Frage von kssl1994, 53

Er will Abstand, ich kann das nicht?

Ich wende mich jetzt an euch, weil ich nicht mehr weiter weiß!

Mein Freund ich sind seit fast zwei Einhaöb  Jahren zusammen. Wir lieben uns wirklich aber in den letzten Wochen Sind einige Dinge vorgefallen.

Wir wohnen seit knapp 5 Monaten auch zusammen und naja es ist eine Wohnung in einem Haus was seinen Eltern gehört.

Nun ja ich leide unter Depressionen. Ausgelöst wurden diese durch meine Ausbildung und Mobbing. Ich bin also im Moment auf der Suche nach etwas Neuem und dies belastet mich sehr. Ich habe Angst nichts neues mehr zu finden. Ich bin im Moment dadurch auch den ganzen Tag zuhause und denke wirklich ununterbrochen nur noch über meine Zukunft nach. Ich kümmere mich so gut es geht um den Haushalt aber ich lasse dadurch vieles schleifen. Den ganzen Tag zuhause zu sitzen macht es mir also nicht leichter. Ich bin momentan aber auch auf der Suche nach einem Minijobs damit ich wenigstens etwas zu tun habe. 

Durch diese Krankheit habe ich in der letzten Zeit viele Dinge getan auf die ich nicht stolz bin. Ich habe zudem meinen Freund unter Druck gesetzt naja weil ich immer das Gefühl habe er versteht mich und meine Krankheit nicht und interessier sich nur für seine Dinge und seine Ziele. 

Jetzt gab es am Mittwoch letzte Woche einen großen Krach. Er meinte nun er braucht Zeit und abstand. 

Leider kann ich in meiner jetzigen seelischen Verfassung damit nicht umgehen. Zudem da ich nun bei meinen Eltern hausen muss wo nichts mehr von mir ist. Er meinte das wir uns am Dienstag oder Mittwoch sehen und dann sprechen werden jeder einen Plan macht wie es weiter gehen soll und wir beide vieles ändern miüssen. Alles schön und gut habe ich auch alles gemacht weil ich nichts mehr will als die Beziehung zu retten. 

Man muss dazu sagen er hat einendchwirege Beziehung zu seinen Eltern und auch niemanden wo er hätte hingehen können. 

Naja aber ich leide seit diesen Tagen sehr. Ich kann nichts mehr essen, schlafe kaum und muss die ganze Zeit an uns denken. Ich vermisse unser Zuhause, einfach alles.

Er hat mir versprochen, das nach der Zeit nicht Schluss seien wird. Und ich ihm vertrauen soll aber ich denke er leider nicht so sehr wie ich. Er war imme schon viel alleine und hat alles mit sich selbst ausgemacht.

Wie Schreiben aber wenn dann nur weil es von mir aus kommt. 

Zudem bin ich jetzt bei meinen Eltern, denen ich nicht alles erzählen könnte und wollte. Aber sie reden ihn schlecht wie man sol seien kann ob ich mir nicht überlegen soll ob die Beziehung vielleicht nur einseitig ist. Ich weiß das das nicht so ist aber ich kann einfach nicht mehr. 

Ich habe solche Angst, das er merkt das er mich nicht braucht und momentan kann ich einfach nicht mehr ich bin am Ende wirklich am Ende was auch zum Teil an meiner Krankheit liegt die das noch mehr verstärkt. 

Vielleicht weiß ja jemand einen Rat 

Liebe grüße 

Antwort
von TorDerSchatten, 20

Möglicherweise ist das der Anfang vom Ende. Du kannst nicht festhalten, was nicht festzuhalten ist und solltest seinen Willen akzeptieren

Antwort
von LoLanet23, 31

Redet am besten gründlich miteinander, wenn ihr dies noch nicht getan habt (: 

Weisst du denn die Gründe für den Abstand? Wenn nicht das aufjedenfall klären und vielleicht könnt ihr ja eine Lösung finden, mit der ihr beide klar kommt 

Schönen Sonntag dir noch (:

Lg

Antwort
von Whitebrolle, 22

Versuch ihm deine Gefühle und Sicht zu erklären, vielleicht findet ihr noch einen anderen Weg. Ansonsten heißt es warten.

Antwort
von 2354cannes, 29

Wenn er Abstand will, dann sollte er ihn bekommen, sonst nimmt er ihn sich und das Ende naht.

Antwort
von skillzplayer, 20

Ok also wenn ich den Grund wüsste weshalb er Abstand haben will, könnte ich dir helfen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten