Frage von bima8794,

Erbengemeinschaft Gartengrundstück Erbe nicht mehr auffindbar steht aber im Grundbuch!

Es geht um ein Gartengrundstück (ca. 700 qm). Der Verkehrswert liegt bei ca. 7.000 Euro. Ich selbst bin im Grundbuch mit einer Verwandten die mir nicht mehr bekannt ist in Erbengemeinschaft eingetragen. Mein Anteil beträgt 550/560 der der unbekannten Verwandten 10/560!! Nach Auskunft des Notariats kann ich das Grudstück nicht veräußern da ich die Zustimmung der Verwandten benötigen würde. Das Problem besteht darin das diese unbekannte Verwandte in den USA seit Jahrzehnten nicht mehr auffindbar ist. Sie wäre zudem 97 Jahre alt und ist wahrscheinlich bereits verstorben. Meine Frage wäre welche Möglichkeit ich hätte das Grundstück doch noch zu verkaufen. Sterbeurkunde auch nicht auffindbar! Danke für Eure Hilfe!!

Antwort von Werther,

Ich hatte gerade einen ähnlichen Fall. du musst zu einem Rechtspfleger Deiner Gemeinde, den Fall vortragen (unbekannt, 97 Jahre, USA) Auf Deinen Antrag hin kann die Dame für Tod erklärt werden. Diese Maßnahme wird veröffentlich in Zeitungen, Amtsgericht, mit dem Aufruf die Erben mögen sich melden. Eine Fristsetzung von einigen Monaten ist angebracht. Wenn die Dame dann für Tod erklärt wurde. Fallen die 10/560 an den Staat, weil keine Erben vorhanden sind erbt also der Staat. Von dem kaufst den Anteil und die Sache ist erledigt. Es geht, aber es dauert.

Antwort von Falkenauge10,

Es wäre zu überlegen, ob das Vormundschaftsgericht einen Pfleger für die unbekannte Beteiligte bestellen kann.Alternativ käme eine Versteigerung des Grundstücks zur Aufhebung der Gemeinschaft in Betracht. In diesem Verfahren könnte ebenfalls ein Pfleger bestellt werden.Dass die Verwandte 97 Jahre alt wäre, bedeutet gar nichts, denn selbst wenn sie verstorben wäre, könnte sie Erben haben, die an ihre Stelle in der Erbengemeinschaft getreten wären. Ich würde mich an einen erfahrenen Anwalt wenden.

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community