Erben - persönliche Aufwendungen anrechnen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

oder sollte man sich selbst einig werden (zb "2 % vom Wert der Wertsachen, mind. aber 300 € pro Person")?

Darüber sollte man sich vorab einigen. Außerdem sollte alle Erben eine entsprechende Vollmacht zur Liquidierung der Nachlassgegenstände erteilen. Der Verkauf von Nachlassgegenständen setzt nämlich Einstimmtigkeit in der Erbengemeinschaft voraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso, wo ist das Problem.

Ich sehe mir an, welche Kosten, oder Aufwendungen entstehen werden und teile das mit miterben mit, dazu die Summe, die ich dafür erwarte.

Wenn die nicht bereit sind in der Höhe auf Erbe zu verzichten, dann wird ein Dienstleister beauftragt, der mich, wegen des geringen Anteils am Erbe ja nur zu 8,33 mit den Kosten belastet.

So einfach kann man das regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
29.01.2016, 05:56

Klar kann man das so regeln. Aber es läuft relativ gut zwischen uns (die cousine mütterlicherseits kennen wir eigentlich erst seit dem,  aber die ist recht freundlich) und da möchte ich nicht mit solchen Methoden ankommen. Und sie hat gestern auch zugestimmt dass wir das nicht umsonst machen sollen. :-)

0
Kommentar von wfwbinder
29.01.2016, 07:17

Also alles ok.

0

Was möchtest Du wissen?