Frage von MandyEhlert, 106

Erbe ausschlagen, Problem!?

Hallo, Ich habe ein riesiges Problem zum Thema Erbe ausschlagen. Mein Onkel ist vor 3 Wochen verstorben & er hat meiner Familie & logischerweise auch mir einen Berg an Schulden hinterlassen. Das ist sicher. Jedoch möchten wir das Erbe nun ausschlagen. Mein Vater rief also beim Nachlassgerricht an. Jedoch kann meine Mutter nicht mit da sie nicht laufen kann & ein Rollstuhl ist ebenso nicht möglich, da ihr linkes Bein immer unkontrolliert krampft. Sprich bei Aufregung verkrampft es sich total & nichts geht mehr sodass ein normales sitzen auf Stuhl oder halt im Rollstuhl unmöglich ist. Das schilderte mein Vater der Dame auch so am Telefon aber sie sagte, das meine Mutter mit muss. Wir wissen nun nicht was wir machen sollen. MUSS meine Mutter wirklich mit? Gibt es nicht eine andere Lösung?

Vielen lieben Dank für eure Hilfe!

Antwort
von Realisti, 70

Ich würde mich mal erkundigen, ob eine Vollmacht oder eine schriftliche Willenserklärung von ihr reicht?

Telefontanten machen es sich manchmal einfach oder behaupten einfach mal was, um mit weniger Arbeit  davon zu kommen. Nur weil, die da am Telefon sitzt muß sie nicht zwingend Ahnung haben.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

So sehe ich das auch.

Kommentar von MandyEhlert ,

Alles klar, werden wir machen. 

Dankeschön! :-) 

Kommentar von mepeisen ,

oder eine schriftliche Willenserklärung von ihr reicht?

Das reicht für sich nicht bzw. diese Willenserklärung muss notariell beurkundet werden. Siehe korrekte Antwort von Tuedelbuex.

Antwort
von Artus01, 41

Am Telefon wird leider viel erzählt. Persönlich erscheinen und entsprechend Belege vorlegen. Sollte das nichts nützen bleibt immer noch die Möglichkeit einen Notar zu beauftragen der dann zu der Mutter kommt und die Sache erledigt. Koste aber eben mehr als gewöhnlich.

Vollmachten etc. zählen in diesem Fall nicht. Der Erbverzicht muß persönlich bein Urkundsbeamten, oder bei einem Notar, unterzeichnet werden.

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 27

Die Ausschlagung muß persönlich vor den Gericht oder einen Notar erfolgen. Hausbesuche werden dabei nur vom Notar gemacht. Hier hilft nur, sich einen Notar suchen, der zeitnah einen Hausbesuch macht.

Antwort
von tuedelbuex, 49

Wir haben vor einigen Jahren auch ein Erbe ausschlagen müssen. Das haben wir nicht beim Nachlassgericht, sondern bei einem Notar getan.Gut denkbar, dass das auch heute noch so möglich ist und gut denkbar, dass ein Notar, dem man die Situation erklärt auch mal einen Hausbesuch macht, sofern dieses zu diesem Anlass zulässig ist. Einfach mal unverbindlich erkundigen. Die Dame beim Nachlassgericht wird sicher nur "zu bequem" gewesen sein, die vorhandenen Möglichkeiten herauszusuchen und zu erklären, hat es sich zu leicht gemacht. Es muß eine Möglichkeit geben, ein Erbe auszuschlagen, selbst wenn man die eigenen 4 Wände nicht verlassen kann....

Kommentar von MandyEhlert ,

Vielen lieben Dank! :-) 

Antwort
von Kandahar, 55

Vielleicht könnt ihr einen Notar beauftragen. Der könnte bei ihr zu Hause die Unterschrift in Empfang nehmen und das Ganze notariell Bestätigen. Es muss ja irgendeine Möglichkeit geben, ein Erbe auszuschlagen, auch wenn man nicht zu Gericht kommen kann.

Kommentar von MandyEhlert ,

Ich hoffe es lässt sich so klären. 

Dankeschön! :-) 

Antwort
von grubenschmalz, 29

Muss nicht mit, einer geht hin, bekommt die Formulare und füllt eine Vollmacht aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community