Frage von DarkWolf922, 116

Wer wird nach Besoldungsgruppe A und wer nach B besoldet?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 92

Gruppe B sind die leitenden Beamten der großen Bundes- bzw. Landesbehörden, also z.B. Generale/Admirale der Bundeswehr, Staatssekretäre, Referatsleiter, Ministerialräte, -direktoren, -dirigenten, Polizeipräsidenten usw.

Gruppe A sind die "klassischen" Beamtenabstufungen Mittlerer (bis A9), Gehobener (A10 - A12) und Höherer Dienst (A13 - A16).

Kommentar von turnmami ,

Der gehobene Dienst beginnt mit A9! 

Kommentar von navynavy ,

Es verzahnt sich mit dem obersten Amt im Mittleren Dienst, das ist richtig. Ich habe es nur so formuliert, dass es keine Verwirrungen gibt :-)

Ein Beispiel: Ein Leutnant (unterstes Amt Gehobener Dienst) ist ebenso A9 wie ein Oberstabsfeldwebel (oberstes Amt Mittlerer Dienst).

Kommentar von turnmami ,

Jepp. Ich wollte deine Liste ja auch nur vervollständigen...

Antwort
von Ronox, 62

Die meisten Beamten werden nach A besoldet. Dazu gehören auch normale Soldaten und Offiziere, die streng genommen keine Beamten sind.

Die Besoldungsgruppe B ist den höheren Beamten vorbehalten. Z.B. Referatsleiter in Ministerien oder Leiter größerer Behörden. Nach B werden z.B. auch die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder bezahlt, welche aber natürlich noch diverse Zuschläge erhalten. Daneben gibt es noch die Besoldungsgruppe R für Richter und Staatsanwälte und C für Hochschullehrer.

Kommentar von moreblack ,

Auch noch ne Ergänzung: C für Hochschullehrer ist auslaufend. Neu eingestellte Professoren etc. kommen in W.

B ist außerdem noch für Bürgermeister, wobei sich die genaue Eingruppierung an der Größe einer Gemeinde orientiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community