Frage von spinnat, 65

Erbe von was? Pflichtteil?

Hallo

Eine Freundin von mir hat erfahren, das ihr Bruder als Alleinerbe des Elternhauses im Testament steht und sie nur den Pflichtteil bekommt. Die Mutter der das Haus alleine gehört lebt noch. Von was bekommt sie einen Pflichtteil? Bekommt sie einen Teil des Barvermögens - oder hat das doch noch etwas mit dem Haus zu tun?
Danke

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 22

Der Pflichtteil bezieht sich immer auf den gesamten Nachlass zuzüglich ggf. abgeschmolzener Lebzeitiger Schenkungen.  Abzüglich verbindlichkeiten und Erbfallkosten. Das erhaltene ist dabei wiederum abzuziehen. 

Der Pflichtteilanspruch ist dabei ein Baranspruch gegen den Erben.


Alleinerbe des Elternhauses im Testament

Im deutschen Recht kann man nicht Erbe eines Gegenstandes werden. Man wird Alleinerbe, oder Teil einer Erbengemeinschaft. Über einzelne Gegenstände kann der Erblasser dann im Rahmen von Auflagen, Teilungsanordnungen und Vermächtnissen verfügt werden.


Auch wenn der Bruder als Alleinerbe vom Haus eingesetzt ist? Dies wird dann trotzdem dazugerechnet?

Ja natürlich, der Pflichtteil ist ein gesetzlicher Anspruch des Enterbten. Der würde auch enstehen wenn er gar nicht im Testament erwähnt würde. Ein Enzug des Pflichtteils ist nur in Außnahmefällen möglich und muß im Testament explizit ausgesprochen und Begründet werden. z.B. "Weil XY seine Mutter ermordet hat, entziehe ich ihn hiermit den Pflichtteil".


Antwort
von sassenach4u, 37

Der Pflichtteil berechnet sich nach dem Nachlass, den die Mutter nach ihrem Tod hinterläßt. Dazu gehört alles, Barvermögen, das Haus, Mobiliar, Schmuck etc.

Zunächst sind die todefallbedingten Kosten abzuziehen, der Rest bildet die Erbmasse, von dieser berechnet sich der Pflichtteil.

Kommentar von spinnat ,

Auch wenn der Bruder als Alleinerbe vom Haus eingesetzt ist? Dies wird dann trotzdem dazugerechnet?

Antwort
von Ronox, 32

Um das korrekt zu beantworten, müsste man das Testament sehen. Man kann niemanden zum Alleinerben bestimmter Gegenstände einsetzen, sondern nur zum gesamten Nachlass. Wenn das hier der Fall ist, erhält sie einen Pflichtteil, der in der Hälfte ihres gesetzlichen Erbteils in Geld besteht. Zum Nachlasswert gehört auch das Hausgrundstück.

Antwort
von SquadStein, 7

Alles. (Haus + Geld + andere Nachlassgegenstände - Beerdigungsinstitut - Trauerbrot - Kosten Einäscherung, etc.) * Pflichtteilsquote.

Und ggf. noch Pflichtteilsergänzung dazu ( http://www.erbfix.de/2016/05/kann-man-den-pflichtteil-durch.html ).

Antwort
von gentleman2000, 37

Ich würde jetzt mal spontan denken, dass das Haus auf jeden Fall eine Rolle spielt. Nehmen wir an, das Haus ist 300.000 Euro wert und dann gibt's noch 1000 Euro auf einem Konto. Es leuchtet doch ein, dass der Pflichtteil NICHT sein kann, von den 1000 Euro was zu bekommen und fertig, oder?

Verstehen sich die Geschwister gut? Die sollten sich vielleicht genau jetzt einigen und ggf. der Mutter sagen, sie soll das Testament ändern.

Kommentar von sassenach4u ,

Warum soll die Mutter das? Es ist allein IHRE Entscheidung, was SIE mit ihrem Nachlas vorhat.

Kommentar von gentleman2000 ,

Nein, ist es nicht. Wir sind hier nicht im Kino, wo der böse Sohn mal eben enterbt wird. So einfach geht das nicht.

Kommentar von ichweisnix ,

Doch man kann ein Kind einfach enterben. Durch das Enterben entsteht allerdings ein Pflichtteilsanspruch gegen den / die Erben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten