Frage von Lucyluo, 339

Er nimmt Drogen - was kann ich tun?

Ich habe vor kurzem jemanden kennen gelernt. Wir sind noch nicht zusammen aber verhalten uns schon so und können uns in näherer Zukunft etwas ernstes vorstellen. Und nun zum Problem: er hat mir erzählt, dass er ab und an Extasy nimmt. Außerdem raucht er sehr häufig Gras. Ich komme sehr schlecht damit klar, weil in meiner Familie jemand an erhöhten Drogenkonsum verstorben ist (jedoch viel höherer, als es bei ihm der Fall ist). Außerdem mache ich mir einfach große sorgen, weil mir echt viel an ihm liegt. Ich will ihm keine Szene machen. Sätze wie "Hör für mich auf" möchte ich niemals verwenden, weil ich diese Art eher kontraproduktiv finde. Ich möchte ihm trotzdem irgendwie bewusst machen, dass er das nicht braucht. Hat irgendwer einen Rat für mich, wie ich das anstellen kann? Ich habe Angst, dass es so bleibt und es mich irgendwann fertig macht. Danke schonmal!

Antwort
von Wissensdurst84, 92

Guten Morgen,

Auf deine Frage, wie du ihm helfen kannst, gibt es nur eine Antwort: Du Kannst ihm helfen, indem du ihm nicht hilfst - indem du für ihn gar nichts mehr machst. Du musst dich da klar abgrenzen und ihm deutlich machen, dass er sich erst wieder an dich wenden darf, wenn er die Finger von den Drogen lässt. (Wobei ich hier schon unterscheiden würde zwischen harten Drogen wie z.B. Heroin oder Kokain und weichen Drogen wie z.B. Canabis.

Du kannst mit Reden nichts erreichen. Eigentlich mit gar nichts kannst du etwas erreichen. Solange ein Drogenabhängiger nicht selbst mit den Drogen aufhören will, kannst du nichts weiter tun, als dich damit abzufinden, dass er drogenabhängig ist und du es nicht ändern kannst. 

Wenn er allerdings irgendwann mal auf "den Weg zurück" gelangt, kannst du ihm freilich beistehen. Aber solange er das nicht selbst möchte, musst du ihn lassen, ihm möglichst sogar aus dem Weg gehen - und ihm auf keinen Fall Geld leihen oder sonst wie in dieser Sache unterstützen!

Erst, wenn nichts mehr geht bei ihm und er einen Punkt erreicht hat, an dem er das Gefühl hat, ganz unten zu sein, besteht eine kleine Chance, dass er sich besinnt und es selbst nicht mehr will.

Diese Menschen sind gute Menschen, das stimmt, aber nur solange, wie sie von der Droge noch nicht komplett beherrscht werden. Selbst dann sind sie tief in sich drin noch gute Menschen, aber wenn es um die Drogen geht, ist das Gute in ihnen so zugebaut, dass sie zu Dingen fähig werden, die sie später selbst nicht mehr verstehen...

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Einen guten Rutsch ins neue Jahr

Wissensdurst84

Antwort
von Sinestro, 134

Sag ihm doch einfach dass du das nicht gut findest. Das setzt niemanden unter Druck und er kriegt vielleicht mal mit dass du es nicht gut findest wenn er Ectasy und Gras nimmt. Er kann ja auch nicht in dich reingucken, vielleicht ist es in seinem Umfeld normal.

Kommentar von Lucyluo ,

Danke für die Antwort. Er weiß natürlich, dass ich das nicht will und das ich mir sorgen mache. Das macht ihn auch traurig. Aber er sagt, dass er das ja nicht häufig macht und damit umgehen kann. :/

Kommentar von Sinestro ,

Jeder denkt wohl dass er damit umgehen kann. Wenn du sagst er er raucht sehr häufig Graß hört sich das nicht danach an. Auch das mit dem Ectasy ist nicht gut. 

Richtig dumm wird es dann wenn sein Dealer was anderes "tolles" hat. Letztendlich ist es aber auch nicht deine Entscheidung ob er Drogen nimmt. Auch wenn du ihn magst wirst du dich letzendlich entscheiden müssen ob du das akzeptieren kannst oder nicht. 

Darüber solltest du wirklich ernsthaft nachdenken.

Antwort
von Glueckspilzler, 67

Du solltest dir lieber vorerst anschauen wie sein Konsummuster ist, denn man kann diese Substanzen durchaus verantwortungsvoll gebrauchen. Vorallem inwiefern könnte dich einer fertig machen wenn er Graß geraucht hat oder Molly genommen hat? ^^ Meiner Meinung nach wirds erst wirklich zum Problem wenn er die Kontrolle darüber verliert. Drogen sind nicht per se schlecht, der Umgang ist das Maß der Dinge.

Antwort
von SplitterHead, 48

Xtc konsum ist eig relativ ungefährlich solang man kein mischkonsum betreibt.
Die Todeszahl durch Xtc ist so gering das es wahrscheinlicher ist vom blitz getroffen zu werden als daran zu sterben.
Kommt natürlich auch drauf an in welchen abständen er konsumiert, unter welchen Bedingungen und wie sein psychischer Zustand ist.
Du kannst ihm nur helfen indem du für ihn da bist, ihn evt ablenkst vom konsum.
Komplett aufhören kann man damit nur wenn man es selbst will alles andere bringt nichts und ist eher kontraproduktiv.
Ich spreche aus Erfahrung.

Antwort
von gingerale93, 17

Wie schlimm Extasy wirklich ist kann ich nicht beurteilen, aber Gras rauchen ist relativ harmlos. Das wird nur von der Gesellschaft aus immer schlechter geredet als es ist. Wenn du ein Bier trinkst ist das schädlicher. Heutzutage hat schon fast jeder Gras zumindest einmal probiert. Kenne selbst einige Leute, die hin und wieder mal Gras rauchen und die sind alle normal und stehen voll und ganz im Leben.

Antwort
von richoko, 51

Also Gras ist in meinen Augen nicht so schlimm. ich konsumiere auch ab und zu und man wird auch nich wirklich abhängig davon und macht nich so viel kaputt im Kopf.
Ectasy ist da schon schlimmer auch wenn er das nur selten macht würde ich ihm sagen dass er das nicht machen sollte. mein Ex hatte viel "E's gefressen" und er sagt selbst dass ihn das dumm gemacht hat und es viel zerstört hat. Mir zu liebe hörte er auf.Ich  würd mit ihm in ruhe darüber reden sodass er nicht unter druck gesetzt wird. Er aber auch darüber nachdenkt dass du das nich gut findest . Wenn ihm was an dir liegt wird er sich das zu herzen nehmen ^^

Kommentar von mairse ,

Ecstasy ist nicht schlimmer wenn man die safer-use Regeln einhalt. Auch in den meisten "Drogenrankings" steht MDMA weiter hinter Cannabis was die Gefährlichkeit angeht.

Das zu häufiger Konsum das Gehirn in Mittleidenschaft zieht ist klar, aber du kannst nicht die Erfahrung mit deinem Ex auf alle Konsumenten übertragen, wenn du schon selbst sagst er ja viele Teile genommen hat.

Ecstasy sollte man nicht öfter als 3-4 mal im Jahr konsumieren, und dann auch nur in einer normalen Menge (nachlegen sollte nicht dazu gehören)

Kommentar von richoko ,

ja aber glaubst du das eine junge person diese regeln einhält es höchstens 4 mal im jahr zu nehmen. ich denk nicht. Na klar kann Grass auch das gehirn schädigen wenn man es zu oft konsumiert aber ich denke im Mengenverhältnis ist ectasy um einiges schlimmer.
natürlich übertrage ich ihren fast freund nich auf meinen Ex ich wollte nur zum Ausdruck bringen dass sie es leiber ansprechen sollte, auch wenn er wie sie sagt nur selten etwas nimmt ^^
ich glaube einfach da sie wie sie sagt ein Drogenfreies Umfeld besitzt sollte sie darüber sprechen. Für mich ist Gras nicht so gefährlich wie sie immer dargestellt wird. Alkohol finde ich viel schlimmer. Es schädigt viel mehr und man hat kaum noch kontrolle über sich wenn man die grenzen nicht kennt.

3-4 mal im jahr klingt vernüftig aber ich glaube nicht dass sich einer daran hält. Ich glaube da ist die verführung auf festivals und partys zu trippen mit allen anderen viel grösser ^^ Denn ich glaube kaum einer sagt zu sich ´´ ne ich schmeiss heut keine ´´ die meisten leute denken dass die eine mehr oder weniger jetzt auch nichts rausreissen. Glaube ich zumindest

Antwort
von EpsilonXr, 59

Also wegen dem Gras musst du dir keine Sorgen machen. Bin selber Kiffer (wenn man das noch sagen kann weil ich schon seit einigen Wochen nicht mehr gekifft habe(also es macht auch schon mal nicht abhängig ^^)) und weiß auch darüber bescheid: es hat wirklich keine schlechten Auswirkung. Ecstasy ist da glaub schon um einiges schlimmer (hab es noch nie genommen und mich noch nie wirklich drüber informiert) und würde es auch nicht empfehlen. Du musst das deinem Freund einfach irgendwie abgewöhnen. Was ziemlich gut aber auch ziemlich gefährlich ist: Lass es ihn so stark übertreiben, dass er es selber nie wieder nehmen will (dasselbe wie bei Alk wenn man kotzt und sagt man will nie wieder trinken oder shisha wenn man einen flash bekommt und man shisha einfach nurnoch unerträglich findet). Bei ecstasy entstehen soweit ich weiß Halluzinationen wobei es auch zu Horrortrips führen kann, wenn er so einen erfährt wird er bestimmt aufhören. Du solltest am besten einfach immer auf ihn aufpassen oder jemanden bitte dies zu tun wenn er das macht. 

Kommentar von mairse ,

Wenn du es noch nie konsumiert, und noch nie darüber informiert hast warum gibst du dann so einen unqualifizierten Kommentar ab?

Richtig angewendet ist MDMA ungefährlicher als Cannabis. Und ein Horrortrip auf so einer Substanz? Hast du noch nie gehört wie das überhaupt wirkt? Im Rausch werden riesige Mengen Serotonin (auch bekannt als "Glückshormon") im Gehirn freigesetzt und die Wiederaufnahme wird gehemmt, dadurch kommt es zu einer sehr starken Euphorie und KEINEN Halluzinationen bei richtiger Dosierung. Ein Horrortrip auf MDMA ist sogut wie ausgeschlossen bei richtigen Konsum.

Kommentar von EpsilonXr ,

Ja wer weiß ob ihr Freund das auch alles weiß und ob er auch die richtige Menge nimmt ... 

Antwort
von john201050, 31

offensichtlich will und braucht er keine hilfe. also nerv ihn nicht mit irgend was.

das ist wie wenn jemand 2x die woche was trinkt und dann von zig leuten die ohren vollgeheult bekommt, dass sie ihm gerne helfen wollen und er doch eine therapie braucht und blabla.

erstmal braucht er gar keine hilfe, und zweitens ist jede hilfe nutzlos, wenn der betroffene nicht wirklich von sich aus was ändern möchte.

Antwort
von aXXLJ, 22

Wenn jemand Probleme damit hat, dass er/sie jemanden kennt und mag, der/die möglicherweise Drogenprobleme hat oder künftig Drogenprobleme bekommen könnte, ist die einzig kompetente Beratung die durch eine Drogenberatung.


Die Realität sieht allerdings (auch) so aus, dass der überwiegende Teil aller Drogenkonsumenten des Drogenkonsums wegen keine Probleme hat und vermutlich eher die Ängste derjenigen Personen behandlungsbedürftig sind, die sich um die möglichen Probleme von Drogenkonsumenten sorgen, selber aber behaupten keine Drogen zu nehmen.



Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert jede Substanz als Droge, die in einem lebenden Organismus Funktionen zu verändern vermag. Dieser umfassende Drogenbegriff erfasst nicht nur illegale Substanzen wie: Cannabisprodukte, Halluzinogene, Opiate und Kokain, sondern auch legale Substanzen wie: Alkohol, Tabakerzeugnisse, Schmerzmittel, Schnüffelstoffe, Schlaf- und Beruhigungsmittel. Er bezieht sich auch auf die Alltagsdrogen wie z.B. Kaffee und Tee und grenzt Drogen einerseits sowie Genuss- und "Lebens"-mittel andererseits nicht mehr trennscharf voneinander ab.


Antwort
von XxJayaJxX, 22

Wenn er Extasy nicht öfter als 1x innerhalb von 3 monaten und nur 1x die Woche kifft sehe ich kein Problem.  Wenn er Ecstasy öfter nimmt könnte es Gehirnschãden geben. 

Cannabis ist nicht tödlich kann aber zeitweise die Gehirnleistung beeinflussen.  (Zerstört keine Gehirnzellen)

Man sollte Weed nicht mit Tabak mischen. 

Wenn er nur noch zuhause chillen sollte sollte er vlt die Sorte wechseln und mit Kanna mischen. 

Spreche besser mit ihm dass er nicht zu oft Drogen nimmt aber mit beiden Drogen kann man bei verantwortungsbewussten konsum zurechtkommen

Antwort
von Thaliasp, 79

Ich würde vielleicht mal mit ihm reden und fragen wie er sich eine Zukunft vorstellt mit Drogen.

Antwort
von Olrius, 90

Schieß den Kokser direkt ab, solche Leuten sind nicht gut für dein Umfeld und dich selbst. Irgendwann zieht er dich mit runter.

Kommentar von OkayIchBinHaze ,

Achso alle die Drogen nehmen sind also unten? Pahh... informier dich besser :'D

Kommentar von Olrius ,

:D

Kommentar von Lucyluo ,

Ich würde gern vorher alles versuchen. Ich mag ihn wirklich sehr.

