Frage von Sichelmantutu, 50

Erbrecht wer bekommt nun was und wie ist das mit dem Grundbuch oder Verkauf eines Hauses?

Die Nachbarin meiner Oma ist Polin. Der Ehemann der Polin ist vor etwa 2 Jahren verstorben. Die Polin steht nicht Grundbuch, aber der Ehemann der Polin hat kurz vorm Tod ein Testament geschrieben in dem steht das die Polin alles bekommt. Der Ehemann hat allerdings einen Sohn aus der ersten Ehe. Und im Testament steht das 40 Jahre kein Kontakt zwischen Stiefsohn und Ehemann bestand. Deswegen soll die Polin alles bekommen. Der Arzt hat das Testament beglaubigt. Wer bekommt nun was? Die Frau soll ja alles bekommen? Wie ist das jetzt mit dem Grundbuch darf sie alles verkaufen oder der Stiefsohn. Der Stiefsohn hat nämlich alles angefochten. Dank für ausführliche Antworten :)

Antwort
von wfwbinder, 16

Wenn der Mann den Sohn aus erster Ehe hat, so wäre er gesetzlicher Erbe mit 50 %.

Wenn es ein Testament zugunsten der Ehefrau als Alleinerbin gibt, dann bekommt er 1/4 als Pflichtteil in Geld.

Mit dem Verkauf muss sie warten, bis sie im Grundbuch steht, um Ärger zu vermeiden.

Antwort
von Ronox, 23

Erstmal kann ein Arzt kein Testament beglaubigen, aber das ist hier auch nicht notwendig, sofern es handschriftlich errichtet wurde. Wenn das Testament wirksam ist, ist die Ehefrau Alleineigentümerin des Grundstückes geworden. Etwaige dem Sohn zustehende Pflichtteilsrechte haben hierauf keinen Einfluss. Alles unter dem Vorbehalt, dass das eventuell anzuwendende polnische Erbrecht nichts anderes bestimmt. Wobei für unbewegliches Vermögen (Grundstücke) nach den meisten Rechtsordnungen ohnehin das Recht des Belegenheitsortes, hier also Deutsches Recht, Anwendung findet.

Antwort
von DerGeodaet, 7

Hallo,

zunächst muss beim Nachlassgericht (Amtsgericht) ein Erbschein beantragt werden. Mit diesem muss die Grundbuchberichtigung beim Grundbuchamt beantragt werden. Dann kann verkauft werden.

Antwort
von maggylein, 26

Es ist mir nicht klar warum du betinst das es Polen sind aber ob der Stiefso5erben wird kommt drauf an ob er adoptiert war oder nicht.
Wenn er nicht adoptiert war bekommt er nix und hat keinen Anspruch.
Wenn er adoptiert wurde dann steht ihm sie Hälfte des gesetzlichen Erbes (Pflichtteil) zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community