Frage von Toboszu, 55

Erbrecht und Pflichtanteil was zählt?

allo zusammen, ich habe eine frage zur Berechnung des Pflichtteil.

Da mein Vater vor vielen Jahren verstorben ist übernehme ich jetzt seinen Erbteil.

Meine Oma ist nun vor ein paar monaten verstorben, sie hat vor 20 Jahren viel Acker und Wald meinem Onkel ( bruder meines Vaters geschenkt " schenkung") Ein Wert steht im Grundbuch von 500.000 DM.

Wie hoch wird heute der Streiwert sein oder zählt diese geschenkte Wald und Ackerfläche überhaupt noch?

Der heutige wert lieg bei 90.000 euro

Antwort
von sergius, 6

Wenn ich sie recht verstehe, beerben sie Ihre Oma als Ersatzerbe für ihren vorverstorbenen Vater. Ist das so oder gibt es ein Testament der Oma, das etwas anderes bestimmt. ?

Schenkungen, die die Oma als Erblasserin vor mehr als 10 Jahren gemacht hat, werden nicht mehr fiktiv (also rein rechnerisch) dem Nachlass zur Errechnung des Pflichtteils hinzugerechnet.  Im Übrigen: Sie als Erbe könnten einen sogen. Pflichtteilsergänzungsanspruch überhaupt nur dann erheben, wenn der Ihnen (nach der Schenkung verblliebene) Nachlass einen geringeren Wert hätte als ihr Pflichtteil (unter Einbeziehung des verschenkten Wertes) haben würde.  Das ist aber nur eine theoretische Erwägung, weil sie wegen Ablaufs der 10-Jahresfrist ohnehin keine Ergänzung verlangen können..

Welchen Streitwert ihr Anwalt eingesetzt hat, hängt davon ab, in welcher Höhe sie Ansprüche geltend machen können gegen ihren Prozessgegner. Aber den gibts ja wohl in diesem Fall nicht, weil der Onkel ihnen nichts herausgeben oder -zahlen muss.Offenbar hat der Anwalt den "Streitwert" fiktiv angesetzt. Da hilft nur, ihn deswegen direkt anzusprechen. Er müsste Sie eigentlich dahin beraten, ihren Onkel weder in Anspruch zu nehmen noch zu verklagen, weil sie diesen Prozess höchstwahrscheinlich verlieren würden. Es sei denn, sie hätten wesentliche Informationen dazu in ihrer Frage nicht gegeben.

Antwort
von AnglerAut, 36

Eine Schenkung, die mehr als 10 Jahre zurück liegt kann nicht mehr mit ins Erbe hinein gerechnet werden.

Kommentar von Toboszu ,

Mein Anwalt hat dies aber getan um fen Streitwert  ( seine Vergütung) nach oben zu treiben.

Kommentar von AnglerAut ,

Dann sag deinem Anwalt, er soll $2325 im BGB lesen und keinen Mist machen ....

Kommentar von Toboszu ,

Er legt die schenkung so aus das diese an eine Klausel gebunden ist. Meines Erachtens stimmt das nicht. Es steht nur drin das mein onkel den acker oder wald nicht verkaufen darf ohne seine mutter (oma) zu fragen so lange sie halt lebt.

Kommentar von AnglerAut ,

Du wirst ja sehen, ob sich dein Pflichtteil um den Betrag erhöht. Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn dies nicht der Fall ist, dann liegt er auch mit dem Streitwert in seiner Abrechnung falsch. 

Kommentar von Toboszu ,

Die ersten rechnung habe ich schon von ihm, dabei habt er noch kein Ergebnis wie hoch das Erbe, Pflichtanteil ist. Er sollte bis jetzt nur herausfinden ob es ein Testament gibt und was mir zustehen würde. 

Kommentar von AnglerAut ,

Wenn dein Anwalt hier nicht zu einem Gespräch bereit ist, wäre die Verbraucherschutzzentrale dein Ansprechpartner.

Antwort
von Dosen36, 34

Alter frag doch einfach einen Anwalt der hat Ahnung davon;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten