Frage von SuM2AdH, 32

Erbrecht Landwirte/Bauern?

Hallo, ich wollte fragen wie es mit dem Erbrecht aussieht. Es ist so: Der Bruder meines Vaters hat von seinem Onkel (Bruder meiner Oma) Wiesen und Sachen in massen bekommen und das obwohl er sich nicht um seinen Onkel kümmern muss. Jetzt wollten sie das mein Vater sich von seinem Onkel adoptieren lässt. Also muss sich mein Vater immer um seinen Onkel kümmern wenn es ihm schlecht geht, aber bekommt nicht soviel wie sein Bruder der sich nicht um den Onkel kümmern muss. Ist das nicht ungerecht ? Nach Aussagen hat der Anwalt vom Bruder meines Vaters (meinem Onkel) ein Schreiben aufgesetzt das das oben beschriebene beinhaltet. Für wie blöd hält dieser Anwalt manche Menschen ? Ich bin kein Erbschleicher aber DAS WAS MEIN VATER BEKOMMT (DAS BISSCHEN BEKOMMT MEIN VATER DAS ER ES HERRICHTEN KANN UND DAS BEKOMME DANN NICHT ICH UND MEIN BRUDER SONDERN DIE KINDER MEINES ONKELS ALSO MEIN COUSIN. Das ist doch unrecht oder ? Nur weil mein Onkel ein Landwirt ist und von ihm die Kinder und mein Vater nicht. Meinen die ich muss mein Studium, Auto, Führerschein etc nicht bezahlen ? Gibt es da nicht irgend eine Gerechte Verteilung unter Geschwistern in irgend einem § ? Ich finde das eine Unverschämtheit, was meint ihr dazu ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SaVer79, 9

Nein, es gibt keinen Paragraphen, der bestimmt, dass ein Erbe gerecht aufgeteilt werden muss! Und schon gar nicht Schenkungen zu Lebzeiten! Der Schenker bestimmt, wem er was zukommen lassen möchte - und so ist es ja auch richtig

Antwort
von emily2001, 19

Hallo,

ja, das ist ungerecht, aber dein Vater muß nicht darauf eingehen, außerdem kann der Bruder deiner Oma alles an wen er will vermachten!

Bei Verwandtschaften zweiten oder dritten Grades schlägt außerdem der Fiskus ganz schön zu. Ab 25% des Erbes und aufwärts kassiert das Finanzamt bei solchen Erbschaften...je nach Wert.

Ob sich das ganze lohnt, ist die Frage...

Von wem könnte sonst dein Vater erben (von deiner Oma etwa?), wenn er sich vom Onkel adoptieren läßt, dann kann sein, daß er nicht mehr von der Oma erben kann... Er sollte sich von einem Erbrechtler oder Notar beraten lassen. Erbrechtler nehmen Honorare gemäß dem Wert des Erbes. Notare dagegen Gebühren...

Emmy

Antwort
von Schuhu, 16

Der Onkel deines Vater und deines Onkels kann mit seinen Sachen machen, was ihm gefällt. Wenn er deinem Onkel viel gibt und deinem Vater nicht, so ist das sein gutes Recht.

Warum allerdings dein Vater, der ja sicher schon erwachsen ist, sich von seinem Onkel adoptieren lassen soll, ist nicht einzusehen. Er wäre dann zwar des Onkels Erbe - aber was nützt das, wenn der vorm Tod alles deinem Onkel schenkt.

Antwort
von tryanswer, 9

Mal abgesehen davon, daß ich auf Grund deiner Schreibweise den Sachverhalt nicht nachvollziehen kann. Es gibt in der Landwirtschaft kein bundeseinheitliches Erbrecht. D.h. du müßtest zunächst einmal feststellen, welches Recht überhaupt greift. Am besten wendest du dich dann mit deinen Fragen an den Bauernverband oder einen Fachanwalt. Eine pauschale Antwort auf deine Fragen gibt es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community