Frage von prettynervous, 83

Erbfolge - Könnt ihr mir bitte helfen?

Meine Oma lebt noch und hatte 4 Kinder. Leider ist nun mein Onkel verstorben. Seine Tochrer behauptet nun, dass sie im Todesfall meiner Oma den Teil erbt, der ihrem Vater zugestanden hätte. Stimmt das ? Erbt sie wirklich den Teil ihres Vaters oder wird das Erbe auf die 3 noch verbleibenden Kinder aufgeteilt ? Wenn Sie erbt , dann wollen wir sie per Testament ausschließen lassen. Sie hat der Familie viel Leid zugefügt. Bitte antwortet schnell. Hier machen sich alle deswegen verrückt.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 21

Ganz einfach, ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.

§ 1924 Nr. 3 BGB. 

Es geht nach Stämmen. Das Erbe des Kindes geht automatisch auf die Enkel über. Also die Cousine hat Recht.

Wenn die Oma sie enterbt, also ein Testament macht, dass nur die drei noch lebenden Kinder erben sollen, dann bekommt sie aber trotzdem den Pflichtteil § 2303 BGB. Das ist die Hälfte des gesetzlichen Erbes. Also gesetzliches Erbe 1/4, 1/2 davon ist 1/8, dieser Betrag ist von den anderen Erben in Geld zu zahlen.

Antwort
von DatSchoof, 49

Hallo lieber Fragesteller,

sie hat schon Recht. Die Erbfolge ist klar geregelt in der Hinsicht, dass erst Angehörige der ersten Ordnung erben, danach die der zweiten Ordnung. Wenn jemand aus der ersten Ordnung stirbt und noch Nachkommen hat, dann erben diese.

Ein Testament kann Deine Oma natürlich machen. Sie kann die Enkelin sogar enterben, dann kann diese aber immer noch versuchen den Pflichtteil einzuklagen. Kommt halt darauf an, auf was ihr Lust habt: Ihr den Pflichtteil geben und es ist direkt Ruhe, oder sie zu enterben und es könnte auf einen Erbstreit hinaus laufen. So oder so, das Testament solltet ihr am Besten von einem Notar beglaubigen lassen, der kann Euch dabei auch noch einmal behilflich sein und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Lohnt sich wahrscheinlich hinterher.

Hier noch ein Link zu Deiner Frage. Fall 2 beschreibt deine Situation: https://www.arag.de/auf-ins-leben/erben/erbfolge-wer-erbt-was-ohne-testament/

Viele Grüße
DatSchoof

Kommentar von Xipolis ,

Entweder die Enkelin wird enterbt oder nicht.

Wird sie enterbt, hat sie Anspruch auf den Pflichtteil in Euro, der sofort auszuzahlen ist.

Kommentar von wilees ,

Ein Erbanteil wird erst nach dem Tod des Erblassers fällig.

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 31

Solange Deine Oma kein Testament aufsetzt gilt folgendes:

Bis zum Tod Deines Onkels wäre jedes Kind Deiner Oma gem. § 1924 Abs. 1 BGB zu je einem Viertel Erbe geworden. Durch den Tod Deines Onkels tritt seine Tochter gem. § 1924 Abs. 3 BGB in diese Position ein. Sie wird also auch Erbin zu einem Viertel.

Falls Deine Oma dies nicht wünscht, dann kann sie Deine Cousine gem. § 1938 BGB enterben. Hierfür ist ein handschriftliches und unterschriebenes Dokument ausreichend in dem sie zum Ausdruck bringt, dass diese Person nicht ihre Erbin werden soll. Mehr muss hier nicht geregelt werden, wenn dies nicht erwünscht ist.

Durch die Enterbung wird Deine Cousine allerdings gem. § 2303 BGB pflichtteilsberechtigt. Der Anspruch besteht in Höhe der Hälfte des gesetzlichen Erbteils, hier also 1/8. In besonderen Fällen kann der Pflichtteilsanspruch ausgeschlossen werden. Ob dies der Fall ist, kannst Du ja selbst einmal nachgucken: https://dejure.org/gesetze/BGB/2333.html

Antwort
von wilees, 36

Grundsätzlich rücken Kinder vorstorbener Elternteile auf, allerdings gibt es die Möglichkeit diese oder auch andere Erben aufs Pflichtteil ( 50% des ursprünglichen Erbes ) zu setzen.

Oder Oma verteilt gewisse Anteile schon zu Lebzeiten und umgeht indirekt damit diese Erbfolge.

Kommentar von wilees ,

Erbrecht - Pflichtteil auch bei Enterbung - Finanztip

www.finanztip.de/enterbung-pflichtteil/

Siehe hier unter Schenkung.

Kommentar von Xipolis ,

Bei Schenkungen sollte die Oma aber noch lange leben, denn die letzen zehn Jahre werden beim Pflichtteil berücksichtigt.

Kommentar von wilees ,

Das ist mir bewußt, nur durch die Zehntelung wird innerhalb von 10 Jahren der Erbanspruch dann immer geringer.

Kommentar von Xipolis ,

Die Regelung gilt jedenfalls nur dann, wenn der Schenker keine Rechte mehr am Gegenstand behält.

Antwort
von phantasma1, 11

sie kann ihr ahb und gut, an die drei kinder verkaufen oder verschenken. dann geht enkel leer aus. die schenkung muss dann aber schon 10 jahre her sein. sonst kann sie pflichtanteil verlangen. am besten ist also oma verjubelt alles was nicht niet und nagelfest ist während lebzeiten. die kinder werden für sich selbst sorgen können.

Antwort
von valvaris, 43

Gabs glaube vor ca ner Woche schonmal.
Es erben erst die direkten Nachkommen, dann Geschwister, dann Eltern, dann nähere Verwandte, die nicht direkt abstammen (Enkel und Co), dann weitere Verwandte, dann irgendwelche entfernten Cousinen aus Cualalumpur, dann der Staat

Kommentar von uni1234 ,

Das ist so nicht korrekt. Enkel sind direkte Nachkommen des Erblassers. Sie erben dann, wenn der Vater oder die Mutter vorverstirbt.

Antwort
von Midgarden, 40

1. Sie hat recht
2. Ihr könnt sie nicht vom Erbe ausschließen, die Oma kann sie nur aufs Pflichtteil setzen und das sind 50% des eigentlichen Erbes

Kommentar von valvaris ,

wenn schon, dann 25%, weil 4 Kinder. Aber auch nicht, weil die Erbfolge anders ist.

Kommentar von Midgarden ,

Wenn schon, dann 12.5% - also die Hälfte des Erbanteils
Aber wer genau liest, sieht, daß ich vom "eigentlichen Erbe" und davon 50% schrieb und nicht vom Gesamterbe.

Und statt "anders" sollte man dann konkret werden, wenn man glaubt, es besser zu wissen 

Antwort
von Ronox, 15

Ja, tut sie, da sie zum Stamm des Onkels gehört. Wenn deine Oma das nicht will, kann sie sie natürlich enterben.

Antwort
von Kuestenflieger, 33

die kinder beerben die eltern , ja . bzw . anstelle von .

Antwort
von Xipolis, 11

Laut Gesetz wird die Enkelin in dem Fall Erbin mit 25 %, es sei denn, es gibt ein Testament, dass etwas anderes bestimmt.

Wird die Enkelin von der Oma durch Testament ausdrücklich enterbt, steht ihr der Pflichtteil in Höhe von 12,5 % zu.

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 2

Seine Tochrer behauptet nun, dass sie im Todesfall meiner Oma den Teil erbt, der ihrem Vater zugestanden hätte. Stimmt das ?

Bezüglich der gesetzlichen Erbfolge ja. §1924 Abs 3 BGB:

https://dejure.org/gesetze/BGB/1924.html

Antwort
von webya, 2

ja, sie tritt an die Stelle eures Onkels. 

Das Testament muss eure Oma aufsetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten