Frage von EGitarre, 54

Erektile Dysfunktion erkennen - Ist das ein Anzeichen?

Hallo! Ich habe derzeit ein paar Bedenken was meinen Körper angeht und ich weiß nicht ob diese Zurecht sind. (Ich weiß, 100% kann mir wenn dann nur der Arzt helfen, aber vllt ist meine Situation ja auch normal und ich bilde mir was ein)

Also: Ich bin jetzt 19 und hatte - trotz zwei längeren Beziehung nie mehr intimen Kontakt als ein bisschen rumknutschen - heißt, ich bin was das sexuelle angeht bisher immer auf mich alleine gestellt gewesen. Als ich mir dann mit einem netten Filmchen einen "schönen Abend" gemacht habe soll natürlich auch die penetrante Werbung im Internet nicht fehlen, welche mir Mittel gegen Erektile Dysfunktion verkaufen wollte.

Seitdem denke ich, dass ich vllt davon betroffen sein könnte.

Mein Problem ist folgendes: Ich habe an sich ein sehr aktives - einsames- Sexualleben. Heißt, von der Häufigkeit der Erektionen her mache ich mir keine Gedanken. Allerdings ist es so, dass ich bei einer Erektion immer noch für ne gute Sekunde Blut "nachpumpen" kann, indem ich etwas Druck mache, als würde man dringen auf Klo müssen und das zurückhalten. Dadurch wird meine Eichel dann auch noch ein wenig "praller" als sie es vorher war. Diesen Zustand kann ich aber immer nur für ne gute Sekunde halten.

Da ich ja durch meine fehlende sexuelle Erfahrung noch keine Ahnung habe, ob beim Sex alles klappen würde, was die Härte der Erektion etc. angeht macht sich diese Unsicherheit bei mir breit. Ich bin mit 21 cm ganz gut bestückt denke ich, aber dadurch, dass ich das Blut noch so "nachpumpen" kann denke ich irgendwie, dass der Blutfluss bei mir nicht für diese Länge geeignet ist oder etwas in der Art ... =D Ich hoffe das klingt jetzt nicht zu komisch.

Also zusammengefasst: Ist dieses "pumpen" normal oder nicht? Und sollte eine Erektion wirklich "Steinhart" sein, oder darf da ruhig noch ein kleines bisschen Spielraum sein? Ich könnte mir auch vorstellen, dass ich vllt. einfach durch den Spaß alleine nichtmehr so erregt werde, aber ich habe jetzt keine Ahnung mehr, ob es früher anders war.

Ich weiß, Arzt ist immer die bessere Variante, aber ich denke man versteht, dass man sich mit so einem Thema auch erstmal anonymen Rat anhören möchte =P

Antwort
von nicholasboldt, 16

Ich hatte bis jetzt nur Probleme wenn ich besoffen eingeschlafen bin. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community