Kommentar von OkayIchBinHaze ,

Wenn er mit Drogen umgehen kann ist doch alles gut?

Kommentar von Olrius ,

Kann man das denn? Ich persönlich stelle diese Leute auf eine Stufe, aber da hat jeder andere Ansichten. Gute Nacht. 

Kommentar von OkayIchBinHaze ,

Ja klar. Von Gras wird man ansich nicht süchtig (es besitzt keinen Stoff der süchtig macht) und somit ist das reine Kopfsache.

Kommentar von Olrius ,

Schon klar. Was ist, wenn das Gras irgendwann nicht mehr reicht? Dann geht es abwärts. Zudem ist es illegal. Aber das ist ein anderes Thema, Frau Merkel hat wichtigeres zu tun :'D

Kommentar von OkayIchBinHaze ,

Es gibt keine Beweise das Gras sowas wie ne einstiegsdroge ist im gegenteil. Die Welten zwischen MDMA - Kokain - Gras usw. sind 100123081239812km von einander empfernt. Man sollte sich einfach besser informieren.

Kommentar von Olrius ,

Drogen sind jetzt nicht mein Spezialgebiet.. Das selbe wie mit Alkohol. Aus einem Bier werden zig Kästen. Will hier nicht pauschalisieren, aber ist irgendwo dann so. Sicher gibt es Leute, die ab und zu "Gras rauchen" und damit klar kommen, aber man kann dennoch abrutschen. Ich bleibe dennoch dabei, für mich nichts und wenn Leute in meinem Bekanntenkreis so etwas zunehmen würden, so müsste ich wohl den Kontakt abbrechen. 

Kommentar von OkayIchBinHaze ,

Wenn es nicht dein Spezialgebiet ist, solltest du dich auch besser raushalten. Du lebst in einer Art "scheinwelt" in der Drogen böse sind. Gras ist ein Heilmittel falls du es nicht wusstest, und wurde auch nur verboten weil es schlecht für die Tabakindustrie usw. ist / war / wäre.

Kommentar von mairse ,

Du müsstest nicht den Kontakt abbrechen und ich garantiere dir es sind bereits einige in deinem Bekanntenkreis die (illegale) Drogen konsumieren. Solche Menschen merken nur sehr schnell wem sie soetwas erzählen können und wem lieber nicht, du wirkst jedenfalls nicht sehr aufgeklärt sondern eher wie jemand der noch an Geschichten glaubt die seit Jahrzehnten widerlegt sind, wie das Märchen der Einstiegsdroge (das bereits 1994 vom Bundesgesundheitsministerium widerlegt wurde)

Kommentar von 2Moriarty1 ,

what? kokser mit grasrauchern gleichstellen? verzeiht meine ausdrucksweise...aber das ist bs...das ist so als würde man sagen dass ein kleinwagen und ein airbusw gleichviel benzin verbrauchen...

Kommentar von OkayIchBinHaze ,

Danke einer hats verstanden. <3

Antwort
von K1ng5tar, 68

frag in mall ob er noch bisle gras für mich hat ;DDD

nein spaß   ich würde schlus machen weil jemand der drogen nimt auser mall 1 mall im jahr gras oder so mit freunden würde ich nix zur tun haben    weil wenn es rauskommt bist du am ar***  

Kommentar von OkayIchBinHaze ,

Öhm eigentlich nicht. Meine Eltern / Freunde / ein paar Lehrer ... wissen das ich Gras rauche und nichts ist passiert. ;)

Kommentar von K1ng5tar ,

aber wenn es raus kommt also die polizei es bemerkt wenn er feiern ist etc und dann halt drogen genomen hat und dann hallt festgenomen wird wegen was auch immer wird halt auch ein drogen test gemacht  und dann ist es halt blöd für in und dich

Kommentar von OkayIchBinHaze ,

Es ist NICHT Strafbar Drogen zu nehmen.

Nur der Handel, Besitz und Anbau von Drogen ist verboten. Du kannst behaupten das dir jemand den du nicht kennst, die Drogen angeboten hat.

Kommentar von K1ng5tar ,

aber wer drogen nimst besitzt auch welche    also kann es sein das seine ganze bude auf denn kopf gestellt wird

Kommentar von OkayIchBinHaze ,

Nein eben nicht, kann auch sein das dir jemand Angeboten hat ne Line zu ziehen oder sonst was.

Kommentar von oscar1909203 ,

der Aufwand lohnt sich nicht. weist du was so eine Durchsuchung kostet? Polizeibeamte, Spürhund etc

Kommentar von K1ng5tar ,

das juckt mich dann aber auch nicht    blos es kann halt parsiren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten