Frage von canaan89, 46

Erbe ausschlagen wo?

Wo muss ein deutscher Erbberechtigter das Erbe ausschlagen, wenn der Erblasser Italiener war und in Italien verstorben ist? Bei welcher Behörde, in Deutschland oder in Italien oder in beiden Ländern?

Antwort
von peterobm, 33

Wo hat die Person gelebt und wo war Sie gemeldet? Dort ist das Amtsgericht zuständig. Eine Erbausschlagung macht in er Regel auch ein Notar.

Kommentar von canaan89 ,

Der (italienische) Erblasser war in Italien gemeldet, hat dort Auch gelebt und ist dort verstorben. Die Angehörigen (Kinder) leben in Deutschland. Das macht natürlich Auch ein Notar - aber kostenpflichtig und nicht zwingend erforderlich - oder?

Kommentar von peterobm ,

ob man dann nach Italien müsste, direkt vor Ort beim zuständigen Nachlassgericht http://erbrecht-abc.info/italien-annahme-der-erbschaft/

Antwort
von Karl37, 13

Ich habe einmal ein Erbe aus dem Ausland ausgeschlagen. Das ging problemlos bei einem Notar in Deutschland. Mit der Terminwahrung hatte ich dann auch nichts zu tun. Die Kosten waren gering, zumindest wäre mir eine Reise in das Land teurer gekommen.

Antwort
von heidemarie510, 23

Ich würde auch sagen, das machst Du bei der Behörde, Die Dir das mitteilt. Zumindest würde ich da mal anfragen!

Antwort
von Fox1013b, 29

Eigentlich bekommst du post von einer behörde...da kannst du dann das erbe verweigern...ruf mal auf dem amt deiner stadt an...

Antwort
von soissesPDF, 12

Bei einem deutschen Notar.

Antwort
von Antworter15, 1

Das Erbe kann in einer Frist von 6 Wochen ausgeschlagen werden. Die Frist beginnt, sobald der Erbe Kenntnis von dem Tod des Erblassers und über seine Erbberechtigung erlangt hat. Am einfachsten ist das Erbe beim Nachlassgericht auszuschlagen. Nähere Informationen findest du hier: http://www.recht.help/erbrecht/erbausschlagung/anfechtung/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten