Frage von Durin77, 92

Erblich Krebs..?

Guten tag,

ich habe wohl vorhin erfahren das mein Vater im Alter von 50 Jahren an Hodenkrebs erkrankt ist und ihm nun beide entfernt werden müssen, ich halte aktuell nicht viel von Kindern, aber ich bin auch noch 16 Jahre Jung, das kann sich also noch ändern, auch wenn ich es nicht zwingend denke.

Ich bin allgemein ein relativ schnell besorgter Mensch darum gehe ich auch sofort nächste Woche zum Arzt, und frage dort mal nach wie und wo ich regelmäßige Kontrollen diesbezüglich durchführen lassen kann.

Mein Vater hatte allerdings generell keine hohe Potenz, hängt wohl damit zusammen ich würde wenn ich etwas derartiges dann erfahre wohl auch Samen spenden lassen.

Aber ich wollte hier Fragen (und ich weiß das das Internet und viele seiner Benutzer nicht "immer" zuverlässig sind) wie doll und ob ich mir Sorgen machen muss, ob da jemand Erfahrungen hat ab welchem Alter häufiger Kontrollen nötig sind oder das entstehen des Tumors eher möglich ist, ich bin ja nicht der älteste und niemand sonst in der Väterlichen Seite (2 Brüder) hatte bis jetzt noch Hodenkrebs, auf der Mütterlichen Seite wurde mal ein Verdacht auf Brustkrebs entfernt, falls mir dabei jemand helfen kann, ich weiß nicht mehr was ich machen soll, da mich das auch als Mann/Junge ziemlich belastet.. einfach damit leben zu müssen das das auf mich zukommen kann und ob es nicht eventuell schon vorhanden ist.

Ich bin dankbar für jede Hilfe.

Mit Freundlichen grüßen

~ Durin

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bastidunkel, 59

Für regelmäßige Vorsorgen bist du noch viel zu jung. Es ist zwar richtig, dass bei Krebserkrankungen in direkter Linie ein gewisses Risiko bei den Nachkommen besteht, aber wenn du jetzt schon "vorgewarnt" bist, dann kannst du durch eine gesunde Lebensweise und genügend Sex diesen Problemen schon langfristig vorbeugen.

Kommentar von Durin77 ,

ich werde auf jeden Fall zu vorsorgen gehen, sobald dies möglich ist, ich lasse mich dabei auch noch einmal von meinem Arzt und wohl einem Urologen Beraten.

Und ich meine nur, da diese Krebs form ja Jüngere Männer eher anspricht, mache ich mir dabei sorgen, ich schaue demnach auch wie es mit dem Vorsorgen aussieht, ich bin da nun mal sehr besorgt.

In wie fern beugt Sex das denn vor?

Kommentar von bastidunkel ,

Ein regelmäßiges und häufiges Sexleben hält den Hoden gesund. 

Das ist schon lange erforscht und bewiesen. Dazu dieser Artikel hier:

"Sex wirkt wie ein Softtraining auf den Körper, das Herzkreislaufsystem wird angeregt, man atmet mehr", weiß Medizinerin und Sexualtherapeutin Elia Bragagna. Laut einer amerikanischen Studie kann regelmäßiger Sex auch Migräne lindern und das Krebsrisiko bei Männern senken, weil jede Ejakulation so etwas wie ein "kleines Service" für die Prostata ist. Ein australisches Forscherteam hat herausgefunden, dass Männer, die zwischen dem 20. und 50 Lebensjahr besonders häufig ejakulieren, später ein weniger hohes Risiko haben an Prostatakrebs zu erkranken. Laut einer Studie des britischen Gesundheitsdienstes ist Sex gesundheitlich sogar mehr wert als Sport: je mehr Orgasmen desto besser - allerdings müsste Sex laut den Forschern täglich stattfinden um allerlei positive körperliche Auswirkungen zu haben. - 

quelle: derstandard.at/1263707108903/Genauer-Betrachtet-Wieviel-Sex-ist-gesund

Kommentar von Durin77 ,

Sex als Sex oder eher der Orgasmus an sich?

Da ist ein unterschied, denke ich.

Und du verstehst eventuell worauf ich hinaus will, als Frage. ^^"

..So in meinem Alter.

Kommentar von bastidunkel ,

Die Ejakulation ist wichtig. Ob du die bei einer Frau oder mit Handbetrieb bekommst, ist egal.

Kommentar von Durin77 ,

Ja, das dachte ich mir. 

Naja, mal abwarten, aktuell hoffe ich einfach das noch nichts ist da das ja für Jüngere Männer anfällig ist und das ich es dann durch die Untersuchungen früh genug festgestellt bekomme.

Das Orgasmen bei gegen Prostata Krebs helfen wusste ich, aber bei Hoden Krebs war ich mir nicht Sicher.

Aber danke, für die Hilfe. 

Kommentar von gschyd ,

Hodenkrebs (v.a. bei jungen Männern, 20-45) und Prostatakrebs (99% über 50) ist NICHT derselbe Krebs ... !!

https://www.krebsliga.ch/de/uber_krebs/krebsarten/hodenkrebs/

https://www.krebsliga.ch/de/uber_krebs/krebsarten/prostatakrebs_/

Antwort
von gschyd, 11

Hallo Durin - ich weiss jetzt nicht, ob Du schon beim Arzt warst - Hodenkrebs ist eher selten und hat v.a. exzellente Heilungschancen

Antworten hat Professor Björn Volkmer, Chefarzt der Urologie am Klinikum Kassel: „Hodenkrebs ist eine Krebsart mit exzellenten Heilungschancen“, sagt Volkmer. Ist der Tumor nur auf den Hoden beschränkt, liegt die
Heilungschance bei 100, bei Absiedlungen in Lymphknoten im Bauchraum beiüber 95 Prozent und selbst bei Fernmetastasen in anderen Organen immer noch bei 80 Prozent. ...

Die wichtigste Methode zur Früherkennung besteht bei allen Männern ab der Pubertät in der regelmäßigen Selbstuntersuchung.

http://www.hna.de/gesundheit/hodenkrebs-sehr-heilbar-2561072.html

Hier eine sehr informative Broschüre über Hodenkrebs (Schweizer Krebsliga) - https://shop.krebsliga.ch/files/kls/webshop/PDFs/deutsch/hodenkrebs-011075012111...

Wie Du selbst korrekt anmerktest stehen im Internet leider auch sehr viele Falschinformationen - und in den Foren finden sich übermässig viele Horrorgeschichten - über die vielen guten Krankheitsverläufe ist im Verhältnis kaum etwas zu lesen :(

Von daher wirst Du von einem Arzt (Urologe, Chirurg oder allenfalls auch Onkologe, sollte Dein Vater eine Chemotherapie) zuverlässige Infos erhalten - es gibt zudem auch weitere Informationsstellen für Patienten und auch Angehörige

Meine ausführliche Antwort zur Vererbung von Krebs (mit Link auf eine
sehr gute Informationsbroschüre) findest Du bei -
https://www.gutefrage.net/frage/krebsvererbbar?foundIn=list-answers-by-user#answ...

Sprich auch mit Deinen Eltern darüber, auch über über Deine Gedanken / Ängste - und frag nach wenn Du was nicht verstehst - denn die Angst ist viel grösser vor etwas Unbekanntem.

Ich wünsche Deinem Vater und Euch allen viel Mut und Zuversicht - unser Körper ist  zu unglaublichen Leistungen fähig!
(zB auch sich von Operation, Chemo & Bestrahlung vollkommen zu erholen :)

Kommentar von Durin77 ,

Vielen dank, ich weiß gar nicht was ich sagen soll.

Ja mein Vater informiert sich für mich, aber er hatte nun mak auch Mumps wodurch die Kalkablagerungen eventuell entstanden sind, daher auch erst der späte Befall (50) die Zielgruppe ist ja im Normalfall viel Jünger.

Und bei ihm war es nun doch nur einer der beiden, und ja selbst abtasten und ich gehe auch zum Urlologen. :)

Danke!

Kommentar von gschyd ,

Sehr gern geschehen :)

Wir hatten in den letzten Jahren mehrere Fällen von Krebs in unserer Familie, daher verstehe ich Dich sehr gut.
Sich zu informieren und eine entsprechende Vorsorge / Untersuchungen zu treffen ist sinnvoll - aber sich damit "verückt" zu machen nicht - denk positiv (mach ich auch - immer noch :)

Antwort
von ManuTheMaiar, 59

Geh einfach öfter zur Vorsorgeuntersuchung und außerdem musst du doch nicht deswegen auf eigene Kinder verzichten und den Samen von irgendeinem Samenspender nehmen, dessen Vorbelastung kennst du ja auch nicht

Kommentar von Durin77 ,

Ja.. aber ich weiß nicht ob ich das Moral und "ehren" technisch mit mir selbst vereinbaren kann, meiner Frau dann ein Kind zu geben was nicht von mir ist.

Daher eher davor welche einfrieren lassen, solange das gut möglich ist.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Kannst du machen lassen kostet aber Geld oder du lässt das einfach untersuchen, wenn man es früh genug feststellt dann bleibt ein Hoden drin, reicht auch aus um Kinder zu zeugen

Kommentar von Durin77 ,

Ja, ich hoffe es ist noch nichts und wenn das ich es durch regelmäßige Untersuchungen früh genug fest stelle das ich sie/ihn entweder behalten kann oder noch etwas einfrieren lassen kann, der Preis spielt dann keine Rolle.

Antwort
von Hausameise, 37

Du kannst ja deinen Samen einfrieren lassen hat schonmal irgendwer gemacht und dann später ein Kind damit erzeugt.

Hab den Artikel eben noch gefunden.

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/7799066/mann-wird-vater---obwoh...

Kommentar von Durin77 ,

Wie gesagt, habe ich dann wohl auch vor, falls.

Kommentar von Hausameise ,

Achso das habe ich anders verstanden.

Antwort
von djstini, 33

du kannst Krebs nicht Erben aber eine erhöhte Anfälligkeit schon

Kommentar von Durin77 ,

Ja, das meinte ich. 

Und das daraus entstandene Risiko.

Kommentar von djstini ,

jo

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community