Frage von takatakiful, 56

Erektionsstörungen, Magenprobleme, Konzentrationsschwäche.. Zusammenhang?

Hallo, ich habe seit einigen Monaten verschiedene Probleme, einige auch schon immer, die kein Arzt so richtig bekämpfen zu scheinen kann. Zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt, m, Student. Mein akutestes Problem sind Magen-Darm Probleme. Ende 2015 wurde von einem Arzt Candida, also ein Hefepilz im Darm, festgestellt. Den habe ich dann 2 Monate mit super teuren Medikamenten bekämpf, besser geht es mir heute nicht. Nach einer Magen- und Darmspiegelung vermutet mein neuer Arzt nun einen Reizmagen. Ich schreibe nun seit 2 Wochen auf, was ich so esse und wann ich Probleme bekomme. Meine Probleme sind vor allem nach dem Essen das Gefühl, einen Stein im Magen zu haben, der sich dann über Stunden, teilweise über Tage langsam mit Blähungen löst.

Nun zu meinem zweiten Problem: Erektionsstörungen. Ich kriege mittlerweile kaum noch ne Morgenlatte, selbst beim masturbieren wird er nur noch vorm Orgasmus wirklich steif. Sex kann ich also vergessen.

So und das dritte Problem sind Konzentrationsschwächen. Ich habe mich eben mal über ADS informiert und von den im Internet zu findenden Symptomen treffen viele auf mich zu: Ich kann mich oft nur kurz konzentrieren, lernen kann ich überhaupt nur in der Bib, da mich sonst überall alles ablenkt. Selbst da verliere ich mich oft in anderen Gedanken. Auch war ich schon immer der, der 100 Sportarten anfängt, und keine wirklich durchzieht.

Warum packe ich das alles in einen Post? Naja, weil, wenn man zum Beispiel nach Gluten guckt, was ich eventuell nicht vertrage (eine meiner vielen Vermutungen), dann kann dementsprechend falsche Ernährung wohl auch zu Konzentrationsschwächen, Müdigkeit etc. führen. Und beim Darmpilz so ähnlich.

Ich bin mittlerweile einfach nur noch fertig und komplett überfordert mit meinem Leben. Was kann ich tun? Kein Arzt scheint mir wirklich helfen zu können (oder zu wollen? Vielleicht muss doch wieder die Privatkasse ran.. ). Gibt es etwas, das alle 3 Hauptprobleme verbindet und das man mit einem Wundermittel bekämpfen kann?

Mein aktuelles Wundermittel ist übrigens Canabis. Wie schädlich das ist, wüsste ich im Bezug auf alle 3 Probleme auch gerne, wobei es mir bei Schmerzen wirklich immer hilft. Letzte Woche war ich bis 4 Uhr wegen Druck im Magen wach, bis ich doch nachgegeben habe und mir ne Tüte gedreht habe.. wenn sonst nichts hilft..

Ich hoffe, ihr habt ein paar Ideen oder sinnvolle Tipps für mich. Schon mal danke im Voraus! :)

Antwort
von Elizabeth2, 33

Schätze, du hast schon nach Laktose Intoleranz geschaut. Informiere dich auch mal über das Thema: Eigen-Harn-Therapie. Vielleicht holst du dir mal ein Buch darüber. Informiere dich auch über GUTE Heilpraktiker - das wird schwierig, passt nicht jeder zu jedem. Und ja, meistens selber bezahlen. ABER informiere dich bei der Krankenkasse wer als Heilpraktiker zusätzlich eine Arztausbildung hat. Hier kann man dann - je nachdem was man wie behandelt auf Krankenkasse gehen. Zumindest die erste Konsultation - da er als normaler Arzt aufgesucht wird. Alles weitere musst du dich erkundigen.

Antwort
von joan19, 27

Erhöhe mal den rohkostanteil in deiner Ernährung!!
Also wirklich morgens schon mit Obst starten, oder einem obstsmoothie, zum Mittagessen einen großes Salat (neben der Hauptspeise)
Rohkost wirkt manchmal wirklich wunder und regt auch deine Verdauung an!

Kommentar von takatakiful ,

Danke für die Antwort. Ich habe mich wochenlang gut und wochenlang schlecht ernährt. einen wirklichen Unterschied habe ich erstaunlicherweise nicht gemerkt. Habe schon wochenlang Smoothies getrunken jeden morgen, aber so richtig besser ging es mir damit auch nicht. Ich vermute mal, dass es am ehesten eine Unverträglichkeit, oder eben noch der Pilz ist.. 

Antwort
von Kendall, 27

Aus Deinem Post geht nicht klar hervor, dass genau diagnostiziert wurde, dass der Pilz nicht mehr vorhanden ist. Da Du aber später eine Darmspiegelung hattest, gehe ich mal davon aus.

Davon ausgehend, dass Du derzeit erwiesenermaßen KEINEN Pilz im Körper hast, ist das Reizmagensyndrom sehr wahrscheinlich psychischer Genese. Die Psyche wiederum wirkt sich extrem auf die Fähigkeit aus, eine Erektion zu halten. 

Was ich Dir, eingedenk Deiner kognitiven Beeinträchtigung dringend nahelegen würde, ist es, den Cannabiskonsum einzustellen. Kognitive Beeinträchtigungen (teilweise auch langfristig, über viele Jahre) nach Cannabiskonsum sind genauso belegt wie die schmerzlindernde Wirkung.

Du solltest auf jeden Fall alle noch möglichen organischen Ursachen ausschließen - dazu gehören auch andere Unverträglichkeiten, z.B. auf Fructose, Lactose und Sorbit. Dazu bedarf es mehrerer Tests. Auch auf die Zöliakie würde ich den Arzt (am besten einen Gastroenterologen) ansprechen.

Wenn das alles aber ausgeschlossen ist und Du wirklich pilzfrei bist, dann musst Du Dich mit anderen psychischen Ursachen für Deine Beschwerden auseinandersetzen.

Dein Cannabiskonsum könnte Dir währenddessen wirklich üble kognitive Beeinträchtigungen bescheren, zumal Du ja auch noch Student bist und mit diesem Werkzeug arbeiten musst. Das, was Du beschreibst, klingt sehr stark nach den typischen milden kognitiven Beeinträchtigungen durch Cannabiskonsum.

Kommentar von takatakiful ,

Erstmal danke für deine ausführliche Antwort! 

Zum Pilz: Es war so, dass ich bei einem alten Arzt war, der total unorganisiert und verplant rüber kam. Dieser hat den Pilz festgestellt und mir wie gesagt super teure Medikamente verschrieben. Es kann allerdings sein, dass ich während der Zeit der Medikamente nicht ausreichend auf meine Ernährung geachtet habe. 

Mein neuer Arzt hat jetzt beide Ergebnisse gesehen, also vor der Pilzkur und danach und meinte, dass der kleine Pilzbestand in meinem Körper kein Ursache mehr sein sollte. Ich werde ihn auf jeden fall bitten, dass jetzt, nach einigen Monaten, noch mal zu checken!

Zum Gras: Der Punkt ist, dass ich erst seit einigen Monaten rauche, die ganzen Probleme aber schon vorher hatte. Also bis vor 4 Monaten habe ich wirklich noch nie Gras geraucht und wie gesagt hilft es mir ja tatsächlich. Ich werde es dennoch vorerst einschränken und gucken, ob mir das hilft. Danke!

Kommentar von Kendall ,

Keine Ursache, man kann ja im Rahmen dieser Plattform nur Anstöße geben.

Ich merke schon, dass Du da selbst SEHR reflektiert 'rangehst und auch wie der sprichwörtliche Ochs vorm Berg stehst. Ja, Du kannst Deinen Arzt natürlich bitten, das nochmal zu checken. Allerdings ist es ja sehr wahrscheinlich, dass der Befund dem Alten gleichen wird.

Fructose? Lactose? Sorbit? Wurden Tests gemacht? Das würde ich auf jeden Fall versuchen. Ich selbst habe (nach einer langen Antibiotikatherapie) eine Fructosemalabsorption, da gibt es diverse Nebenwirkungen, die denkbar sind (einige Leute sprechen auch von Konzentrationsstörungen - bei mir waren es nur starke Darmsymptome). Also das würde ich auf jeden Fall noch testen lassen, falls es noch nicht getan wurde.

Das mit dem Gras: Also, wenn das wirklich schon vorher war, dann kann es daran auch nur bedingt liegen. (Natürlich fordere ich nicht gerne zum Graskonsum auf und etwaige kognitive Symptome KÖNNTEN - müssen nicht - sich dadurch auch noch intensivieren, zumindest ist der Konsum in der Hinsicht nicht hilfreich - aber da es Dir bei den anderen Symptomen hilft, ist es eine Abwägungsfrage. Tendenziell würde ich mich, eingedenk der kognitiven Gefahren, gegen den Konsum entscheiden, aber die Frage kann ich natürlich nicht für Dich beantworten).

An Deiner Stelle würde ich auch nochmal auf anderen ärztlichen Plattformen (z.B. thanksdoc) nachfragen, ob es da noch Anregungen gibt. Ansonsten bleibt mir als medizinischer Laie nur der Verweis auf die Suche nach weiteren Unverträglichkeiten.

Nur eins noch: Wenn Dich dieses Problem wirklich sehr belastet, dann kann sich das auch auf Deine Erektionsfähigkeit auswirken. Mangelnde Erektionsfähigkeit ist meist auch ein gutes Zeichen für andere psychische Probleme, und darunter kann das Ärztehopping, das Du betreiben musst, u.U. auch fallen. Oder aber es hängt tatsächlich alles mit psychischen Gegebenheiten zusammen, das würde ich aber erst ins Auge fassen, wenn auch wirklich ALLES getestet wurde.

Wünsche Dir alles Gute! Wenn Du die Zeit und die Muße hast, schreib' mal, wie es Dir ergangen ist.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community