Frage von TheAddyLP, 105

Erbe bitte brauch Hilfe Haus?

Hey erbe bald 2 Haueser und wuerde gerne wissen wie sie verhalten kann, da ich erst meine ausbildung angefangen habe zum Mounteur und mein Opa bei Daimler war er hat eine 1.8 Rente und da ich ja mal die Hauser erben moechte frage ich mich ob es auch geht da bei meiner familie keine mehr arbeitet auser ich, Mutter bekommt Hartz4 und Schwester auch haha. Aufjedenfall sollte ich vermieten oder verkaufen oder koennte ich sogar einfach die beiden hauser zu einem machen stehen beiden nebeneinander! Bitte vor der Finanzkrise und alles!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 31

Dein Sachverhalt ist unvollständig und unklar.

1. Bist Du mit Deinem Opa (dem die Häuser anscheinend gehören) über Deinen Vater, oder Deine Mutter verbunden?

2. Wäre Deine Mutter die Tochter des Opas, wäre sie die gesetzliche Erbin.

3. Wäre Deine Mutter gesetzliche Erbin und würde ausschlagen, würde das Erbe an Deine Schwester und Dich fallen.

4. Wäre Dein Vater Sohn des Opas, wäre er der gesetzliche Erbe. Falls er nicht mehr lebt, würdest Du nur dann an seine Stelle treten, wenn Deine Schwester einen anderen Vater hat.

Du siehst, erstmal ist zu klären, ob Du der Erbe bist. Wenn Du "nur" wegen des Testaments Deines Opas erbst, dann wäre zu prüfen, ob Du Pflichtteile zu zahlen hast.

Für die Anlage kann man sagen, auf Dauer schlägt Sachwert Geldwert. Also behalten wäre die vermutlich beste Lösung.

Kommentar von TheAddyLP ,

Ja meine Schwester moechte es auch nicht. Mein Opa sein sohn ist verschwunden vor 30 Jahren und Kontakt abgebrochen. Haeuser lieber verkaufen oder vermieten. Geld erbe ich nicht viel 

Kommentar von glaubeesnicht ,

Was glaubst du denn, wie schnell der wieder auftaucht, wenn der Erbfall eintritt? Als Sohn kann er nicht enterbt werden, außer er hätte deinem Opa nach dem Leben getrachtet. Er hat zumindest einen Pflichtteilsanspruch. Das ist bei dem Wert der Häuser nichtwenig. Das darfst du dann bezahlen.

Antwort
von PolluxHH, 31

Bevor überhaupt etwas dazu gesagt werden könnte, wäre die Frage nach der Erb- und Wohnsituation zu stellen.

Wenn Du erbst, dann ist anzunehmen, daß kein Kind Deines Großvaters mehr lebt (dies hätte Vorrang, bei Einsetzung Deiner Person als Alleinerbe per Testament bestünde ein Anrecht auf ein Pflichtteil, welches die Hälfte des Erbteils nach Erbrecht betrüge). Gleiches gilt für Deine Schwester, sofern sie nicht Deine Halbschwester ist und nicht in der Erbfolge stünde (also z.B. Dein Vater als Sohn des Großvaters ist verstorben, Deine Halbschwester wäre z.B. ein Kind Deiner Mutter aus einer anderen Verbindung). Sollten keine Kinder deines Großvaters mehr leben und deine erbberechtigte Schwester und Du die einzigen Erben sein, wäre mindestens ein Pflichtteil von 25% auf die gesamte Erbschaft für Deine Schwester fällig.

Die nächste Frage ist die Wohnsituation. Kinder sind für ihre Eltern unterhaltspflichtig, solltet ihr in einem Haushalt oder einer Zweckgemeinschaft etc. leben, schlüge dies voll durch. Für Deine Schwester bist Du nicht unterhaltspflichtig. Solltet Ihr (deine Mutter und Du) in getrennten Haushalten leben, sieht es anders aus. Erst wenn Eltern oder Kinder von Hartz-IV-Beziehern mehr als 100.000 Euro im Jahr verdienen, werden sie zum Unterhalt ihrer Angehörigen herangezogen gemäß Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen.

Dann kommt die Frage, ob die Häuser belastet sind oder nicht (bzw. ob Dein Großvater sonstige Schulden hat zum Zeitpunkt der Erbschaft, denn der Erbe erbt auch die Schulden). Aber nehmen wir an, daß die Gebäude unbelastet sind, im allen anderen Fällen ist eine vorherige Rechnung unumgänglich.

Wenn wirklich Du alleine erbtest und die Gebäude unbelastet sein sollten, wäre zuerst die Frage nach der Erbschaftsteuer nach Abzug des Freibetrages (bei verstorbenen Eltern für Enkel 400.000 €, ansonsten 200.000 €, jeweils Steuerklasse I). Sei nun der Wert beider Häuser nebst Grundstück zusammen 500.000 €, Freibetrag 200.000 €, dann fielen ca. 30.000 € Steuern an.

Angesichts der aktuellen Zinslage sind zwar die Immobilienpreise recht hoch, aber steuerlich günstiger als ein Verkauf (der nicht selten Renovierungen voraussetzte) wäre Renovierung und Vermietung bei ggf. erfolgender Aufteilung in kleinere Wohneinheiten. Die Häuser dürften der Bank als Grundsicherung reichen und auch Erbschaftsteuer wäre daraus entrichtbar.

Zu überlegen wäre allerdings, ob hier nicht eine Regelung vor dem Tod Deines Großvaters sinnvoll anzustreben wäre (z.B. Schenkung unter Einräumung eines Nießbrauchs), denn dadurch ließe sich die beste Möglichkeit realisieren, was nach dem Erbfall meist schwierig wird.

Kommentar von TheAddyLP ,

Mein grosssvater lebt und er moechte alle mir vereerben und seine Kinder sind einverstanden der sohn ist abgehauen vor 30 jahren, also meine Mutter meine Schwester meine Oma seine frau wollen es mir veerben, und da ich noch jung bin und keine ahnung habe was am besten dafuer ist wo sollte ich hin mit solchen fragen...

Kommentar von PolluxHH ,

Da gibt es eigentlich nur das, was ich schon angedeutet hatte: ab zum Notar (mit allen Erbberechtigten), diese unterzeichnen eine Erbverzichtserklärung nach § 2346 Abs. 1 BGB und Dein Großvater schenkt Dir die Häuser, ggf. unter Eintagung eines Einsitzungsrechts oder eines Nießbrauchs in das Grundbuch. Wichtig ist, daß wirklich alle sonstigen Erben eine solche Erklärung rechtswirksam unterschreiben.

Sag das deinem Opa, denn der müßte die Schritte einleiten. Schenkungssteuer und Erbschaftsteuer sind gleich, da gäbe es keinen Unterschied. Hier müßtet Ihr nur sehen, wie hoch die Schenkungssteuer werden dürfte und ob man einen Kredit durch Vermietung abdecken könnte, was, solltest Du noch minderjährig sein, ggf. das ganze auf einen Zeitpunkt verschöbe, zu dem Du volljährig bist, denn es erforderte, daß Du voll geschäftsfähig bist. Auch wäre zu klären, wie es mit der häuslichen Wohnsituation aussieht, denn hier scheint es mir vorteilhafter, wenn Du nicht im Haushalt mit Deiner Mutter lebtest, sobald Du Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung realisierst.

Es ist aber einiges an Filigranarbeit zu leisten, was am Besten mit dem Notar oder dem Steuerberater abzuklären wäre, falls Deine Großeltern den haben sollten.

Kommentar von TheAddyLP ,

Danke. jezt sind wir alle beruight also kann ich nicht von einen tag auf den nachsten verschuldet sein, wenn wir bei notar waren 

Kommentar von PolluxHH ,

Ich habe den Fall betrachtet, daß die Häuser unbelastet sind.

Sollten sie belastet sein, sieht es anders aus, denn Grundschulden sind an das Grundstück gebunden und gehen dann an Dich über, falls der Schuldner überhaupt den Wechsel genehmigt, denn er ist zustimmungspflichtig. Dabei entstehen regelmäßig Kosten im unteren vierstelligen Bereich, wenn der Schuldner eine Bank ist.

Es handelte sich um die Schenkung eines Teilerbes. Sollten die Häuser unbelastet sein, aber innerhalb der nächsten 4 Jahre nach Schenkung (§ 2 AnfG [Anfechtungsgesetz]) eine titulierte Forderung gegen Deinen Opa erhoben werden, die nicht befriedigt werden kann, so kann die Schenkung angefochten werden.

Aber solche Sachen sind wirklich nur unter Prüfung der Unterlagen und von berufener Stelle (Steuerberater, Rechtsanwalt / Notar) festzustellen.

Kommentar von glaubeesnicht ,

also kann ich nicht von einen tag auf den nachsten verschuldet sein, wenn wir bei notar waren 

Das kommt dann, wenn der Erbfall eintritt und der seit 30 Jahren verschwundene Sohn und Pflichtteilsberechtigte auftaucht.

Kommentar von PolluxHH ,

Wichtig ist, daß wirklich alle sonstigen Erben eine solche Erklärung rechtswirksam unterschreiben.

Ich wußte schon, warum ich das schrieb :D.

Kommentar von glaubeesnicht ,

der sohn ist abgehauen vor 30 jahren,

Was glaubst du denn, wie schnell der wieder auftaucht, wenn der Erbfall eintritt? Als Sohn kann er nicht enterbt werden, außer er hätte deinem Opa nach dem Leben getrachtet. Er hat zumindest einen Pflichtteilsanspruch. Das ist bei dem Wert der Häuser nicht wenig. Das darfst du dann bezahlen.

Kommentar von PolluxHH ,

Sollte er nicht ausfindig zu machen sein und/oder nicht unterschreiben, wäre natürlich kein Wohnrecht oder Nießbrauch einzutragen, damit die Schenkung nicht erst mit Entfall dieser Dienstbarkeiten wirksam wird, sondern die 10ß-Jahres-Frist sofort zu laufen begänne. Neuerdings gibt es ja die gleitende Ausschlußfrist.

Antwort
von Turbomann, 32

@ TheAddyLP

Erst mal soviel:

Wieso weist du dass du mal erben wirst, oder ist der Erblasser bereits verstorben?

Ich würde an deiner Stelle erst mal abwaren, bis du definitiv was in der Hand hast, dass dir die Häuser auch alleine gehören.

Was ist wenn nicht du sondern deine Mutter erbt (bei Hartz-IV)?.

Wenn du die Häuser geerbst hast, dann darfst du erst mal bezahlen und DANN kannst du Pläne machen mit den beiden Häuser.

Normalerweise sage ich das nicht oft hier drinnen, aber es könnte dir nicht schaden, wenn du etwas an deiner Schreibweise arbeiten würdest. Du solltest dich in den Leser hineinversetzen, das kann man eigentlich von jemand der in der Ausbildung ist, verlangen.

Antwort
von piobar, 56

Du kannst mit einer Baugenehmigung zwei nebenstehenden Objekten verbinden, dazu musst du sowohl das Gewerbeamt als auch das Bauamt kontaktieren.

Wenn du zwei Häuser vererbt bekommst solltet ihr, mit einem Steuerberater weiteres abklären was für Kosten auf einem dazukommen. Man muss gewisse Steuern zahlen bei verschenken oder vererben, die Höhe kann gern mal bei 40.000,00 EUR liegen.

Deine Ansprechpartner sind Steuerberater und Notare sowie einen Anwalt.

Antwort
von PoisonArrow, 47

und da ich ja mal die Hauser erben moechte

Was denn nun, ERBST Du oder MÖCHTEST Du nur erben?

Gemäß des übrigen Textes - der mitunter nicht einfach zu lesen ist - gibt es scheinbar noch weitere Angehörige, die vor Dir in der Erbfolge zu finden wären.

Ob nun jemand arbeitet oder nicht ist zunächst mal nicht relevant, wenn es um Erbberechtigung geht. Das wäre schon mal zu klären!

Des weiteren kennt hier niemand diese Häuser, um die es sich dreht.
Somit kann Dir auch keiner verlässlich sagen, ob Du sie verkaufen, renovieren, selbst nutzen oder vermieten solltest.

Grüße, ----->

Kommentar von TheAddyLP ,

Sind Super Haueser ein altbau und neubau nebeneinander. eins 500Tausend Wert und das andere 700.000

Kommentar von PoisonArrow ,

Diese Angelegenheit ist viel zu komplex und gleichzeitig für die Antwortenden sehr schwer zu durchschauen.

Selbst wenn DU vom Großvater als Erbe eingesetzt wirst - und sonst keiner der eigentlich Erbberechtigten - dann müssten alle auf ihr Pflichtteil verzichten, weil "Opa´s Testament" nun mal nicht das Gesetz umgehen kann.

Kann Dir nur einen Ratschlag geben, um halbwegs Klarheit in die Sache zu bringen:
Nimm Deinen Großvater und lass Dich von einem Anwalt / Notar diesbezüglich beraten.

Das ist vermutlich nicht umsonst, aber dann hast Du wenigstens eine Ahnung, von was für einem Erbe Du überhaupt ausgehen kannst.

Du reibst Dir hier gerade die Hände und freust Dich schon mal über eine Erbmasse von etwa 1,5 Mio Euro - dabei hast Du derzeit scheinbar absolut keinen Plan, wie die Sache wirklich ausgehen würde.

Grüße, ------>

Antwort
von DerVillager, 60

1 verkaufen und mit dem Geld das andere renovieren und vermieten.

Kommentar von TheAddyLP ,

Also besteht keine chance es zu einem machen, ich dachte dann ein grossses Haus wenigstens wenn nicht schon reich

Kommentar von TrudiMeier ,

Reich wirst du nach Abzug von Pflichtteil(en) und Erbschaftssteuer eh nicht.

Antwort
von glaubeesnicht, 42

Dein Großvater lebt ja noch, also warte erst mal ab. Außerdem wird ja deine Mutter auch  erben, zumindest ein Pflichtteil, das du ihr dann auszahlen mußt.

Antwort
von TrudiMeier, 33

und da ich ja mal die Hauser erben moechte

Ob du die erben möchtest ist völlig irrelevant. (Abgesehen davon finde ich es widerlich, auf ein Erbe zu spekulieren solange der "Erblasser" noch lebt) Solange dein Opa kein Testament gemacht hat, erbt erstmal seine Frau (sofern vorhanden) und seine Kinder. Du erbst nichts. Hat Opa ein Testament zu deinen Gunsten gemacht, haben seine Ehefrau und Kinder Anspruch auf ihren Pflichtteil. Die darfst du dann auszahlen. Letztendlich erhebt der Staat nach Abzug des Freibetrages auch noch Erbschaftssteuer, die du zahlen musst.

Kommentar von TheAddyLP ,

Gut sie wollen es aber nicht dann bin ich jetzt schlauer und bekomm das ganze erbe. Du kleines dummes schaf wach auf von deiner schein welt bald krachts und ich hab 2 Haeauser die mich retten vor der krise

Kommentar von TrudiMeier ,

Du glaubst auch noch an den Weihnachtsmann.....

Kommentar von glaubeesnicht ,

@TheAddyLP:

Solche Kommentare zeigen nur allzu deutlich, was von dir zu halten ist.

Antwort
von glaubeesnicht, 2

Deine Mutter und deine Schwester beziehen Hartz 4. Deshalb können sie das Erbe nicht einfach ablehnen, so daß nur du erbst.

Antwort
von WosIsLos, 33

Wohnst du mit Mutter und Schwester zusammen?

Willst du allein oder mit Familie in eines oder beide Häuser einziehen?

Kommentar von TheAddyLP ,

Sie Leben momentan im ersten haus und spaeter dann in Dortmund wird gerade eine eigentum Wohung  renoviert dort ziehen sie ein. 

Antwort
von webya, 16

Wieso erbst du??? Gibt es als Kind von deinem Großvater nur deine Mutter?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community