Frage von Lalaa98, 99

Er weiß nicht, ob er mich noch liebt Was soll ich tun?

Hallo, ich bin seit 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Er hat mir gesagt, dass seine Gefühle in den letzten Wochen nachgelassen haben und er nicht mehr weiß, was er will weil es einfach nicht mehr so wie am Anfang ist. Wir sehen uns nur am Wochenende, da er ca. 1h von mir weit weg wohnt und jeder arbeiten muss. Wir haben vor 1 Woche telefoniert und darüber geredet, ob das vielleicht das richtige wäre die Beziehung zu beenden. Aber es hat uns beiden sehr wehgetan und wir haben beide geweint. Dann hat er mir am nächsten Tag geschrieben, dass es für ihn komisch sei und er verwirrt ist und dass er nur noch geweint hat und dass es für ihn ein Albtraum war nach dem Telefonat. So haben wir dann ausgemacht dass ich am Wochenende ( dieses ) zu ihm auf seinem Geburtstag komme. So, ich war jetzt das ganze Wochenende bei ihm und es war alles ganz normal, wir haben gekuschelt, geküsst, zusammen was unternommen und hatten Sex ohne Ende (kam alles von ihm). Hab ihn dann gefragt ob er nächste Woche auf meinem Geburtstag kommt und er meinte er muss schauen und das hat mich schon verletzt, da ich dachte dass es alles wieder okay sei. Und vorhin hab ich ihm geschrieben ob er jetzt weiß was er möchte, er weiß es immer noch nicht. Jetzt habe ich mir überlegt, mich einfach nicht mehr bei ihm zu melden,...aber hat das noch Sinn? Was würdet ihr machen? LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jovetodimama, 31

Vielleicht bist Du ihm einfach nur zu schnell.

Ich meine, Du hast ihn direkt am Ende deises schönen, gemeinsamen Wochenendes gelcih gefragt, ob er nächste Woche dann zu Dir kommt. Da war er in Gedanken noch gar nicht so weit, er war noch im Jetzt, er war gerade dabei, sich innerlich darauf einzustellen, dass Ihr Euch gleich verabschiedet, und dass Ihr dann wieder mindestens fünf Tage beide alleine seid und arbeitet, und da Du hast schon vorausgedacht an nächstes Wochenende. Es hat nichts negatives zu bedeuten, als er antwortete, er müsste erst schauen. Es war einfach nur das, was er in dem Moment ermpfunden hat. Er hat sich innerlich noch gar nicht das nächste Wochenende angeschaut, weil er noch mit dem jetzigen Wochenende beschäftigt war.

Dann hast Du ihm - wahrscheinlich nur wenige Stunden später - wieder geschrieben und gefragt, ob er jetzt wisse, was er möchte. Da stand für ihn bestimmt ein unausgeschriebenes "endlich?!" mit drin, und da hat er innerlich sicher das Gefühl gehabt, er möchte Dir "Warte!" zurufen, und deshalb hat er - wahrheitsgemäß - geantwortet, nein, er wisse es noch nicht. Damit wollte er Dich nicht verletzen, er ist einfach nur mit Deinem Tempo überfordert.

Dabei ist Dein Tempo jetzt nicht ein besonders schnelles oder ungeduldiges, es ist nur einfach nicht sein Tempo. Ich bin mir, nach allem, was Du oben geschrieben hast, ziemlich sicher, dass er Dich noch liebt bzw. Dich wieder lieben könnte, wenn Du ihm mehr Zeit lässt. Aber so ein verschiedenes Tempo im Wechsel zwischen Distanz und Nähe und hinsichtlich der Zeitdauer, in der es jeweils offen bleibt, wann man sich das nächste Mal wieder sieht, kann natürlich für eine Beziehung sehr belastend und manchmal sogar ein Todesurteil sein. Je nach dem, wie gut Ihr Euch da aufeinander einstellen könnt, habt Ihr eine schöne, gemeinsame Zukunft vor Euch - oder eine schwierige, oder gar keine.

Es ist ähnlich schwierig wie mit unterschiedlichen sexuellen Bedürfnissen, wenn z.B. einer mindestens zweimal die Woche Lust hat, und der andere findet einmal im Monat schon viel. Genauso haben manche Menschen das Bedürfnis, spätestens am Ende eines Treffens das nächste zu planen und fest zu vereinbaren - so wie Du - während andere am liebsten ein paar Tage "leer" lassen, um dann mit neuer Kraft und neuer Vorfreude wieder etwas auszumachen - so wie Dein Freund. Genauso, wie der Partner mit der geringeren Libido den anderen nicht verletzen will, wenn er nur höchstens einmal im Monat Lust hat, will auch ein Partner, der gerne leere Tage dazwischen hat, den anderen nicht verletzen. Reagiert aber der andere verletzt, vielleicht sogar mit wiederholten Nachfragen oder gar Vorwürfen - was völlig verständlich ist - dann gerät die gesamte Beziehung in eine Schieflage, von der sie sich kaum noch erholen kann.

Es ist davon auszugehen, dass derjenige Partner mit dem geringeren Bedürfnis nach Nähe auch bei gutem Willen weniger flexibel ist als der andere. Das ist ungefähr so, wie wenn ein schneller und ein langsamer Wanderer zusammen spazierengehen. Der Schnellere muss sich auf den Langsameren einstellen, wenn sie gemeinsam gehen wollen.

Das heißt, Du brauchst überhaupt keine Angst haben, dass Dein Freund sich entliebt hat, oder dass er eine andere hat, oder dass das ein Zeichen dafür ist, dass es bald aus sein wird zwischen Euch.

Es heißt aber auch, dass jetzt nach acht Monaten, wo die heiße Verliebtheit naturgemäß ein wenig nachlässt, Eure Unterschiedlichkeit in dieser Hinsicht erstmals so zum Vorschein kommt, dass Du Dir darüber klar werden musst, ob Du Dich auf die "langsamere" Gangart Deines Freundes einstellen kannst und auch einstellen willst.

Es bleibt Deine Entscheidung. Wenn Du einsiehst, dass Du es nicht kannst, ist es das Beste, Deinem Freund das offen zu sagen und die Beziehung zu beenden. Wenn Du Dir aber jetzt, wo Du weißt, dass Du Dir deswegen keine Sorgen und Deinem Freund keine Vorwürfe machen brauchst, sicher bist, dass Du das kannst, dann lässt Du ihm in Zukunft immer soviel Zeit wie er braucht, um selbst wieder ein Treffen vorzuschlagen, und beschäftigst Dich in der Zwischenzeit einfach ausgiebig mit all den Dingen, die Du gerne machst, und bei denen er nur stört. Da gibt es sicher was...

Alles Gute!

Antwort
von konstanze85, 42

Heute ist doch erst Sonntag. Wenn Du heute erst zurückgekommen bist, welchen Sinn macht es da, wenige Stunden später nochmal dieselbe Frage zu stellen bitte?

Wer weiß, 8 Monate ist eine kritische Zeit. Vieleicht merkt er langsam an sich, dass die Verliebtheit nachläßt (was normal ist), sich aber stattdesen keine Liebe entwickelt und er spürt, dass die Gefühle eben nachlassen, aber an ihrer Stelle keine Liebe einsetzt.

Lass ihn mal eine Weile komplett in Ruhe. Vielleicht vermisst er Dich ja.

Antwort
von Dexter1983, 10

Ich würde auch sagen, dass er noch Zeit braucht und wenn du das kannst, dann solltest du ihm auch die Zeit geben. Vielleicht hilft dir dieses Portal http://www.martin-von-bergen.info/er-will-keine-beziehung/er-weiss-nicht-mehr-wa... die Wartezeit zu überbrücken. Wir gehen hier von einem Beziehungsproblem aus und das sollte man schnell lösen. Sonst geht das nach hinten los und du bist allein. Das ist glaube das letzte was du willst. Ich muss aber auch sagen, wenn du zu lang wartest, ist das auch falsch. Setze für dich selbst eine Grenze und wenn er diese Überschreitet dann beende das. ;-)

Antwort
von neugierigenia1, 39

Er empfindet hundert pro noch viel für dich wenn er um dich weint, melde dich paar Tage nicht und wenn es zum kontaktabbruch kommt dann weißt du ja was er wollte

Antwort
von svenrdvvv, 46

Würde 1 Woche warten und dann persönlich Klartext reden

Antwort
von NoahT07, 37

Sein verhalten, soweit ich das beurteilen kann, wirkt eher so als wenn er entweder ein Fauler Sack ist und keinen Bock hat zu dir zu kommen, oder als wenn er noch jemand anderen hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten