Frage von adalay, 24

Wofür braucht man bei Erdkunde Mittelwerte?

Antwort
von Bswss, 12

Weil MITTELWERTE viel über das "Normale", "Durchschnittliche" aussagen. Mttelwerte sind vor allem in der Klimakunde wichtig.  Der Nachteil der Mittelwerte liegt darin, dass das Durchschnittlich-Normale  eben bei weitem nicht immer eintrifft.  Es gibt z.B. fast immer überdurchschnittlich nasse, trockene, heiße, kühle Monate. 

Normal ist auch z.B., dass es in weiten Teilen Deutschlands praktisch NIE Schnee zu Weihnachten gibt(dies wird wohl auch in diesem Jahr so sein), und doch ist es eben möglich, dass "White Christmas" dann dch irgendwann einmal eintritt.

Antwort
von mineralixx, 8

Um Singularitäten herauszurechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten