungenembolie "liegengeblieben" und fast gestorben.

    Das hat mich dann bewogen, mit der Sache aufzuhören und mein Arbeitspensum herabzusetzen.

    Ich würde es nicht mehr machen, vor allem nicht mit eigenem PKW. War trotz allem sehr interessant, hab so viel von meiner Stadt und der Umgebung kennengelernt :-)

  • Antwort von support3 11.02.2011

    Liebe Community,

    kurz eine Erklärung dafür, dass hier einige Beiträge zum vorliegenden Fall ganz oder teilweise gelöscht wurden: Wir sind der Meinung, dass auf gutefrage.net auch kritische Stimmen zulässig sein müssen. So lange sie sachlich sind und den rechtlichen Rahmen nicht sprengen. Schmähkritik oder falsche Tatsachenbehauptungen müssen wir aber aus rechtlichen Gründen entfernen.

    Vielen Dank für Euer Verständnis!

    Schöne Grüße

    Marie vom gutefrage.net-Support

  • Antwort von jutta1960 04.01.2011

    Lass lieber die Pfoten davon, bei den Spritpreisen zahlst du nur drauf und dein Auto fährst du auch für die zu Schrott.

  • Antwort von rt12de 31.03.2010

    Hallo ! Ich kann nichts schlechtes sagen,im Gegenteil. Ich bin seit 1996 als Ausfahrer bei Morgengold in Stuttgart tätig. Da ich sowieso Frühausftseher bin, ist dies ideal für mich. Die Erfahrung zeigt ausserdem: ein absolut krisensicherer Job, immer pünktliche Bezahlung und in großem und ganzen nette Kollegen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!