Erbstreitigkeiten wegen Kosten übernahme von Beerdigung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du die Verpflichtung hattest, die Beerdigungskosten zu zahlen, hättest du dich auch um die Bestattung kümmern sollen und deinen Bruder an deine Verpflichtung erinnern sollen. Er war der Besorger der Bestattung und hat- aus deiner Verpflichtung heraus, gegen dich einen Anspruch auf Erstattung der Auslagen. Wem die Lebensversicherung zusteht ergibt sich aus dem Begünstigten. Damit fällt sie aber in den Nachlass und auch das zurückgelegte Geld. Es scheint aber, du hast das Haus als vorweggenommenes Erbe erhalten, gibt es darüber entsprechende Papiere?

Gibt es ein Testament.

Wenn du das Haus vorab erhalten hast und dein Bruder damals nichts- bist du dann ein wenig unfair. Die Verpflichtung hast du doch damals anerkannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von markusmueller23
23.05.2016, 10:01

Die antwort ist soviel wert wie ein Stück Klo...... denn wer keine Ahnung hat soll besser den Mund halten  und auch wenn es dich nichts angeht es ist vorweggenommenes erbe  adiue

0

In der Regel ist es so, wer ein Unternehmen beauftragt hat dieses auch zuzahlen. 

Das Erbe wird wenn nicht anders vermerkt zu gleichen teilen aufgeteilt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit "Festgehalten wurde, das ich für ihre Beerdigungskosten aufkommen muss" sollte ein Übergabevertrag vom Notar gemeint sein .....

somit eine Schenkung mit Auflage ....

und die Auflage ist von Dir zu erfüllen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung